NSFW076 Blattfisch

Wir sind dann endlich mal wieder gemeinsam in Berlin und müssen wie gewohnt erst mal wieder in Form geraten. Daher gehen wir dann auch gleich mal einem Fake auf dem Leim und sind bei lokalen politischen Ereignissen weitgehend uninformiert. Kein Grund für uns, uns nicht als kompetent und besserwissend in Szene zu setzen und so schafft es eine weitere Ausgabe der Internationalen Unterhaltungsgala auf eure mobilen Abspielgeräte.

Dauer: 2:35:44

On Air
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Holger Klein Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
Support
avatar Die Shownotes
avatar Xenim Streaming Network
Shownotes: 

Berlin im (Nicht-) Wandel

00:01:32

Begrüßung — Alfred Biolek hatte eine Räuspertaste an seinem Stuhl in seiner Talkshow (Alfred Biolek)  — "Wenn Leute nach Berlin ziehen, [müssen sie schmerzfrei sein]" (Tim) — Berliner fallen in Berlin nicht auf — "Das sind die, die die Straße zuscheißen." (Holgi) (1382351810 Tim wurde in Hannover – als er noch dort wohnte – zusammengeschlagen)  — "Für 'nen Nerd ist Kontrollverlust das Schlimmste." (Tim) — "Es gibt ja so Leute, die können das mit dem Wohnen. Ich habe das später gelernt." (Tim) — Holgi war für ein paar Tage in Westdeutschland und hat das Unversiffte dort sehr genossen — Holgi: In Berlin ändert sich nichts — "Einen Mangel an Wandel hat diese Stadt ja wohl in den letzten 50 Jahren nicht gehabt." (Tim) ("Gerave" – Um 20 Uhr aufstehen, sich ärgern, dass die Läden schon zu sind und Frühstücken)  — "Ich habe keinen Spaß mehr daran, mir die Nächte um die Ohren zu hauen." (Holgi) — "Wenn Du 9-to-5 mit Arbeit, Bier und Fußball machst, ist es überall gleich langweilig." (Tim) (Aus dem Chat (juliusH): "zu alt für berlin?" – "Berlin ist was für junge Leute. Oder für die, die sich für jung halten." (Holgi))  — Der Prenzlauer Berg war vor 15 Jahren voll mit coolen Klubs — "Isso." (Tim) — "Die Wende ist natürlich jetzt auch eine Ausnahmesituation!" (Tim) — "Gentri-Welle" (Tim) (Gentrifizierung)  — Hipster-Kirche im Prenzlauer-Berg — "Irgendwo müssen die Hipster ja zum Beten gehen." (Holgi) — "Alles ist Satan, was nicht mit Gott ist. […] Du bist Satan!" (Holgi) (Berlinprojekt – Die Kirche für die Stadt)  — Freikirche — "Das wächst sich aus. Die Evolution wird sich auch darum kümmern." (Holgi) — "Zwei Freunde von mir sind Juden. Das macht mich ja automatisch zum Anti-Semiten … Ach, verdammt. Zum NICHT-Antisemiten […] zum Pro-Semiten!" (Holgi) — Holgi, der Transgender-Gentleman — Dating-Schützenverein-Kirche (Die Twitter-Kirche – "Zwitscher dir einen." (Tim))  — "Weil du dich ja nicht zusammenreißen konntest und Kinder gezeugt hast." (Holgi) — "Der Prenzlauer-Berg ist der westlichste Teil im Osten." (Tim) ("West-Berlin gibt es doch gar nicht mehr. Tim – hast du eine Mauer im Kopf?" (Holgi))  — Maxim Biller, der den Prenzlauer Berg eine "national befreite Zone" nannte (Maxim Biller)  — Es gibt nicht genügend Kitas in Berlin — Tims Kinder besuchen eine selbstverwaltete Kindertagesstätte — "Kirche gründen […] Nee, eine Kirche gründen wir nicht. Wenn, dann gründen wir einen Schützenverein. Dann können wir wenigstens ballern!" (Holgi).

Holgis neues Telefon

00:26:42

Holgi hat seinen Telefonvertrag verlängert — iOS 7 — Android (Holgi findet iOS7 frustrierend – das Design allerdings sehr hübsch)  — Holgi meint, dass die Folder in iOS7 "wie hingeschissen" aussehen — Der Flightmode in iOS 7 ist ein Sicherheitsproblem — Holgis iPhone ist in "space grey" — Nexus 4 — "Die iPod-App ist voll für 'n Arsch." (Holgi) — iTunes Match — Fingerabdrucksensor beim iPhone: Touch ID ("Ne PIN ist leichter aus dir rauszuprügeln als dein Daumenabdruck" (Holgi) – "Nein!" (Tim))  — BigMcIntosh im Chat: "ohne steve funktioniert apple halt nicht" — "Wie verkauft sich das Plaste-iPhone eigentlich?" (Holgi) (Apple iPhone 5c) .

Bundestagswahl 2013

00:38:00

("Es war Bundestagswahl Holger" (Tim) – "Ja macht ja auch nichts!" (Holgi))  — "Was ich richtig bemerkenswert fand, ist dass diese Schnullernazipartei von diesem Lücke es geschafft hat, innerhalb eines Jahres die Piratenpartei zu überrunden." (Holgi) (Bernd Lucke – von Holgi erneut "Lücke" genannt)  — Johannes Ponader (Julia Schramm)  — "Warum man von Nerds nicht regiert werden will..." (Holgi zu den Parteitagen der Piratenpartei) — "Die einzigen Leute, die wirklich was beschlossen haben, waren die Futzel, die sich noch einen Platz auf dem Parteitag ergattert haben." (Tim) — Der demokratische Souverän — Parteitag in Neumarkt in der Oberpfalz — Beide halten das "Projekt Piratenpartei" für gescheitert ("AfD – Autofahrerpartei Deutschlands)  — "Ich hätte nicht gedacht, dass es so desaströs würde." (Holgi zum Abschneiden der Piratenpartei bei den Bundestagswahlen 2013) — George, der Wahlkampfbarde (das Original ist privat und kann nicht mehr abgespielt werden)  — "Die Zähne sehen aus, als wären sie nicht echt." (Holgi über George) (Vic Dorn (Loriot))  — "Vielleicht ist er ein Vampir." (Tim) — Holgis Vermutung ist richtig: George ist nicht echt — "Am Ende ist es doch echt!" (Tim über George Winter) — Beide finden es problematisch, dass eine Große Koalition die Verfassung ändern könnte ("Die SPD ist immer dabei – Hauptsache einen Posten." (Holgi) – "Nee, das heißt nicht Posten – das heißt Verantwortung." (Tim))  — Laut Umfrage will die Mehrheit der deutschen Bevölkerung eine Große Koalition — "Sahra Wagenknecht könnte an einer Regierung beteiligt sein!" (Tim ahmt eine mögliche Empörung nach) (Sahra Wagenknecht in der Wikipedia)  — "SED light mit Blockflöten" (Tim zur großen Koalition) ("Konservatistische Einheitspartei Deutschland – KED." (Holgi))  — "Ich glaube, dass die Linkspartei die einzige sozialdemokratische Partei im Bundestag ist" (Holgi) (Die Linke)  — Gregor Gysi — "Angela Merkel wird noch 'ne Periode unsere Bundeskanzlerin sein." (Holgi) — Frontex — Der Google-Wave Effekt oder Holgis Unfähigkeit, korrekte Vorhersagen zu treffen, wahrscheinlich zum ersten Mal in NSFW 6 zu hören (nicht verifiziert) (NSFW006)  — WASG.

Geschenke, Teil 1

01:06:35

Holgi hat ein eigenes Comic: The incredible HOLG — Beide hätten gerne eine absolute Mehrheit der Union gehabt (Die Piraten haben – wegen ihren 2% Wahlergebnis – die CDU/CSU Alleinregierung verhindert)  — The Secret Power of Laugh — Jürgen Laarmann ("Hey Mann, du siehst aus wie Rock Davis – der härteste Raver der Welt!" (Holgi zitiert Jürgen Laarmann))  — Alice zwischen den Welten (von Nick Herbert (A Capella Science – Bohemian Gravity!)  — Diskussion über Stringtheorie — M-Theorie — Das Video bei NSFW 056 (A Capella Science – Rolling in the Higgs (Adele Parody)) .

Holgi hat eine Trinkflasche geschenkt bekommen

01:22:11

(Nalgene OTF (on-the-fly))  — Holgi findet den Bügel hübsch, ist aber mit dem Verschluss unzufrieden und empfiehlt, sich die Flasche vor dem Kauf genauer anzuschauen — indiegogo: Trinkflasche mit Bluetooth und App-Überwachung des Trinkverhaltens, laut Holgi eine absurde Erfindung — Holgis Tweet zum Indiegogo-Produkt — Tim will lieber die Urinmenge messen — "Bluetooth-Penis" (Holgi) — Japanische Toiletten (Wallace und Gromit – Die Techno-Hose) .

Studio Connect

01:29:16

(Tim weist auf eine in Entwicklung befindliche Alternative zu Skype hin, basierend auf Open Source Hard- und Software — Raspberry Pi — Mumble — Opus)  — Arduino — BeagleBoard (BeagleBone Black (RTP – Real-Time Transport Protocol)  — : 55 ZIP ("RTFM – Read the Fine Manual." (Tim))  — RTFM)  — Tim hat mit jeder VoIP-Software Ärger — GStreamer.

Geschenke, Teil 2

01:42:48

Sendungshinweis von Tim — Getrocknete Pflaumen und Esspapier — Lötübung für Holgi: Solarmobil Bausatz (Holgi hatte einen Lötkolben mit Gasbetrieb – Für den Bausatz muss er sich nun wieder einen neuen Lötkolben besorgen — "Ähh – Ich kann da nicht reinbeißen!" (Holgi) – "Ich habe gerade reingebissen." (Tim))  — Holgi will dieses Jahr den Chaos Comunication Congress besuchen und sich dort das Löten beibringen lassen — Jim Jarmusch (Mystery Train)  — "Ich mag sauer, das mag ich." (Tim über die getrockneten Pflaumen) — Holgi spült sich den Mund aus und muss sich dabei übergeben — Holgi hat nur einmal etwas Widerlicheres gegessen: "Fish ball" in Thailand — "Andere Länder, anderes fies." (Holgi) — Thomas G. Hornauer ("Germanen" von Kanal Telemedial)  — "Ach, das ist der von den Grünen, der neue Vorsitzende." (Holgi über Thomas G. Hornauer) — Mutterkorn — Bündnis 90/Die Grünen.

Tims Filmempfehlungen

01:55:32

Paulette (Trailer)  — Grasgeflüster — Requiem for a Dream (Trailer)  — Pi (Trailer) .

Fernreisen

02:02:30

Beide berichten von ihren Zugreise-Erfahrungen und diskutieren über Alternativen zum Zug — Fernbusse — Flinkster als Ergänzung — meinfernbus.de — 02:10:05 Dresdner Bahn — Flughafen Dresden International.

Tims Italienurlaub

02:12:05

Einspieler: Ein Italiener — Toscana — Pisa — Florenz <http://de.wikipedia.org/wiki/Florenz — Po-Ebene — "In Italien vergammeln die Häuser halt schön!" (Holgi) — Tim sucht in Google Earth nach dem Fluss "Po" — "Warum zeigt das da [Google Earth] keine McDonald's an?" (Holgi) — "In Italien essen die ja die ganze Zeit nur Pizza und Nudeln." (Tim) — Oberitalien — Gardasee — Holgi wundert sich über die hohen Mietwagenpreise in Italien — Holgi macht demnächst eine Pauschalreise.

Geschenke, Teil 3

02:19:14

Wird abgebrochen, weil keine Geschenke mehr vorhanden sind — Holgi ist mittlerweile scheinfrei — Zum Abschluss seines Studiums fehlt nur noch die Masterarbeit.

Volksentscheid in Berlin zu den Wasser- und Stromnetzen

02:26:49

(In der Wikipedia — Informationen der Landeswahlleiterin)  — "Das ist nur für Deutsche, nicht für Leute, die hier wohnen." (Tim) () — berliner-energietisch.net — Tim bereut es, das Thema angesprochen zu haben, weil beide bisher sich keine weiteren Hintergrundinformationen eingeholt haben — Verabschiedung.

Erstellt von: mrmoe, toam, mathepauker, PattaFeuFeu

62 Gedanken zu „NSFW076 Blattfisch

  1. Das mit der Bluetooth-Trinkflasche ist gar nicht so neu, hier von 2007:

    “Seiner Meinung nach stört die russische Internet-Community, dass man zwar online kommunizieren, sich aber nicht gemeinsam ein Gläschen gönnen kann. Abhilfe könnte ein USB-Schnapsglas leisten, das mit Sensoren ausgestattet ist und Informationen über den Füllstand per USB an den Computer weitergibt. Online soll dann innerhalb einer Gruppe jeder einsehen können, wie voll beziehungsweise leer die Gläser der anderen sind.”

    http://www.onlinekosten.de/news/artikel/24526/0/Verrueckt-Schnapsglas-mit-USB-Anschluss

  2. Bezüglich StudioConnect und ARM-Boards:

    1. BeagleBoard (Community-Projekt von Texas Instruments) kam zeitlich schon weit vor dem RaspberryPI auf den Markt.
    2. das aktuellete Board aus der BeagleBoard-Serie ist das “BeagleBone Black”
    3. sämtliche ARM-Boards haben nur eine CE/EMV-Zertifizierung für Labornutzung/Experimentiererei, nicht als Grundlage für fertige, kommerzielle Produkte
    4. mangels Abschirmung müsste eine fertige Kombination ein Metallgehäuse beinhalten. Hierbei muss die gesamte Kombination eine Laborprüfung bestehen. Ändert sich später die Board-Revision/Layout, die Anzahl oder Größe der Gehäuse-Breakouts, so ist eine erneute Zertifizierung erforderlich. Meines Wissen liegt man im hohen vierstellen/niedrigen fünfstelligen Euro-Bereich
    5. Laut http://www.gesetze-im-internet.de/emvbg/inhalts_bersicht.html droht bei Zuwiderhandlung ein Zwangsgeld bis zu 500.000€

    Es wäre daher sinnvoller, das ganze als “DIY-Kit” aus Einzelkomponenten für “experimentelle Anwendung” o.ä. anzubieten ;-)

    Persönlich hätte ich es vom Entwickler schön gefunden, auch auf das Upsteam-OpenSource-Projekt “OpenOb” hinzuweisen:

    https://github.com/JamesHarrison/openob
    http://jamesharrison.github.io/openob/

    • Hi Roland,
      vielen Dank für deinen Kommentar. Genau das BeagleBone Black hat nur einen Nachweis nach:

      EN 61326-2-1:2006 Elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte

      Da aber ein Metallgehäuse verwendet wird, sollte man evtl. EMV Probleme schnell in den Griff bekommen. Die Abklärung stand auch schon auf meiner Todo Liste. Auch darum sind zur Zeit nur unverbindliche Vorbestellungen zur Zeit möglich.

      @OpenOB
      Ich werde auf der Webseite noch einen Hinweis bzgl. Partner/Upstream Projekte etc. anbringen. Im Code findest du auch schon die entsprechenden Verweise. Allerdings unterscheidet sich meine OpenOB Implementierung mittlerweile schon in einigen Punkten (Gstreamer 1.0 API, IPv6).

      Viele Grüße,
      Sebastian

      • Hm, ich weiss nicht. Ich hatte die selbe Idee vor einigen Monaten und mit Tim beim Podcasting-Workshop drüber gesprochen. Ich glaube die Innovation ist mittlerweile aber weiter:

        Chrome + WebRTC + extra USB-Audio-Device an den Mixer (oder per software) halte ich für zukunftssichere als dedizierte Experimentalhardware, die man ins eigene LAN hängen muss. WebRTC unterstützt zudem auch den OPUS-Audio-Codec.

        Das ganze läuft nach der Handshake-Phase, die als Signalling bezeichnet wird, vollständig peer2peer zwischen Browsern ab. NAT-Traversal etc ist implementiert und man braucht sich deswegen keinen Kopf machen.

        • WebRTC ist auch eine interessante Entwicklung, aber löst meiner Meinung nach nicht alle Probleme:

          – Systemupdates können dir schnell das USB Audio etc. zerschießen.
          – Opus ist teilweise recht empfindlich was die CPU Auslastung angeht, sprich auf einem Rechner wo noch andere Prozesse laufen, kann es schnell passieren das der Stream aus dem Tritt kommt.

          Auf einer Plattform die dediziert nur diese eine Aufgabe hat, kann man das besser in den Griff bekommen. Ich benutze z.B. systemd mit cgroups um dem Webserver daran zu hindern sich zu viele CPU Ressourcen während des Streamings zu gönnen.

          Die Probleme mit Systemupdates habe ich natürlich genauso, aber ich benutze einen eigenen Archlinuxarm Mirror der dann nur zuvor getestete Updates ausliefert.

          Ich denke diese WebRTC Lösung wird wie Skype auch eher mit dem Hintergrund entwickelt das jemand mit seiner Familie telefoniert. Daher ist ja auch dort wieder eine Echo Cancellation eingebaut worden.

          Von Musikern habe ich gehört das die Latenz für diese max. 25ms betragen darf. Bei einer Browserimplementierung habe ich so meine Bedenken, ob das erreicht werden kann. Die Kompromisse die man eingehen muss, sind evtl. einfach zu hoch. Außerdem kann der Browser auch nur auf dem vorhandenen Audio Stack aufbauen. Sprich hier muss dann wieder jeder selbst Optimieren etc.

  3. Ach, endlich mal wieder eine NSFW Folge. Nach 2 Stunden mal den Namen der Sendung durchzugeben ist großartig. Schön! :) Übrigens, laut maedchen.de machen getrocknete Pflaumen nur in großen Mengen FETT.

  4. Hay,
    ich bin gerade erst bei der Bohemian Gravity und dort mir fällt auf das der Lautstärkenunterschied zwischen euren Stimmen und den Einspielern doch sehr stark ist. Entweder sind die Einspieler zu laut oder ihr zu leise.
    Ansonsten, weiter machen!

  5. Mal wieder eine sehr geniale Sendung. Bohemian Gravity ist einfach der Hammer. Kann es zwar nicht nachvollziehen, weil ich zu blöd bin, aber die Idee ist super.

    Nur kurz zum Trinkverhalten. Tims Theorie den Urin zu messen funktioniert bei starker Transpiration nicht zuverlässig. :D

  6. Als “George” sein Projekt beschrieb, dachte ich die FDP kopiert jetzt die Taktik einer anderen Kleinstpartei und produziert jetzt Schulhof-CDs…

    • Ich hatte auch noch zu Beginn des “Songs” irgendwie die Assoziation zu rechter Musik, so von der Machart her. Wird wahrscheinlich auch irgendwie gewünscht sein vom Künstler.

  7. AHHH!
    Nur weil hier in Süddeutschland überall der Lattengustl rumhängt heißt es nicht, daß wir auch alle in die Kirche pilgern und vor dem Priester knien.
    Ansonsten… weiter so.

  8. Vielen Dank für die neue Folge!
    Ich finde Tims Blick auf Berlin und die Politik interessant, kann aber beides nicht nachvollziehen.
    Ich bin selbst 22 – also Teil der Generation, der nachgesagt wird, dass sie ins hippe Berlin ziehen will – und mache Leben/Lebensgefühl in einer Stadt in keinster Weise von der Partyszene abhängig. Darüber hinaus hat die Netzpolitik bei meiner Wahlentscheidung keine bedeutende Rolle gespielt.

    Dennoch – es ist immer interessant, einen “Realitätsabgleich” (tm Holgi) zu bekommen :-)

  9. Das Mem “Frau verkauft Dope” wird auch in der Serie “Weeds” thematisiert. Die ersten beiden Staffeln sind ganz gut schaubar. Danach wirds zu Breaking Bad in Lame und nicht mehr so dolle.

  10. Zum Thema Energienetzrückkauf:
    Bei uns in Hamburg brauchte man kein Fachwissen, um sich zu entscheiden. Wenn man sah, mit welch gigantischem Aufwand Vattenfall gegen den Rückkauf Front gemacht hat, wurde sofort klar, dass es sich um einen mega-lukrativen Bereich handeln muss:
    U-Bahn-Werbung trotz Verbot politischer Werbung dort, dann erst ganzseitige Anzeigen im Redaktionsstil, schließlich vierseitige Vierfarbbeilagen im Magazinstil in allen Käseblättern der Stadt und des Umlands.
    Und was Holgis Bedenken mit der Wartung der Netze angeht:
    Da ist Vattenfall in Hamburg und Berlin längst zum Prinzip der “ereignisorientierten Wartungsintervalle” übergegangen: Also warten bis was kaputt geht und dann reparieren.
    Danke für die Sendung!
    André

  11. Ich liebe eure Sendungen seit Jahr und Tag. Aber wie sich Holger über die AfD äussert, geht garnicht. Gerade von einem, der sich beim Thema Journalismus so gut auskennt, erwarte ich das er Themen aus allen Blickwinkeln betrachtet. Das ist offensichtlich nicht geschehen. Alles kein Problem, aber wenn man ständig Mitglieder dieser Partei als Idioten o.ä. hinstellt und beleidigt, macht man sich nicht besser. Unter Umständen beleidigt er so auch seine eigenen Hörer…

  12. Hallo Tim,

    du sagst, Du hast Deine Musik in der Dropbox. Ich finde das eine großartige Idee! Mit welcher App hörst Du die Musik auf iOS-Geräten?

  13. Bin grad an der Stelle mit Bohemian Gravity und möchte eine kleine Anmerkung zu Stringtheorie/Supersymmetrie machen: Anders als Holgi meinte, sind das keine Alternativtheorien. Supersymmetrie (kurz SuSy, d.h. Symmetrie zwischen den Teilchen die die Materie aufbauen und denen die die Kräfte vermitteln) wurde “entdeckt” (im mathematischen Sinne), als man begann, Stringtheorie genauer zu betrachten bzw auf realistischere Modelle zu beziehen. SuSy ist quasi eine Vorhersage der Stringtheorie. Wenn auf fundamentaler Ebene alles aus Strings besteht, sollte es auf einem höheren Level (dort wo man mit Teilchen arbeitet) SuSy geben. Allerdings ist sie insofern unabhängig von Stringtheorie, als dass man SuSy auch ins aktuelle Teilchenphysik-Theoriemodell (das Standardmodell) einbauen kann, ohne Strings zu benötigen. Dadurch würden ein paar Probleme gelöst werden und die Theorie würde mathematisch schöner, aber man handelt sich halt sehr viele bisher nicht beobachtete neue Teilchen ein (zu jedem bisher bekannten Teilchen kommt ein Super-Partner und dann gibt es nicht nur eines sondern gleich fünf Higgs).

    In gewissem Sinne kann man die Loop quantum gravity (keine Ahnung ob es dafür einen etablierten deutschen Namen gibt) als Alternative zur Stringtheorie ansehen. Das ist ein anderer Ansatz, Gravitation mit Quantenmechanik zu vereinen (Stringtheorie macht das auch und noch vieles mehr), und geht dabei deutlich anders vor als die Stringtheorie. Aber auch da kann man Supersymmetrie einbauen (ob man sie aber notwendigerweise braucht wie bei der Stringtheorie, weiß ich leider nicht).

    Was experimentelle Überprüfbarkeit angeht: Es wird erwartet, dass der LHC in seiner entgültigen Ausbaustufe zumindest die leichtesten supersymmetrischen Partner-Teilchen finden kann (wenn es sie denn gibt). Dass dort bisher noch nichts gefunden wurde, schränkt den möglichen Parameterraum bei den einfachen Modellen schon ziemlich stark ein.

  14. Hallo und danke für die unterhaltsame, stellenweise polarisierende Sendung.
    Bin ich der einzige, bei dem bei 1:27:46 auf einmal Die App auf Stop geht bzw. erst nach 1:32 weiter abspielt?
    Nutze Instacast4 auf iOS7 auf iPhone4.

    Gruß aus dem hohen Norden
    Karl

  15. Gute Sendung mal wieder :) zum Thema Bluetoothtrinkflasche:

    Könnte für Menschen interessant sein, die nur wenig trinken dürfen. War an der Dialyse und durfte lediglich 500 ml trinken. Da könnte sowas helfen, sonst eher sinnlos!

    Liebe Grüße

    Tatjana

    • Naja. Wenn Du eine Flasche mit einem Fassungsvermögen von einem halben Liter verwendest, dann solltest Du kein Bluetooth benötigen um zu erkennen, wann die 500 ml erreicht sind.

      Die Überlegung, dass es gar nicht ums das Erinnern, sondern um die motivierende Belohnungsfunktion gehen könnte (ähnlich wie bei Schrittzählern) macht die Sache vielleicht ein Stück weit weniger schwachsinnig. Ein kleines Stück.

  16. Die These „Berlin hat sich in den letzten 20 Jahren nicht wesentlich verändert“ ist in Sachen Steilheit ja schon WMR-tauglich.

    Man kann viel an der Stadt kritisieren, aber das ja nun gerade nicht. Die Kieze in denen ich mich viel herumtreibe haben sich in den letzten 20 Jahren enorm verändert. Kreuzberg, Schöneberg, Neukölln, Mitte, P-Berg. Sowohl physisch, als auch vom Gefühl her.

    Holgi, schau dir mal Berlin-Dokus aus den 90ern an. Das war eine andere Stadt, das waren noch andere Menschen, eine andere Stimmung… natürlich ist sowas auch immer subjektiv, aber wenn Berlin sich nicht verändert hat, was verstehst du dann unter Veränderung?

  17. Zu meinfernbus.de:
    Ich fahre teilweise mehrmals in der Woche mit dem Unternehmen und bin einfach nur zufrieden!
    Ich empfehle es uneingeschränkt weiter.
    Nicht nur, dass die Preise wie erwähnt äußerst billig sind, man hat WLAN, es gibt Sitzmöglichkeiten mit Tisch und Steckdose, man kann Getränke und Snacks zu humanen Preisen kaufen (es gibt eine Kaffeeflatrate) und man kann bestimmte Strecken direkt und ohne Umsteigen fahren.

    Interessant für Holger sollte sein, dass man bei den meisten Verbindungen eig. einen Zweier – Sitzplatz für sich alleine hat, außer man fährt zum Beispiel die Strecke Zürich – Berlin über Nacht (viele Mitfahrer).
    Man muss außerdem min. 15 Minuten vor Fahrtbeginn da sein, was aber auch zu empfehlen ist, wenn man sich einen guten Platz (wie etwa an einem Tisch) sichern möchte.

    Die Busfahrer sind i.d.R auch sehr freundlich. Wenn es schlecht läuft, dann hast du einen ausländischen Fahrer, der halt nicht sehr gesprächig ist.

    Ich kann das Unternehmen also wie gesagt sehr empfehlen und Holger (und nat. Tim und allen anderen) nur nahelegen, es einmal zu versuchen!

  18. Moin, könnte dieses “grüne Esspapier” aus Japan evtl. Nori sein? Dieses wird auch gar nicht roh gegessen, sondern dient in der japanischen Küche meist als Gebinde bzw. Einfassung von Speisen (wie Sushi-Rolls oder Temaki), oder zerkleinert als Gewürz.

    Ach ja, nicht alles was aus Japan kommt, schmeckt so scheußlich (oder ungewöhnlich) für Europäer. ^_^

    • Ich bin mir sicher, dann hätten sie die Jod-Warnung vorgelesen. Ein Lebensmittel, auf dessen Verpackung steht, man dürfe unter Gesundheitsgefahr auf gar keinen Fall mehr als ein Blatt am Tag essen, sowas wäre für Herrn Klein doch ein (Achtung!) gefundenes Fressen.

  19. Andauernd redet @holgi von seinen geliebten Wasserflaschen, aber “was” trinkt er eigentlich daraus? Wasser im Sinne von Leitungswasser und ist jenes in Tempelhof eigentlich überhaupt trinkbar (da gibt es ja in B verschiedenste Geschmacksrichtungen)? Osmose-gefiltertes Wasser? Ist er ein Volvittel-Umfüller? Sammelt er auf seiner Terasse Regenwasser?

  20. Hi Tim. Wenn du möglichst bequem unterwegs deine eigene Musik hören willst, schau dir mal Subsonic an. Das ist ein Streamingservice für den eigenen Server (Windows, Linux, OSX). Selbst ohne grafische Oberfläche geht die Installation (auch für Unerfahrene) recht flott von der Hand, danach ist Subsonic über den Browser konfigurierbar. Einfach Audiofiles in ein festgelegtes Verzeichnis laden und Subsonic streamt diese dann an dein Gerät. Es gibt Clients für Desktopsysteme und auch für mobile Devices. Auch über die Weboberfläche kannst du das Archiv durchstöbern und anhören. Subsonic transcodiert die Files auch, heißt ein FLAC File oder AACs und MP3s mit hohen Bitraten werden auf eine gewünschte Bitrate reduziert, zB um die Datenflat zu schonen wenn du unterwegs bist.

    Zusätzlich liest Subsonic noch RSS und lädt damit auch Podcasts runter. Da hab ich alle meine abonnierten Sendungen drin und kann diese jederzeit auf unterschiedlichen Geräten hören.

    Dieses feine Stück Software hat mir viel Arbeit abgenommen. Bei mir läuft Subsonic zu Hause auf einem kleinen Heimserver. Die Bandbreite reicht für 320 kbps natürlich locker aus.

    Wenn du eine dynamische IP Adresse hast, bietet Subsonic für 1€/Monat auch einen Service an damit der Dienst unter z.B. yourname.subsonic.org von außen erreichbar ist. Andernfalls geht das auch mit DynDns und Co.

      • Achso, ich hatte nicht gedacht, dass du den Dropbox Ordner mit der gewählten Musik lokal komplett speicherst. Hatte vermutet, das verwendete Tool würde auch nur instantan die benötigten Audiofiles holen.

        Zumindest beim Subsonic Androidclient gibt es aber auch die Möglichkeit, die Files vorab, wenn Datenverkehr verfügbar ist, lokal zu cachen und danach offline anzuhören.

    • DIE Burgerbude(tm) in der Neustadt ist die Kochbox. Es ist zwar nur ein unscheinbares Lokal, aber die Burger sind der Hit. Direkt danebenkann man auch in der Kantine diverse Burger zu sich nehmen. Der Geschmack ist ebenfalls sehr gut.

  21. “Requiem for a Dream” ist eine sich immer schneller drehende Spirale in den Abgrund… und wenn es schlimm wird, wird es im nächsten Moment schlimmer… ein wenig wie “Very bad things”, nur ohne Komödie…

  22. Erst Berlin dann iPhone. Langweiliger geht’s ja wohl nicht zum einstieg. Aber wenn man die ersten 38 Minuten überspringt, Saab ist be ganz gute Folge.

  23. Zu “Text-Buttons unter iOS 7” und “auf Webseiten ist das auch so”: Auf Webseiten gibt es Links. Die sind irgendwie hervorgehobener Text. Wenn man auf einen Link klickt navigiert man wo anders hin, aber es passiert keine Aktion. Aktionen die was ändern sind auch auf Webseiten immer Buttons (form submits). Und i.d.R. sind das auch Buttons die wie Buttons aussehen, und nicht wie Text (haben einen Kasten rund herum, meistens schauen sie irgendwie plastisch aus).

    Als das mit den Webseiten erklärt’s nicht. Aber Microsofts Metro GUI macht das auch so (dass man nicht erkennen kann, was ein Button ist, weil alles wie Text aussieht). D.h. Apple schaut bei Microsoft ab?? WTF?

    • “Aktionen die was ändern sind auch auf Webseiten immer Buttons”
      Nicht immer: Unter diesem Kommentar ist ein Link (a-Element) “Kommentiere”, der was ändert, nämlich das Kommentier-Formular hierher verschiebt. Und auch darin gibt es dann wieder einen Link “Antworten abbrechen”, der was ändert.
      Ähnliches findet sich zuhauf auf vielen Webseiten. Ob das gut so ist oder nicht, ist natürlich eine andere Frage.

  24. Schade. Die besten Sendungen von NSFW sind wohl vorbei. Das waren noch Zeiten, als Tim und Holgi von Hölzchen aufs Stöckchen kamen und auch mal in epischer Breite den Aspekt von gefallenen Diktatoren in Lybien, Gesellschaftlichen wandel und die Frage wohin wird es gehen, und Zusammenspiel von Technischen Errungenschaften und der Gessellschaftlichen entwicklung disskutiert haben. Ich würde mir ja wünschen, es würde mal wieder mehr in diese Richtung gehen.
    Mir ist noch was aufgefallen an einer Sendung aus dem Archiv die ich letztn gehört habe. Da hatte sich Holgi beklagt es sei die schlechteste Sendung die ihr je gemacht habet. Stellt sich raus. es ist bald die lustigste, beste und auch von den Disussionen her fast die interessanteste Sendung, die ihr bisher gemacht habt. http://not-safe-for-work.de/nsfw038-der-homofuerst/
    Bitte habt wieder mehr Spass an dem was ihr macht :) Es würde mir auch gefallen, wenn ihr nicht jedes Thema was man ja schonmal besprochen haben könnte wegblendet. Redundanz tut nicht weh :D
    Auch wenn ein Thema schon z.B. in LNP oder FS besprochen wurde, kann man es hier durchaus trotzdem nochmal durchsprechen, Holgi hat ja meistens nochmal einen anderen und (das gegenteil von Weltfremd)eren Blickwinkel auf die Themen als diese Nerds da ^^

  25. Warum hab ich das Lied am Ende schon nach dem ersten Ton erkannt? Ich hab das Original Video nur einmal vor Wochen (Monaten?) halb gesehn und nicht so extrem toll gefunden. WTF is wrong with me?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *