NSFW099 Kanzlerkind Sebastian

Uuuuund da sind wir wieder, keine 10 Monate nachdem wir das letzte Mal gesendet haben. Und bedenkt, dass solche Sendezyklen im Kern gut für Euch sind. So oder so haben wir uns einiges zu erzählen, auch wenn wir zunehmend aus der alten Brachialität rauszuwachsen scheinen. Dafür mehr Blick in die Zeit und dann und wann auch ins Internet.

Dauer: 3:15:23

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Liberapay Icon Paypal Icon
avatar Holger Klein Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
Support
avatar Studio Link On Air

32 Gedanken zu „NSFW099 Kanzlerkind Sebastian

  1. Was für eine Überraschung: Nach langer langer Zeit die 99. Sehr geringer NSFW-Anteil, aber trotzdem – oder genau deshalb? – eine gute Folge. Danke!

    Sagt irgendwie Bescheid, wenn das Dream-Team raus hat wie die 100 aussehen soll ;)

  2. Naja.
    Früher wars wirklich gut.
    Ich persönlich werde NSFW nicht mehr hören.
    Mir (!) gefällts nicht mehr. Irgendwie leider nur noch langweilig.
    Geschenke, Videos, blabla….

    @Tim
    In deinen anderen Podcasts legst Du Wert darauf, das Podcast eine Sache zum hören ist. NSFW ist das leider nicht mehr der Fall.

    • Hmmm… für mich schwer nachvollziehbar. Früher war der Anteil an Youtube-Videos deutlich höher bei nsfw, sodass man eigentlich am PC hören musste, wenn man wissen wollte, worüber genau gesprochen wurde.
      Die 99 hatte dagegen einen sehr großen Anteil an interessanten Themen, die gründlich und gut nachvollziehbar ausdiskutiert wurden. Zum Hören eigentlich großartig. Und es gab sogar Knäckebrot-Soundeffekte :P

      Ich hatte auf jeden Fall Spaß. Im Grunde fühlte es sich an wie eine sehr lange Folge Realitätsabgleich, nur eben mit Tim und mit metaebene-typischer Regie. Wenn ihr euch auf einen Rhythmus von 3-4mal im Jahr einpendeln solltet, dann wäre das mMn ideal: dann hättet ihr immer genug zu erzählen/präsentieren und Ermüdungserscheinungen sind auch unwahrscheinlich.

    • Nutz die Kapitelmarken. Uninteressante Kapitel wie “Begrüßung” und “Geschenke” überspringe ich immer sofort und spule einfach bis zum ersten richtigen Thema vor, hier z.B. habe ich die ersten 30 Minuten übsprungen und direkt mit dem Brexit-Thema angefangen. Das macht die Folgen gleich viel interessanter. Bei der Freakshow höre ich auch selten die ersten 10-15 Minuten.

    • Daumen hoch, es war eine tolle Sendung!
      Mir hat es gefallen, dass Ihr Euch mal wieder getroffen habt. Ihr habt eine Menge interessanter Sachen angesprochen.

  3. @Tim: Hast du Tipps für die Buchhaltung am Mac und/oder iPhone? Bestimmte Software, ein bestimmtes System (Finder-Labels?), …?

    @Holgi: Problem bei höher motorisierten Elektrorollern – zumindest im Verleih – wäre dann aber wieder, dass der Kreis derer, die sie fahren dürften, wieder deutlich eingeschränkt wäre. Zum momentanen Stand reicht ein üblicher Klasse B Führerschein, der AM ja direkt beinhaltet. Für alles höher motorisierte bräuchtest du dann direkt A1 oder sogar A2/A. Für Menschen mit Motorradführerschein und beim Kauf natürlich top, im Verleih aber eher schwierig, weil der potenzielle Kundenkreis extrem eingeschränkt würde.

  4. Aha, Wolfgang Schäuble als Vorbild. Der Typ mit den Schwarzen Kassen und der gesagt hat: „Die Abschottung ist doch das, was uns kaputt machen würde, was uns in Inzucht degenerieren ließe. Für uns sind Muslime in Deutschland eine Bereicherung unserer Offenheit und unserer Vielfalt.”

    Wie diese Bereicherung aussieht, kann man der Presse entnehmen oder sich selbst in Bad Godesberg ansehen.

  5. @Rollerfahren:
    Da ist Holgis Grundannahme meiner Meinung nach nicht richtig. Die Autofahrer fühlen sich vom Rollerfahrer nicht provoziert, nur genervt. Sie halten sich nicht gerne in deren Nähe auf und sind eher als bei anderen Verkehrsteilnehmern geneigt, schneller zu fahren, um sich von dem Ding zu entfernen.
    Man fährt ja auch nicht gerne hinter nem Bus oder einem Fahrzeug mit flachem Hänger.

    Falls die E-Roller sich doch noch zum Trend bei jungen Erwachsenen entwickeln dürfte sich das leider auf in der Unfallstatistik niederschlagen. Beim Roller ist es meist kein Blechschaden… Wäre schön, wenn man diese Phase überspringen könnte und gleich E-Kleinwagen anbieten könnte.

    • Diese unsägliche Limitierung auf 45 km/h halte ich auch für eine Gefahr für jeden Rollerfahrer.
      Das sollte mindestens auf 55 (besser 60) km/h angehoben werden.
      Einfach damit man im Verkehr kein Hindernis darstellt sondern als gleichberechtigter Verkehrsteilnehmer gelten kann.

      • Und ich gebe Kontra, daß in der Stadt generell Tempo 30 sein sollte – bis auf einige wenige (mehrspurige!) Hauptstraßen.
        In Berlin ist das lustigerweise dann auch die Leipziger Straße, die sie jetzt auf 30 heruntergestuft haben. Sowas, und Heerstraße, Frankfurter, , 17Juni, Tempelhofer Damm und so weiterhin 50, der Rest ausnahmslos 30. Dann hört der Schilderwald auch auf.
        Und Parkverbot in den Innenstädten und massiven Ausbau von ÖPNV. Die Dauerparkspur kann dann gern ein 2,5m breiter Radweg sein.
        Und LKWs mit 7t haben in der Stadt auch nichts zu suchen. Klar ist es preisgünstig nur einen einzelnen Riesenlaster zu den Supermärkten fahren zu lassen – noch billiger wäre dann wohl ein 40to Tieflader mit zusätzlichem Anhänger, dann braucht man nur noch eine arme Wurst als LKW-Fahrer zu bezahlen und dem Zeitdruck machen, daß er Radfahrer umfährt, dann wirds aber noch billiger für uns! – ist doch toll!!

        Aber nun spucken wieder die Autofahrer. Die Stadt gehört euch nicht, auch wenn die “Verkehrskonzepte” der 60er/70er das euch wohl glauben gemacht haben.

        Nur “weil wir es immer schon so gemacht haben” sollten wir trotzdem mal umdenken.

      • Mit 50km/h ist man übrigens kein Verkehrshindernis (im rechtlichen Sinne), sondern verhält sich regelungskonform. Da ich viel mit Tempolimiter fahre und daher oft bedrängt und belichtgehupt werde, habe ich dazu extra mal die Polizei gefragt. Und ja, ich verhalte mich richtig. Es steht mir in solchen Fällen frei, bei zu starkem Drängeln denjenigen anzuzeigen, so die Aussage der Polizei.

        Im Gegenteil, 50km/h ist die Höchstgeschwindigkeit und man soll sein Tempo seinem Können und den Wetter-/Straßenverhaltnissen anpassen. D.h. auch 45km/h ist ggf. vollkommen in Ordnung.

    • Außerhalb von Berlin und Hamburg und ich nehme noch die ein oder andere Metropole hinzu, muss man grundsätzlich noch lange auf irgendeine Form von Mobilitätssharing warten ;-)

  6. Das “Geheimnis der Ordnung” liegt in der Reduktion von Komplexität.

    Du besitzt nicht wirklich das was Du hast. Es besitzt Dich, nimmt Dir Platz, Ressourcen, Zeit weg; nimmt Dich in Anspruch.

    Wenn ich höre, was Du alles erwirbst, Dir schenken läßt, haben willst, kann ich Dir prophezeien, dass Du nie die Ordnung haben wirst, die Du Dir wünscht. Denn häufig (fast immer) ist Dein “Umgebungserscheinungsbild” ein Bild Deiner Inneren Unordnung / Ordnung.

    Du musst, zum Erreichen einer befriedigenden Ordnung, auch in Dir Ordnung herstellen / herbeiführen. Alles, was Du erreichen kannst wenn Du äußerliche Ordnung herstellst, wenn Du innerlich noch “unordentlich” bist, wird zwanghaft geraten. Es wird Dir nicht einfach von der Hand gehen, Dich nicht zufriedenstellen und auch nicht von der depressivem Stimmung befreien.

    Miste aus! Im Kopf, im Deinem Gadget-Zoo, überall dort, wo Du die Verantwortung hast.

    Wünsche viel Erfolg,

    Arvid

  7. Das Problem der inneren Zerrissenheit der aktuellen Parteien könnte man stark vereinfacht runterbrechen auf europäisch vs. national orientiert, das sind heute die Pole und sie ziehen viel stärker als rechts vs. links orientiert.

    Ruprecht Polenz hat das grade so zusammengefasst:

    „Wollte man im neuen politischen Koordinatensystem politische „Lager“ unterscheiden, so hätte man auf der Seite „offen und europäisch“ die CDU, die größten Teile der Grünen, Teile der FDP und die internationalistisch-kosmopolitisch denkenden Teile der SPD. Das Lager „nationalstaatlich/geschlossen“ würde gebildet von der CSU, dem nationalliberalen Teil der FDP und dem eher kleinbürgerlichen Teil der SPD.

    Während das Lager „offen“ wohl auf eine Regierungsmehrheit ohne die Linke käme, würde es für das Lagen „geschlossen“ nur gemeinsam mit der AfD zu einer Regierungsbildung reichen.“

    https://starke-meinungen.de/blog/2018/06/21/formiert-sich-in-deutschland-ein-neues-parteiensystem/

  8. Ähh… zum „Ausklang“ habt Ihr aber schon auf dem Schirm, dass Die Bandbreite am extrem rechten (und in Duisburg stark vertretenen) Rand steht und vor allem krude Verschwörungstheorien vertont… im gespielten Stück darf man alle „kritisch“ angesprochenen Themen durchaus als rechte Hetze interpretieren, das ergibt sich im Zweifel leider nur aus dem gesamten Kontext der Band.

    https://www.psiram.com/de/index.php/Die_Bandbreite

    • Habe mir den Song nach Deinem Hinweis, Ronald, nochmal vor diesem Hintergrund angehört und denke auch, dass Tim und Holger Glück hatten, weil in diesem Song die verirrte Einstellung der Band nicht rüberkommt. Dummerweise ist meine YouTube-Timeline jetzt versaut…echt zum Brechen was die so produzieren und von sich geben :-(

  9. @angst vorm finanzamt: das geht holgi vielleicht grundfalsch an. ich habe immer die besten erfahrungen mit den finanzbeamten gemacht wenn ich persönlich dort vorbeigekommen bin. oder telefonisch. üblicherweise wollen die auch nur ihren job möglichst smooth hinbekommen, die sind völlig überlastet. und froh wenn sie an deine erklärung irgendwo schon mal einen haken dran machen können. und auf fragen habe ich bisher immer vernünftige auskünfte bekommen.
    @fehlende lobby selbständiger: da ist unser land echt krank. ich bin auch einzelkämpfer, immer wenn ich mal überlege ob ich einen mitarbeiter gebrauchen könnte lass ich das gleich wieder fallen, schon alleine wegen dem ganzen zusatzaufwand: diese ganzen versicherungen, lohnsteuer, berufsgeonssenschaft. vielleicht sollten wir mal einen lobbyverband für einzelkämpfer aufmachen.

  10. Zum Thema Gottschalk:

    Habt Ihr in den 90er “Familie Heinz Becker” geschaut? Kürzlich fiel mir auf, dass der Schauspieler Gerd Dudenhöffer nur ein knappes Jahr älter als Gottschalk ist. Jetzt vergleicht mal die beiden. Der Gottschalk machte damals auf Berufsjugendlicher oder Schwerenöter, während der Dudenhöffer den Vater eines (fast) erwachsenen Sohnes spielte, der nicht mehr alles verstand, was um ihn herum geschah. Für mich war Heinz Becker die glaubwürdigere Figur.

  11. Was die Höchstgeschwindigkeit angeht, kann ich Holgis Erfahrung absolut bestätigen: wenn du dich brav ans Tempolimit hälst, bremst du in der Regel den Verkehr aus und wirst falls möglich überholt (gilt auch bei großzügiger Tachoauslegung).
    Das Problem daran ist, dass vielen Leuten nicht bewusst ist, dass das Verhältnis von Energie zu Geschwindigkeit nicht linear sondern quadratisch ansteigt:
    Ein Auto, das mit 40km/h fährt, hat fast doppelt so viel Energie (Faktor 1,8) wie ein Auto, das mit 30km/h fährt. Bei einem Frontalzusammenstoß mit einem Fußgänger führt das dazu, dass bei 30km/h die Wahrscheinlichkeit einer Todesfolge etwa 10% beträgt, bei 40km/h dagegen über 80%. Natürlich hängt das jetzt noch von anderen Randbedingungen wie der Bauform des Autos usw. ab, aber die Größenordnungen sind bei handelsüblichen PKW etwa die gleichen.
    Deshalb sollte man in einer 30er Zone auch wirklich nur 30 km/h schnell fahren – das ist keine willkürliche Gängelung sondern hat schon seinen Sinn; die 10 km/h machen eine Menge aus.

  12. Maulkörbe für Fußballer: leider kann ich euch keinen vertag leaken. Bekannt ist aber, dass zb die FIFA alles, was auch nur den Anschein des politischen hat, streng aus ihren Stadien verbannt und hohe Strafen verhängt. Und der DFB hat den Frauen mal ziemlich klar erklärt, dass sie auf keinen Fall über ihre Homosexualität sprechen dürfen.

  13. Als Pritlove/Klein-Hörer habe ich jetzt angefangen NSFW von der ersten Folge an nach zu hören. Das werden viele erbauliche und schreckliche Stunden. Die Lust am Grusel :-) Politisch wird NSFW immer verkniffener und populistischer, so weit kann ich schon mal urteilen. Aber das liegt wohl an dem Alter.
    Darum auch mal die Zeitreise zurück, als man im Geiste noch lockerer war.
    Aber immer wieder eine tolle Sendung! Respekt ;-)

    Mit freundlichen Grüßen
    Apollo 13

  14. Beim Thema der AFD verstehe ich das Problem nicht. Die Politik hat halt einen nicht unerheblichen Teil der Bevölkerung dazu gebracht sich hinter die AFD zu stellen. Vermutlich (und hoffentlich) zum Großteil aus Protest und nur zum kleinen Teil aus Ideologie. Es spiegelt halt die Verachtung gegenüber der jetzigen Politik und die Gehaltsentwicklung der letzten zwei Jahrzehnte wieder. Wenn immer mehr Einwohnern zu den Verlierern der Gesellschaft gehören muss man sich halt nicht wundern. Evtl. wird der Gauland ja noch zu unserem Ayatollah. Denkt mal drüber nach! ;-)

  15. Hallo ihr zwei,
    ich habe mich sehr über die neue Nummer 99 gefreut. Aber bei einer Sache möchte ich dock Kritik loswerden: Holgi ist Tim meiner Meinung nach zu oft ins Wort gefallen und hat ihn gedanklich unterbrochen. Wäre schön, wenn du, Holgi, das beim nächsten Mal etwas reduzieren könntest.
    Danke für die Unterhaltung
    Thomas

  16. Durchschnittliche Bearbeitungszeit in Staatsbürgerangelegenheiten in Pankow 18 Monate. Es empfiehlt sich immer das Eingaben und Beschweren Formular des Pankower Bezirksamtes zu befüllen, um seinen Unmut anzuzeigen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.