NSFW075 Tokamak und Stellarator jagen Dr. Avogadro

Ohne Rücksicht auf Wiederholungen kramen wir heute in unseren dünnen Geschichte und klappern in Deutschland so beliebte Themen wie Fußball und Bier ab, widmen uns dem Shameless Selfplugging und üben uns in Zweipotenzen. Während Holgi nachdenkt, ob er sich das noch unangekündigte iPhone unbedingt kaufen muss, räsoniert Tim über seine Lieblingsfilme und ob man in der Vierzigern sich eigentlich noch von irgendwas nachhaltig prägen lassen kann.

Dauer: 3:14:25

On Air
avatar Tim Pritlove Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
avatar Holger Klein Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon Paypal Icon
Support
avatar Die Shownotes
avatar Xenim Streaming Network
Shownotes: 

Holgis Reiseaktivitäten

00:02:07

Holgi macht Tim Komplimente: "Du bist so kühn!" — Lindenstraße — TV2 — "I can't get erection from the election" als Intro von NSFW 45 — Holgi hat eine neue Rubrik für sein Blog erfunden — Wechseljahre — Begrüßung der Hörerinnen — Holgi berichtet vom spontanen Hörerinnentreffen in München — Brusthaar-Bild — Heinz Becker — Holgi hat sich in Garching im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik einen Fusionsreaktor erklären lassen (Tokamak — Stellarator)  — Pittiplatsch und Schnatterinchen — Die Wilden Kerle — Die (Sendung mit der) Maus — Blitz-Hörertreffen — Holgi: "Ein großes Bier, bitte." — quitzi — Holgi reist mit Audioequipment im Handgepäck — Holgi: "Einmal Sprengstoff, bitte." ("Sneakers – Die Lautlosen" (1992)) .

Fußball

00:18:30

Holgi und Tim werden müde, wenn sie angetrunken sind — Tim hat sich, wie in NSFW 74 angekündigt, das Spiel 1. FC Union Berlin gegen FC St. Pauli angesehen — Holgi: "Hat Hannover eigentlich auch einen Fußballverein?" — Tennis Borussia Berlin — Tim hat früher eine Zeit lang als Feldspieler bei Hannover 96 gespielt — Schachverein (PSC-Hannover)  — Malte Welding — Tim: "Fußball ist schon geil." — Holgi hat Hockey und Badminton gespielt, aber nie Fußball — Holgi macht beim Teletext den Admin, weil er der Einzige ist, der keinen Spaß an Sportberichterstattung hat — Erst spät fiel bei Holgi der Groschen, was Fußball angeht — Holgi findet, die Bundesliga sei "unfassbar schnell geworden" — Tim war vor zehn Jahren das letzte Mal bei einem Fußballspiel in der "alten" Alten Försterei — Dank von Tim an "Textilvergehen", speziell an Sebastian Fiebrig für die Karten — "Ja, technisch betrachtet war das jetzt wohl ein Tor, aber gefühlt nicht!" (Tim zum 1:0 für St. Pauli nach 30 Sekunden) — Endstand: 3:2 für Union Berlin gegen St. Pauli.

Augentropfen

00:36:30

Holgi hat welche mitgebracht — Holgi: "Das ist aus Auge." — Blade Runner — Artelac Splash — Holgi: "Augentropfen ist total geil." — Holgi zu Tim: "Irgendwann müssen wir dich auch mal auf Vordermann kriegen." — Holgi erzählte von seinen Haftschalen in NSFW 71 — Tim appliziert die mitgebrachten Tropfen — Eine Exfreundin von Holgi musste sich abends Salbe in die Augen schmieren, damit sie morgens die Augen aufbekommt.

IFA und Waschmaschinen

00:44:08

(Holgi war in diesem Jahr nicht da, weil er keinen Standdienst hatte – und auch keine Lust)  — Tim sieht auch absolut keinen Grund, hinzugehen — Tim:"Ne, is auch total albern." — photokina — Tim interessiert sich theoretisch für Trockner und Waschmaschinen, da seine Geräte ihm das Gefühl vermitteln, nicht mehr richtig zu arbeiten — Tim über seine Kinder: "Die Gören kacken ja immer alles voll." — Weißware — Tim erklärt, wie komplex Wäschewaschen ist — Holgi lernt erstaunt, dass es Waschmaschinen mit eingebautem Trockner gibt — Holgi schmerzt der Preis von 3000 Euro für einen Miele-Waschtrockner — Bergmannstraße in Berlin — Holgi und Tim zählen Zweierpotenzen auf — Augustiner-Bräu — Platzverweis.

Politik

00:58:35

Holgi hat schon gewählt, es fiel ihm leicht (mehr dazu in WR204 (aus der Vorwoche) (Bundesradio – gibt es am Wahltag wieder)  — Tim produziert mit Philipp Banse eine vierstündige Wahl-Vorabveranstaltung namens "Wahlstudio" am Moritzplatz (Die Veranstaltung von 2009)  — Tim darf zwar nicht wählen, aber er wüsste auch gar nicht, wem er seine Stimme geben würde — Holgi hat für Nichtwähler gar nichts übrig — Holgi: "Wenn man sich nicht mal aufraffen kann, alle vier Jahre zu wählen, dann hat man Demokratie nicht verdient." — "Holgi: "Politik ist, wenn zwischen Menschen Kompromisse geschlossen werden müssen." — Tim hat an allen Wahlen teilgenommen, an denen er teilnehmen durfte (Europawahl — Kommunalwahl)  — Viviane Reding — Pressefreiheit — Doctor Who — Sherlock — Margaret Thatcher — Tim über Queen Elisabeth II.: "Die geht nicht hops." (Elisabeth II. in der Wikipedia)  — Helmut Schmidt — Parlamentswahl in Australien 2013 — Julian Assange — Holgi: "Das ist das Jahr, in dem all die Verschwörungstheorien wahr werden" — Alkoholfreies Bier — Club-Mate — Alkoholfreies Bier als Integrationsgetränk — Erdinger alkoholfrei — Maisel's Weisse Alkoholfrei — Malzbier — Dialyse — Umkehrosmose.

iPhone und Paketöffnung

01:24:52

Holgi bemerkt: das iPhone 5 ist leichter als das iPhone 4S — Tim weist Holgi darauf hin, dass es ab dem kommenden Tag wahrscheinlich ein preiswerteres iPhone 5C geben wird — Post von Philipp aus Amerika (Columbia, South Carolina) ("Ein Klavier, ein Klavier" – ein Loriot-Zitat (Mutters Klavier))  — Video des Sketches bei YouTube)  — Philipp möchte ein Ferngespräch mit Holgi führen, um über günstige Pilotenscheine zu reden — Holgi: "CRE hör' ich nicht!" — Holgi: "Obatzter find ich ja richtig geil!" — Moon Pie Marshmallow Sandwiches — White Chocolate Macadamia Nut Toffee — Tim findet die meisten amerikanischen Speisen "artifiziell" — Holgi mag die Sandwichs nicht.

Postkarten

01:36:04

Holgi mag Postkarten — Er liest eine Postkarte von Tim aus Australien vor — Postkarte von Chris von der Insel Rarotonga der Cook Islands — Uluru — Lake Amadeus — "Ich würd gern mal so alles." (Holgi möchte gerne eine Weltreise machen).

Kilogramm und Hörerpost

01:47:28

Tim erklärt, das Kilogramm solle neu definiert werden — Burma — In Großbritannien dürfen nur noch vier nicht-metrische Einheiten verwendet werden (Pint — Foot — Yard — Mile)  — Post von mattn aus Hamburg mit (Aufklebern — einer Kopie der Zeit "Jenseits der Vernunft" — und einer Ausgabe des Antifaschistisches Infoblattes — Holgi möchte nächstes Mal darüber referieren)  — Meo verschenkt zwei Exemplare der "IFA Zeitung" (von 1993 und 1995) als Alternative für den "Van de Velde" mit Artikeln: (Datex-J — Brigitte Mira — Jörg Wontorra — Michael Schumacher — Helmut Thoma — D2 Star Show — Miss Germany 1992 — Hella von Sinnen — Walkman)  — Bildtelefon (Deutsche Bundespost (Posthörnchen)  — Pesthörnchen)  — Fibre To The Home (CRE191 "Internet im Festnetz" — Kupferkabel in der Kommunikation)  — Tim: "So langsam müsste in jedem Haushalt das Gigabit ankommen." — Pager — Digitales Fernsehen — Digitale Video-Platte — Harry Wijnvoord — "Die Wissenschaft hat ein Kilogramm gebaut." (Tim, Holgi wiederholt erstaunend) (Video mit der Siliziumkugel auf YouTube — Foto von der Siliziumkugel)  — Amedeo Avogadro (Avogadro-Konstante)  — Holgi: "Tokamak und Stellarator jagen Dr. Avogadro" — "No one expects the Spanish inquisition!" (Holgi zitiert Monty Python) (bei YouTube) .

Filme

02:16:03

Wilhelmsschrei — Die Teufelsbrigade — Hollywood Lost and Found (Wilhelmsschrei-Fundliste bei Hollywood Lost and Found)  — Sklavenfilm von Quentin Tarantino: "Django Unchained" (2012) — Jim Jarmusch — "Down by Law" (1986) — "Night on Earth" (1991) (in der IMDB)  — Roberto Benigni — Aki Kaurismäki — "Leningrad Cowboys Go America" (1989) — "Mystery Train" (1989) — "Dead Man" (1995) (in der IMDB ("Ghost Dog – Der Weg des Samurai" (1999))  — "Das Leben ist schön" (1997) — Roberto Benigni gewinnt 1999 einen Oscar und klettert durch die Sitzreihen zur Bühne — Holgi:"Erinnerung ist echt ein Arschloch." — Helen Hunt — Roberto Benigni gewinnt 1999 noch einen Oscar (als bester Schauspieler) — Bud Spencer — "La vita è bella" (Das Leben ist schön, siehe oben) wird nochmals ausdrücklich empfohlen — "Der Prinz von Zamunda" (1988) — Eddie Murphy — "The Breakfast Club" (1985) (Regisseur: John Hughes)  — IchKaufeEinAh: "Es gab auch nur diese Filme, kein Internet." (aus dem Chat) — "Voyage, voyage" — Holgi: "Der Tod der New Economy ist länger als zehn Jahre her." — "Matrix" (1999) — Bullet Time — Conan O'Brien — Southpark-Episode "Simpsons Already Did It" — Holgi: "Guck mal eben in der Wikipedia nach, was 'ne Enzyklopädie ist!" — Luc Besson — Programmkino — Filme von Luc Besson ("Subway" (1985) — "Im Rausch der Tiefe" (1988) — "Nikita" (1995) — "Leon – Der Profi" (1994) — "Das fünfte Element" (1997))  — Holgi zitiert Gregor Gysi: "Am schlimmsten ist die Zeit zwischen 50 und 60." — Holgi: "Bleibt jung und messt regelmäßig euren Blutdruck!" — Holgi erzählt von den (teuren) Spritzen ins Auge — Holgi: "Die Quittung seh ich jetzt." — Holgi: "Ich bin dem Türken nicht gewachsen." — Adana — Köfte.

Freiheit-statt-Angst-Demo

03:04:09

Holgi: "Warst Du eigentlich auf der Demo am Wochenende? Von der FDP?" — Tim: "Für Demo-Verhältnisse war das schon sehr bunt." — Die Teilnehmerzahl wird von den Veranstaltern deutlich höher geschätzt (20000) als von der Polizei (10000) — Friedensdemonstration in Bonn 1981 — Tim sieht die "kritische Masse" ab 100000 Teilnehmern gegeben (Kritische Masse in der Spieltheorie)  — Sabine Leutheusser-Schnarrenberger — Verabschiedung.

Erstellt von: mrmoe, HolyMarcell, mathepauker, German, barnowl, vale

80 Gedanken zu „NSFW075 Tokamak und Stellarator jagen Dr. Avogadro

  1. Einer der ersten Kommentare, die ich zu dem Kilo-Kugel-Videos gelesen habe: “Können die beiden bitte aufhören sich so unverschämt zu blickficken? Das ist ja ekelig.”

  2. Hidesheim ist seit 1974 eine Großstadt. Ich bitte dringlichst um eine Gegendarstellung dieses Irrtums in der nächsten Ausgabe ihrer Programmes.

  3. Hi Tim,

    zum Thema Waschmaschine:

    Zu Waschtrockner hört man von “Insidern” durchgängig das man hier einen schlechten Trockner und eine schlechte Waschmaschine bekommt.

    Was ich aber uneingeschränkt empfehlen kann und was sehr gut zu deinem Wunsch nach Automatisierung passt ist eine automatische Waschmitteldosierung. Beispielsweise Siemens iDos (http://www.siemens-home.de/iq-890-iq-800-waschmaschinen.html). Ähnliches gibt es auch von Miele.

    Es wird einmal die komplete Packung Waschmittel eingefüllt und danach abhängig von Wäschemenge und Verschmutzungsgrad (wird wohl irgendwie über Abwasser gemessen) automatisch dosiert. Obwohl dies einem ja nur einen kleinen Teil der Arbeit abnimmt führt es zu einem anderen Wascherlebnis… “Reinlegen und sauber machen lassen…” ;-)

    • Das hörte man schon vor über 10 Jahren das Waschtrockner nur eine Notlösung sind für Leute die keinen Platz haben für zwei Geräte. Eigentlich aber nicht empfehlenswert. Kann beides, beides aber nicht besonders optimal.

      Zumal, wird wohl auch heute noch so sein, ist der Energie-Verbrauch exorbitant hoch.

      Ich würde eher auf einen Trockner verzichten und nur eine ordentliche Waschmaschine kaufen.

      • Wäsche in 2 Behältern sammeln: Unterwäsche, Bettzeugs & Handtücher, auch Babysachen und dreckige Kinderkleindung. Das wir mit 60 Grad gewaschen und kann in den Trockner.
        Der andere Haufen ist 40Grad, auch wenn nur 30Grad im Etikett steht. Das kommt nicht in den Trockner und sollte zügig aus der Maschine genommen werden, damit es nicht so arg knittert.
        Sachen aus Seide und so Handwäsche-Sachen nicht kaufen!

        • Noch ein Problem mit Wasch-Trocknern ist die Trommelgröße. Normalerweise haben Trockner eine fast doppelt so große Trommel wie Waschmaschinen. Hat man beides in einem und macht das Kombidings voll, muss man zum Trocknen die Hälfte rausnehmen. Ansonsten schließe ich mich meinen Vorrednern an, zu schlecht, zu teuer.

          Hausfrauengrüße aus Antalya

          Helena

  4. Hmm, Holgi, ist die Logik: “du lebst hier, du zahlst hier Steuern, dann solltest du auch wählen dürfen” nicht das selbe wie: “nur wer Steuern zahlt darf auch wählen”?

    • Schöne Frage.
      Lass es mich so sagen: Die erste Aussage baut darauf, dass Leute, die sich solche Fragen stellen, logisch denken und Leute, die der zweiten Aussage zustimmen, meist nicht. ;)

    • Bei der ersten Aussage, ist es möglich, dass Leute ohne Steuern wählen dürfen, man jedoch zusätzlich das aktive Wahlrecht bei Zahlung derselben erlangen kann.
      Bei der zweiten Aussage, erfolgt ein Ausschluss aller Bürger, die keine Steuern zahlen. Dieser Satz steht auch zu weiteren Einschränkungen, wie Nationalität etc., nicht im Widerspruch.

  5. Zum Thema Waschmaschinen (Sorry – ich hasse mich gerade dafür selbst so Werben zu müssen):
    War da letzten auf der Suche nach einer Endlösung und hoffe sie in einer Miele gefunden zu haben.
    Ich hoffe eine Endlösung in einer Miele W3371 WCS für 870€ gefunden zu haben. Merkmale: A++; Zeitsteuerung; Wasserschutz
    Wenn es ganz billig sein soll: Miele W 1714 für 820€. Merkmale: A+++ und sonst nichts. Sonst halt das ultimative 1000€ Gerät: Miele W 1914 WCS. Merkmale: A+++; Zeitsteuerung; Wasserschutz.
    Etwas anderes als Miele stand nicht wirklich zur Diskussion, weil die letzte Maschine noch vererbt war und bis heute funktioniert hat. Ich entsorge sie nur, weil sie zu viel Strom frisst. Dennoch habe ich 2(Fach-)Händler (Saturn&Mediamarkt, sowie einen lokalen, echten Fachhändler) nach Alternativen zu Miele befragt und sie wurden mir überall als Alternativlos präsentiert. Stiftung Warentest hat bei mir auch kein anderen Subjektiven Eindruck durch ihre Tests hinterlassen. Auch ich habe nach einer Waschmaschinen&Trockner Kombination gefragt, nur in allen drei Fällen wurde mir davon abgeraten. Z.t. muss man bei solchen Geräten auch die Füllmenge Verringern, um die Trocknerfunktion nutzen zu können. So Waschroboter wie sie Tim gerne hätten sind mir bei meiner Recherche nicht begegnet. Mir ist nur die extreme Preisbindung von Miele aufgefallen. Selbst die Online-Preise entsprechen den Preisen bei lokalen Händlern. Es geht aber dabei wohl vor allem um die ausgezeichneten Preisen, die von Miele kontrolliert wird. So erklärte es mir mein lokaler Fachhändler. Dieser wird wohl von Miele sanktioniert, wenn er nicht die gewünschten Preise auszeichnet. So konnte ich noch einen Preisnachlass aushandeln. Dieses kann aber auch bei den Händlern der Saturn Media Holding vielleicht erzielt werden.
    Leider bieten selbst die Miele Geräte mit Infrarotanschluss keine Computersteuerung für den Endkunden an. Diese Anschlüsse sind nur für den Kundenservice gedacht und bieten keine Vorteile für den Endkunden.

  6. @Tim: Bei modernen Trocknern gibt es Betriebsarten, mit denen man auch viele Kleider trocknen kann, die gemäss Etikette nicht in einen (herkömmlichen) Trockner sollten.

    @Holgi: Die Listenpreise darf man bei Waschmaschinen und Trocknern nicht ernst nehmen. Man erhält bei vielen Anbietern einschliesslich Installation vor Ort und Service für eine gewisse Zeit problemlos 50 Prozent und mehr Rabatt auf die Listenpreise.

    • Man kann bei Miele schon ein wenig bei den Händlern rumtelefonieren, insbesondere wenn es um Service wie Anschluß und Aufstellen geht (+ Entsorgung des Altgeräts).

      Das einzige mit dem die Preisbindung zu umgehen ist sind eigentlich die Mediamarkt Aktionen (Kaufe für 1000€, bekomme 200€ Gutschein). Diese Gutscheine lassen sich dann wieder z.B. in Vodafone Callya Guthaben umwandeln und sind damit nahezu wie Bargeld (falls man jemanden mit Vodafone Telefonvertrag kennt).

  7. Allgemein gefragt: Ist es in Deutschland nicht üblich, dass in Häusern mit Mietwohnungen im Kellner Waschmaschine, Trockner und so weiter zur gemeinsamen Nutzung stehen?

    • Nein ist es im Großen und Ganzen nicht. In einigen (gutbürgerlichen) Miet- oder Eigentumswohnungen sind allmende Waschmaschinen aber zum Teil anzutreffen. Ansonsten hat jeder eine eigene Waschmaschine, evtl.im gemeinsamen Waschkeller stehen.

  8. Holgi, zu den Merkbefreiten (die Frau in Marzahn, die niemand beschützte @77:05):
    Ich habe mal von einer Untersuchung gelesen, die besagt, dass mit abnehmender Leistungsfähigkeit des Gehirns (== zunehmende Blödheit) auch die Fähigkeit eben diese einzuschätzen abnimmt (== man merkt es nicht).
    Das ergibt evolutionstechnisch mE auch Sinn!
    Stell Dir vor es wäre genau andersrum: je blöder du bist, desto stärker merkst du es. Da ist die Depression vorprogrammiert. Und die Wahrscheinlichkeit, mit einem Weibchen Nachkommen zu zeugen nimmt ab, weil du dich nicht wirklich überzeugend als “großer Macker” und guter Partner darstellen kannst. Da haben sich im Laufe der Zeit die Menschen durchgesetzt, die von der Erkenntnis ihrer Blödheit verschont bleiben.

    • Tja, Evolution ist ein Arschloch.

      Fand ich auch ansprechend, die Anekdote von der merkbefreiten Frau, die beschützt werden will, aber nicht so richtig weiß, wovor. (Beginnt bei mir [1:16:04].) Erinnerte mich an jene Leuten, die uns ganz dringend beschützen wollen, aber nicht so richtig sagen, wovor. :)

      • Eigentlich ist es plausibel, dass die Frau sich vor dem Fremden beschützt werden möchte. Wie auch immer man das werten mag. Dass sie auf (aus ihrer Sicht) “dumme” Frage nicht eingeht, zeigt, dass sie alles andere als blöd ist. Also wer ihr jetzt die Dummheit unterstellt, der denkt einfach zu kurz.

  9. Die Australier haben übrigens das Spülmaschinenproblem gelöst. Die haben “Double Drawer” Spülmaschinen. Da hat man eine Schublade für das dreckige und eine für das saubere Geschirr, und danach spült man die dreckige Schublade.

    • Klingt erst mal gut. Es gibt aus eigener Erfahrung aber mindestens ein Problem bei Pfannenwendern aus Holz: wenn man die in dem feuchten Klima der fertig gespülten Maschine liegen lässt, dann kann es vorkommen, dass die als Nährboden für neues Leben fremdbestimmt werden.

      Ich wollte es nicht glauben, Schimmelsporen scheinen aber selbst einen 60°C Spülgang zu überstehen.

      Resultat: ein zusätzlicher Spülgang bei höchster Temperatur, ein neuer Pfannenwender und das Gelöbnis ab sofort die Spülmaschine am nächsten Tag auszuräumen.

  10. Bei OPAL war auch das große Problem, dass das ein passives Verteilnetz ist…. genau so wie die ganzen neuen Glasfaserprojekten, die sind fast unmöglich zu aktualisieren.

    Leider ist die Nachrichtentechnik in Deutschland ziemlich untergegangen. Firmen wie Siemens hatten/haben einfach zu große interne Managementprobleme.

  11. In der Steve Jobs-Biographie steht die Anekdote, dass Steve in seinem üblichen Perfektionismus mehrere Monate lang nach der perfekten Waschmaschine recherchiert hat. Das Ergebnis der Suche war, dass er sich eine Miele aus Deutschland importierte. Das sollte für Tim doch als Kaufgrund ausreichen :)

  12. SCHÖNEN DANK HERR KLEIN !
    ich – auch ein “wenig” über 100 kg
    hab mir gestern sogleich einen Blutdruckmesser bestellt.
    Wenn jedes mal NSFW hören nicht nur Spass macht, sondern auch noch zum Shoppen verführt ist das in dieser Form OK

    Hinweis:
    Bei Bluthochdruck und starken Unterarmen ist ein Handgelenkmesser schlecht, weil Messungen können falsch sein.

    Ich hab mich für den entschieden:
    http://www.amazon.de/gp/product/B00492RQVG/ref=oh_details_o00_s00_i00?ie=UTF8&psc=1

    Warum?
    -billig
    -testsieger oberarmmesser stiftungwt 2010
    -speicherplätze

  13. ICH HASSE EUCH!!! ICH WILL NICHT JEDE SENDUNG VON EUCH HÖREN, DAS ICH ALT BIN! ICH BIN DOCH ERST…
    Verdammt, ich bin ja doch schon “42” und Matrix ist schon weit über10 Jahre her! Mist.
    Frage an Holgi: du sagst, jeden Tag einen Apfel. Reicht da das iPhone, oder sollte ich zwischen den verschiedenen Geräten regelmäßig wechseln? Oder kann Tim auf diese Frage kompetenter Antworten?

    Aber sonst- weiter so, aber haltet Euch bitte an das Antidiskriminierungsgesetz.

    Life Long and prosper

  14. @ Holgi [Nichtwähler] ich würde es anders herum sagen: Ihr Wähler habt die Demokratie nicht anders verdient. Warum sagst du nicht gleich: Geht doch rüber! Lass mal das ranten und bring mal ein Argument. Wen soll ich wählen? Warum empfiehlst du mir diese Partei? Welche Argumente prädestiniert diese für die Herrschaft? Ich habe in den letzten 25 Jahren keine Partei gefunden der ich soweit zustimmen konnte, dass ich sie in der Regierung haben wollte.
    Und glaube mir, ich habe mehr Zeit investiert, um mir eine politische Meinung zu bilden, als das meiste Stimmvieh, dass alle vier Jahre zur Wahl geht.

    • Ich mag Holger schon, er bringt mich oft mal zum nachdenken. Aber bei politischen Themen ist es argumentativ doch häufig sehr dünn und dann bleibt eben nur rant.
      Nichtwählen ist für mich ok, solange es bewusst passiert. Man macht sich Gedanken, fühlt sich durch nichts vertreten und geht halt nicht hin. Völlig ok. Nicht hingehen aus Faulheit oder Bequemlichkeit ist dagegen nicht akzeptabel.
      Grundsätzlich lieber Reinhard, wirst du in der Politik immer mit Kompromissen leben müssen. Das geht ja gar nicht anders. Man sucht bei der Wahl die Partei mit den meisten Übereinstimmungen. Es gibt eben keine Interessensvertretung, die zu 100% passt. Und das braucht es auch gar nicht. Wir geben mit der Wahl der Politik eine Richtung. Für Entscheidungen müssen sich am Ende sowieso alle an einen Tisch setzen. Das ist für unsere Republik auch ganz gut. Daher: Geh wählen oder sag mal welche Richtung nicht auf dem Wahlzettel vertreten ist.

      • Nicht wählen gehen aus “Überzeugung” oder weil man sich diesen “Aktes des Widerstandes” ja so bewusst ist, das sind für mich immer noch nur ausreden.
        Wenn mann wenigstens seinen Allerwertesten in das Wahllokal hieven würde und dort dann absichtlich Ungültig wählt,
        da würde ich an die “bewusste Entscheidung” vielleicht glauben.
        Sonst ist das doch nur Ausrede einfach bequem zuhause zu bleiben.

        Ich finde aber man sollte statt gar nicht dann eher “Die Partei” wählen, da hat man wenigstens was zu lachen.

        Ich habe wieder für die Piraten gestimmt.
        Es ist mir egal wie inkompetent die vielleicht sind
        und ob die nochmal was auf die Kette kriegen würden,
        aber wenigstens stehen sie für mich von der politischen Aussage her immer noch am nächsten.
        Nämlich gegen Überwachung und Unterdrückung.
        Und besser als meine Stimme als Nichtwähler der CDU oder den Rechten zu schenken, weil diese nicht gegen sie gezählt wird, ist es allemal!

        • Hingehen und ungültig wählen ist so ziemlich bescheuert. Im Vergleich: nicht hinzugehen, spart Zeit und hat den selben politischen Effekt – völlige Bedeutungslosigkeit für das Wahlergebnis.

          • Nichtwählen verstärkt das Gewicht kleiner Parteien, weil die Gesamtstimmenzahl kleiner ist. Ungültig Stimmen gehen aber in die Gesamtstimmenzahl mit ein und beeinflussen das Ergebnis.

    • Mag alles sein. Aber wer nicht wählt, überlässt das Feld widerspruchslos denjenigen, die wählen. Das kommt einer Einverständniserklärung mit dem Wahlergebnis gleich.

      Wer von den großen Parteien enttäuscht ist und unter den anderen Parteien keine findet, deren Kernforderungen er unterstützenswert findet, kann seine Nichtzustimmung am besten zum Ausdruck bringen, indem er seine Stimme irgendeiner kleinen Partei gibt, die voraussichtlich nicht über die 5%-Hürde kommen wird. Außerdem sollte er selbst eine Partei gründen, die seinen Vorstellungen genügt, oder in eine der vorhandenen Partei eintreten und seine Ansichten dort einbringen.

      Für wen auch das nicht in Frage kommt, weil er den bestehenden gesellschaftlichen Verhältnissen insgesamt kritisch gegenübersteht, für den bleibt nur außerparteiliches Engagement und der Trost, dass das Kreuzigen aus der Mode gekommen ist. :)

  15. Nur kurz zum Thema: “Nicht-Wählen”
    Wer sich nicht für eine Partei entscheiden kann, sollte wenigstens hingehen und den Stimmzettel entwerten, so dass immerhin die Stimme gezählt wird.

  16. Lammsbräu bietet eine komplett ohne chemische Verfahren alkoholfrei gebrautes Bier an.

    Weiterhin ist das mit dem Restalkohol auch so zu betrachten, dass normale Frutchtsäfte bis zu 0,38 Vol-% enthalten dürfen. Da geh ich mal von aus, dass die meisten alkholfreien Bier da weniger intus haben. Da ist wahrscheinlich das chemische Filtern problematischer …

  17. Nochmal kurz zum Kilogramm: Die Neuerung beruht darauf, dass man (was den relativen Fehler angeht) atomare Massen genauer messen kann als makroskopische, also die Masse eines Siliziumatoms genauer bekannt ist, als die Masse des Urkilograms in Paris (letzteres wiegt natürlich per Definition 1kg, wenn man so aber seine Waage eicht und dann später nochmal nachwiegt, bekommt man eben eine andere Zahl). Der Trick an der Kugel ist, dass man im Prinzip nachzählen kann, wieviele Atome da drin sind (die Abstände im Siliziumkristallgitter sind sehr genau bekannt und dann macht man eben eine Kugel mit sehr genau messbarem Durchmesser). Auf diese Weise kann man dann das Gewicht eines Siliziumatoms mit der Zahl der Atome multiplizieren und bekommt so ein mikroskopisches genau bekanntes Gewicht.

    Die Avogardrozahl ist das Ergebnis der Atomzählung und kommt eigentlich aus der Chemie: Wenn ich bei Normalbedingungen (Temperatur und Druck) 22,4 Liter eines Gases habe, sagt die Avogardrozahl, wieviele Atome bzw Moleküle da drin sind, es handelt sich also auch wieder um die Umrechnung einer makroskopischen Menge in die Anzahl von atomaren Bausteinen. Als Zahl sind das etwa 10 hoch 23.

  18. Es heißt Sankt Pauli und nicht “Pauli”. Es handelt sich schließlich um einen heiligen FC. Wenn ich als St.Pauli-Fan “Pauli” höre bekomme ich schlimmste Würge-Reflexe.

  19. @Matrix: Bitte mal “Welt am Draht” (1973) auf Blu-ray (oder notfalls DVD) bestellen und ansehen. Der Film ist zwar aus heutiger Sicht ziemlich langatmig, aber die Story ist schon komplett da.
    (Und der “Sklavenfilm” von Tarantino ist meiner Meinung nach auch ein “Must See”.)

  20. Noch ein Nachtrag zum Thema Waschmaschine. Es gibt auch echte Waschmaschinen-Nerds. Oder zumindest einen Waschmaschinen DIY-Apostel.

    Wer also mal seine Waschmaschine reparieren möchte, sollte sich mal http://www.waschmaschinendoktor.de/ ansehen. Das HTML ist zwar auf dem Stand von 2001, die Infos aber up-to-date.

    Ich bin drüber gestolpert als ich auf der Suche nach diversen verschwundenen Socken war, die sich idR dann im Dom der Maschine wiederfinden.

    Viel Spaß beim Schmökern.

  21. In Sachen Straßen aufreißen.

    Bei uns hat die Telekom die ganze Stadt neu aufgemacht und auch neue Verteiler gesetzt. Zusammen mit unserm OB sagten sie:” Jetzt kommt das schnelle Internet”.

    Nun, dachte ich, ist mein Kaff eines der wenigen mit Glasfaser.
    Weit gefehlt. Kupfer im ganz großen Stil haben die verlegt alles aufgerissen das alte Kupfer raus und, man mag es kaum glauben, neues Kupfer rein.

    Und jetzt kommt der Hammer, der ganze Spaß hat mehr gekostet als Glasfaser gekostet hätte. ???

  22. Hallo Tim!
    Du hattest doch irgendwann einmal einen schönen Spruch zititert über komminikation zwischen den Menschen. Er ging irgendwie so: Unten ist die Kacke am dampfen… der nächste Vorgesetzte versteht was anderes und beim Chef kommt irgendwann an “Alles in Ordnung es wächst und gedeiht”. Wo kann ich den Spruch nochmal finden?

    Danke schon mal und weiter so!!

    Gruß aus dem Ostallgäu!
    Erwin

  23. Zu alten Filmen – vielleicht weiß das jmd. der eine Zeit lang fast täglich im Kino war: Es gibt einen Filmemacher türkischer Abstammung der in Deutschland Filme gemacht hat, Filme mit Überlänge, hart und brutal aber gar nicht hollywoodartig – auch in der Ödnis brutal gegen das Publikum.

    Einer der Filme spielt in Frankfurt, handelt von einem Zuhälter und seinen Beziehungen zu seinen 4-5 Prostituierten und seiner Gewalt gegenüber diesen und der Gewalt dieser untereinander und den Zwängen – wirklich schwer auszuhalten. Nicht sexy.

    Und der andere, an den ich mich erinnere, handelt von einem Ehepaar, das ein Kind adoptiert und dann dressiert/zurichtet. Erbarmungslos, aber nicht sensationsheischend. Und über Stunden.

    Leider habe ich den Namen vergessen und nur alle 20 Jahre werden sie im TV wiederholt. Ich meine Anfang der 80er zum ersten Mal beide gesehen zu haben – kurz hintereinander, was dafür spricht, dass sie da schon nicht taufrisch waren.

    Man kann die Filme mit Beckett vergleichen, aber sie sind nicht so reduziert und artifiziell. Man hat vielmehr den Eindruck zum ersten Mal einen Film zu sehen, der nicht beschönigend/ästhetisierend ist.

  24. Irgendwie schon spannend. Nicht nur im IT-Bereich verfallen die Preise ohne Ende. Wenn man hier hört, dass Holgi erstaunt über Waschtrockner und teils auch über die Preise ist… Heute, 4 Jahre später, gibt es Waschtrockner schon für unter 400€. Da ist selbst die Playstation teurer…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.