NSFW033 Percanat

Dauer: 2:47:27

On Air
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Holger Klein Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
Support
avatar ïmatri
Previously
avatar Xenim Streaming Network

Holgi und die Sjokade

Wie angekündigt haben wir heute eine Sendung live auf dem Chaos Communication Camp 2011 in Finowfurt produziert. Entsprechend präsentiert sich die 33. Ausgabe der Internationalen Unterhaltungsgala mit einer etwas ungewohnten Atmosphäre, da sich vor dem Radiozelt eine große Gruppe richtiger Mädchen einfand, die sich kreischend ihrem Faktum ergaben.

Die Livegeschichte war durchaus amüsant. Vielleicht ergibt sich ja künftig mal wieder eine Gelegenheit die Show mit Publikum zu machen.

Tim bleibt gelassen

Themen: Previously by @imatri_remix (@flattr); Der Fernsehturm; Vic Dorn; SmegmaChaos Communication Camp 2011; PCMCIALuftfahrtmuseum Finowfurt; Afrika; Marokko; Das lange Elend*; Simbabwe; Robert Mugabe; Malawi; Niob; Noob; Brotmesser; Franz Güde Brotmesser*; Henckels; Herder Brotsäge*; WRINT; NSFW auf Schallplatte; Schallfolie; YpsPercanat; Knorkator feat. Holger Klein: Eisbär; Kachelmann macht Wettervorhersage für das CampKachelmannwetter Blog; Sjokade; Das Hacker-Camp im Miniatur-WunderlandDas Deutsche Telefonquiz; Stermann & Grissemann; ORF fm4; Blue Danube RadioZurück in die Zukunft; Donald Trump; Wir auf Twitter: @me_nsfw und @metaebene, @holgi und @timpritlove; Nazinetzsprache; Wie man mit Fundamentalisten diskutiert, ohne den Verstand zu verlieren: Anleitung zum subversiven Denken*; Eristische Dialektik oder die Kunst, Recht zu behalten; Everyday Hitler; Nipplegate; PomplamooseMusic: Telephone; PomplamooseMusic: Angry Birds Theme; Theater; Wagnermusik; Techno Box*; Rocky Soundtrack: Gonna Fly Now; Star Wars Soundtrack*; Die Glücksritter*; Jacques Palminger: Die Henry MaskeListe von Pseudonymen; FlufferPenisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern (PDF); Lammbock*; Wie man sich Polizisten vom Hals schafft; My Blackberry is not working.

95 Gedanken zu „NSFW033 Percanat

  1. Aus Sicht der Live Zuschauer vor Ort kann ich sagen das es eine großartige Sendung war und wir jede Menge Spaß hatten euch live erleben zu dürfen.

  2. Holgi hatte am Dienstag eine der besten Themenwahl-BMs seit langem und auch diese NSFW-Folge ist sehr gelungen. Schöne Woche :)

    Allgemein wäre es vielleicht eine gute Idee, die Sendung einfach auf 3h zu begrenzen. Ich hab’ das Gefühl, dass der gelegentliche Blick zur Uhr der Sendung ansich gut tut. Kann mich da aber auch irren.

    Schönes Wochenende!

  3. Wir haben euch live im Zelt auf dem M’era Luna gehört (stilvoll über ein Nokia Symbian-Handy, if I might add). Die Zuhörer-Atmo war sehr angenehm und, obwohl kein Extra-Mikro vorhanden, genau richtig: nicht zu aufdringlich, aber hörbar.

    Und der Hall aus der Live-Übertragung ist auch weg, sehr schön. Der nächste logische Schritt wäre dann wohl, eine Halle vollzukriegen :)

  4. Pingback: M3d1c5 Blog · Chatlog NSFW033 Percanat

  5. Pingback: Preispolitik des Schwachsinns… | weezerle

        • Ich mochte ja ogg auch gerne und habe viele CDs in ogg gerippt.
          Einfach wegen dessen, das es frei ist und sich besser anfühlt.

          Doch es ist so, das mp3 alles und jeder abspielen kann, jegliche Hardware.
          Zeig mir einen Player, der kein mp3 kann. Dann zeige ich dir 100 Player, die kein ogg können.

          ogg ist super, vielleicht sogar besser als mp3.

          Das “Problem” ist nur, mp3 ist gut genug.

          Dateigröße ist heutzutage mit VDSL und 2TB Festplatten nur noch ein Scheinargument.

          • Richtig, Dateigröße ist ein Scheinargument, deshalb nimmt man für Musikdateien ja auch FLAC, und achtet halt vor dem Kauf auf den Player. :)
            Ist für Streaming nur etwas unhandlich, leider…

  6. ev. bin ich ja nur zu blöd aber wiso findet sich hier nirgens eine ankündigung für die shows jeweils…. Habe um dem Prolem einhalt zu bieten euch mal bei identi.ca gefollowd vielleicht schaff ichs ja so mal “live” dabei zu sein.

  7. Die Lacher im Hintergrund haben toll zur Atmosphäre beigetragen. Ihr solltet die bei zukünftigen Sendungen auch einblenden, wie bei amerikanischen Sitcoms!

  8. Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Betrollung, Holgi. Ich wusste gar nicht, dass mich das ogg-Dissen dann doch so nervt. Schätze, das macht mich zum Freiheitsnazi. o_O

  9. Kann man hierzulande eigentlich irgendwo Sjokade beziehen? Mir ist bislang nur ein norwegischer Onlineshop bekannt, der schonmal 45 Euro Versand nimmt.

  10. Ich frage mich nunmehr, ob ein kausaler Zusammenhang zwischen dem Job, den Tim vorgestellt hat, und diesem Frühstücksaufstrich – der amerikanischen Sjokade gewissermaßen – besteht: https://en.wikipedia.org/wiki/Marshmallow_creme

    Insgesamt ‘ne sehr schicke Folge. Zuerst dachte ich: “Cool, jetzt haben die wie in so Sitcoms Hintergrundlacher.” Als dann aber noch ein Einspieler MIT Lachern kam, war mein Gehirn temporär überfordert. Aber insgesamt solltet ihr vielleicht öfter mal Voyeure zulassen; nette Atmospähre.

    • Bei “Unter Ulmen” auf MTV gab es immer die “Randgruppe”. Das ware zwei oder drei Leute die links ausserhalb der normalen Kameraperspektive saßen und drei mal pro Sendung was sagen durften.

      Ich wusste lange nicht wie ihr ausseht. Das war eigentlich ne ganz schöne Zeit :P

  11. Pingback: NSFW 33: Perkanat at WRINT

    • Ähm, Mike, ich glaub kaum, dass die beiden eine Zeitmaschine haben und schon mal vorab beim Hörertreffen waren und dann in der Vergangenheit (also vor dem 17.8.2011) vom Hörertreffen berichtet haben können. :)

      Die werden schon noch berichten. Diese Woche vielleicht noch…

  12. Müssen Polizisten im Zug echt keine Fahrkarte vorzeigen?
    Mhm – wieviel kostet ein Polizeikostüm im Vergleich zur Bahncard 100?

    Sehr coole Sendung und ich fand das Lachen des Publikums super!

    Vielen Dank + Glück auf!

    P.S: ich kaufe direkt 19+04 Exemplare eurer LP!

    Sven

    • Kann ich bestätigen, habe einen Polizisten in der näheren Verwandtschaft.

      Allerdings solltest du dann auch in der Lage sein, einzugreifen, wenn ein Idiot / eine Idiotengruppe mal Stress macht. Und immun gegen Sozialisierungsversuche des Bahn-Sicherheitspersonals sein.

    • Die Idee ist, dass der uniformierte Polizist den Fahrgästen ein Sicherheitsgefühl gibt. d.h. die Bahn “bezahlt” diese “Sicherheitsmaßnahme” mit Freifahrt. Kostümverleih is ne lustige Idee aber man sollte aufpassen, Amtsanmaßung und so)

  13. Arrg, wieder ein Grund mehr, warum ich dieses Jahr eigentlich aufs Camp wollte… :)
    Aber diese Live-Unterhaltung hat mir gefallen. Meistens wenn die anderen auch gelacht haben, musste ich auch mitlachen.
    Herrlich, einfach herrlich. Weiter so.

    Ogg mag ja toll sein, aber mein iPhone kann dieses Format nicht abspielen, also ist es für mich gestorben. Lang lebe das universelle MP3, dass kann mittlerweile auch jedes billige Autoradio abspielen. Und MP3 ist doch schon oder wird bald frei. Patente laufen doch aus, hab ich in irgendeinem Podcast mal gehört. :)

  14. Bemerkenswert, daß euch auch nach 33 Sendungen noch nicht die faszinierenden Anekdoten ausgegangen sind … diesmal etwa Tims Ausführungen zu Afrika und dem kreativen Umgang mit den Herrn Polizisten. =)

    Sehr amüsant war auch die Idee der “Zwangslesung”.
    Vor ‘ner Hipster-Strandbar, auf’m Boot, mit Megaphon, bis der erste anfängt zu weinen, haha. Super.
    Außerdem ist natürlich jeder Anlaß, das berühmt-berüchtigte vogonische Gedicht mit Verve rezitiert zu bekommen, äußerst willkommen.
    Auf den Namen der Autorin der schlechtesten irdischen Lyrik wäre ich noch neugierig.

    Die Atmo mit Hall und Publikum fand ich ebenfalls, wie von einigen Kommentatoren bereits angemerkt, sehr stimmig und anregend.
    Hall ist aus meiner Sicht übrigens absolut okay, das schafft Räumlichkeit.

    Und überhaupt: FLUFFER!
    Da tun sich ja plötzlich ganz neue berufliche Perspektiven auf! =D

    • Dann mal viel Erfolg beim weiteren beruflichen Werdegang! Wir alle wissen ja, dass die Grundpfeiler unserer Zivilisation auf die vielen fleißigen Hände im Hintergrund angewiesen sind, damit auch weiterhin alles so fluffig läuft. Und was die kulturelle Bildung angeht, bin ich gerne behilflich:

      Berühmt geworden sind Friederike Kempner, auch betkannt als der “schlesische Schwan”:

      Amerika, Du Land der Träume,
      Du Wunderwelt so lang und breit,
      Wie schön sind Deine Kokosbäume,
      Und Deine rege Einsamkeit!

      und Julie Schrader (die ihr zugeschriebenen Werke stammen allerdings wahrscheinlich aus der Feder ihres Großneffen):

      Wenn ich liebe, seh’ ich Sterne,
      ist’s getan, seh’ ich den Mond,
      ach es war nur die Laterne,
      trotzdem hat es sich gelohnt.

      Aber große Lyrik entsteht oft auch dort, wo man sie nicht vermutet, man muss nur den richtigen Blick für die Poesie des Alltags haben. Denn überall finden sich die Werke von Personen, deren Beitrag für die kulturelle Entwicklung dieser Welt noch nicht genug gewürdigt wurde, und gerade im Schatten großer Bedeutung erstrahlt die poetische Leuchtkraft kleiner Lichter am hellsten.
      Nur beispielhaft kann hier das Werk von D.H. Rumsfeld erwähnt werden, das sich zu Recht großer Beliebtheit erfreut, ist es doch unerreicht in seiner beinahe bis zur Selbsterkenntnis vordringenden Reflexionstiefe und seinen ironische Brechungen, mit deren Hilfe es sich über die Abgründe des Alltags hinweghebt:

      Once in a while,
      I’m standing here, doing something.
      And I think,
      “What in the world am I doing here?”
      It’s a big surprise.

  15. In dieser Staubsaugermasturbationsarbeit fand ich diesen Abschnitt lesenswert:

    “Fall 15 Zi., 59 Jahre, evangelisch, verheiratet,
    Beruf: Arbeiter
    Vorgeschichte
    Der Vater des in Fall 14 vorgestellten Patienten stellte seinen
    Sohn am Tag, an dem dieser nach der bekannten Penisverletzung
    aus dem Krankenhaus entlassen worden war, zur Rede. Er wollte
    nicht glauben, daß er sich seine Penisverletzung mit einem Staubsauger
    beigebracht habe. Er beschuldigte ihn, seine Ehefrau, die
    zu der Zeit verreist war, mit einer anderen betrogen zu haben.
    Die Penisverletzung führte er auf eine Bißwunde zurück.
    Am nächsten Tag beschloß er zu prüfen ob eine derartige Verletzung
    mit einem Staubsauger möglich sei. Er steckte zu diesem
    Zweck seinen Penis in einen laufenden “Kobold”-Staubsauger. Im
    Bruchteil von Sekunden wurde der Staubsauger an den Körper herangezogen.
    Er spürte einen stechenden Schmerz, so daß er den Staubsauger
    wegstieß. Sein Penis sei ganz klein geworden und fast im
    Bauch verschwunden. Er sei sofort in das nächste Krankenhaus gefahren.”

    Außerdem ist mir noch aufgefallen, dass ihr auch so langsam ins Staubsaugermasturbationsalter kommt, Tim und Holgi, also vorsicht!

  16. das war ein perfektes Sommer-Kurzweil … und die Live Produktion ist etwas was ihr unbedingt wiederholen solltet …
    aber bitte warum werden die Intro’s mittlerweile sooooooooo gaehnend lang? Tim, das ganze etwas kuerzer und es wuerde nichts von deiner ‘Kreativitaet’ verloren gehen.
    wie immer viele Gruesse aus dem Sueden Frankreichs,
    martin

  17. Hab das erste mal die UKW-Funktion meines mp3-Players genutzt, um euch in der unglaublichen Entfernung von 200m auf meiner Camp-Couch zu hören. Hervorragend.

  18. Ihr solltet wirklich öfter vor Publikum aufnehmen. Ich hatte das Gefühl, das ihr beide durch das direkte Feedback erst so richtig in Fahrt gekommen seid.

    Meiner Meinung nach die beste Episode bisher. Ich musste so oft gegen nen Lachkrampf ankämpfen und Auto fahren wird mit euch mitlerweile auch gefährlich ;)

  19. Pingback: Fick Dich! | Magerquark.de

  20. Also wirklich: Die LiveSendung war grandios.

    Und da ich eine Freundin habe die sich selbst (!!!) “Lulu” nennt, war Holgis Lachflash nach Time Richtigstellung dass es Lulu und nicht Pipi heisst Anlass für einen neuen Klingelton für eine gewisse Person ;) Toll, danke dafür!

    Diemen

  21. Pingback: Angry Birds Cover : .musslautsein

  22. Ganz tolle Folge von euch Beiden, mir scheint der Mangel an Internet-Gedöns und Chat sowie das Live-Publikum haben euch da ordentlich in Höchstform auflaufen lassen. Solltet ihr tatsächlich eine Sendung auf Percanat-Schallfolie pressen wollen, würde ich definitiv für diese hier votieren.
    Weiter so und dickes Danke für die vielen Lacher sowie interessanten Themen!

  23. Da schaue ich im Zuge meiner Urlaubsvorbereitungen auf diesem Blog vorbei und übersehe doch tatsächlich die neue, langersehnte Folge.

    Ich wollte euch beiden eigentlich einen Besuch abstatten. Einfach mal “Hallo“ sagen, da ich gleich nebenan gearbeitet habe. Nur leider war dafür keine Zeit!

    Jetzt höre ich jedoch erstmal in die neue Folge rein!

    Liebe Grüße, Patrick

  24. klasse folge. ich stimme den meisten zu, dass der cast vor publikum was für sich hat. aber man merkt dass die beiden doch irgendwie leicht überengagiert rüberkommen. dennoch coole sache, könnte man mal wieder einstreuen…

    viele grüße, can.

    • ddm ist ne absolute luftnummer in meinen augen, im letzten jahr kalte füße gekriegt und andy hat im sinne von wau die reißleine gezogen… danke!

      in dem sinne ging der gepostete breakpoint vornehmlich, wenn auch nicht ausschließlich, an den kultur- (which culture?) pessimistischen holgi

      point break soon come here… attitude, more future & less technoid narcissistic personality disorder

  25. Lieber Tim, bitte entschuldige meine Klugschwätzerei, aber das Zitat lautet vollständig:

    Oh zerfrettelter Grunzwanzling, dein Harngedränge ist für mich
    Wie Schnatterfleck auf Bienenstich.
    Grupp, ich beschwöre dich mein punzig Turteldrom.
    Und drängel reifig mich mit krinklen Bindelwördeln
    Denn sonst werd ich dich rändern in deine Gobberwarzen
    Mit meinem Börgelkranze, wart’s nur ab!

    Der “Börgelkranz” fehlte.

  26. Pingback: zuletzt gesehener Film - Seite 112

  27. Pingback: Die deutschen Flattr-Charts im August 2011 – Anfang des Longtail oder Niedergang des Dienstes? » YOUdaz.com

  28. Sehr schöne Folge.
    Schluchsee (Ort und See) sind im Schwarzwald, nicht in Bayern. Ist ein schöner See, ein Stausee, der alle 70 Jahre geleert wird.

  29. wuhu, ich bin vorn ner Weile schon mal auf PomplamooseMusic gestoßen, habs mir aber nicht gemerkt. Und kaum habt ihrs gespielt, hab ich es wieder erkannt, auch wenn es neue Lieder waren. Danke, dass ihr mich wieder drauf gebracht habt!!

  30. Sry, bin irgendwie zu blöd, die URL in meine POdcatcher (Apple, Casts, Castro oder OVercast) reinzu schreiben.
    Die brechen immer mit Fehlermeldung ab.
    Liegt das am OGG?
    Kann mir jmd. mal helfen, das Ding ins iPhone zu bringen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *