NSFW074 Das Wetter muss weg

Durch eine planerische Verzögerung eine Woche später als geplant, dafür geordnet und pflichtbewusst treten wir mit der 74. Sendung rechtzeitig zur Chemtrail-Demo in Berlin wieder ans Mikrofon und beschäftigen uns ausführlich mit intellektuell überforderten Menschen, den Nichtwahlen in Deutschland, Fußball, empfehlen eine ganze Reihe von Podcasts und nennen fünf Fahrradtypen, die jeder in seiner Garage stehen haben sollte.

Dauer: 3:27:04

On Air
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Holger Klein Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
Support
avatar Die Shownotes
avatar Xenim Streaming Network
Shownotes: 

Intro

00:00:00

("Vicki Vomit – Edward Snowden" — Fröhlich Sein und Singen – FRÖSI)  — Flughafen Tempelhof — Tim denkt, dass er mit einem "Clean Install" einige seiner Studio-Probleme lösen konnte — Begrüßung — Holgi hat in der Vorwoche eine Spritze in den Augapfel bekommen (Foto von hinterher)  — Tim findet, dass man sich viel Zeug kauft, das man sowieso nicht braucht, und vergleicht "Clean Install" mit Zwangsaufräumen, wie es etwa bei Umzügen stattfindet — Holgi liest aus dem "van de Velde" vor (auf Amazon)  — Labia majora und weitere Geschlechtsorgane — Holgi war am Vortag nicht auf der Demo (gegen Kondensspuren) — Tim hat den Tagesspiegel abonniert, weil er es schon immer cool fand, morgens eine Tageszeitung zu haben — Die Zeitung wird auch in den Urlaub nachgeschickt — Holgi hätte auch eine Tageszeitung abonniert, wenn er zum Holen nicht die Treppen heruntergehen müsste.

Chemtrails 00:14:15

"Wenn Streifen uns streifen" — "Das ist beschlossen von der Organisation, die das beschließt." (Zitat aus dem Artikel) — Prof. Harald Walach (Professor für Esoterik an der Europa-Universität Viadrina EUV) (private Website — bei Psiram)  — Fehlschlüsse — "Ich verschließe alle meine Öffnungen, sobald es irgendwie möglich ist." (Tim) — Interview mit Jörg Kachelmann zu Chemtrails — WRINT-Folge (87) mit Thomas Frickel — Braune Esoterik — Werner Altnickel.

Unterwegs und in Bewegung

00:23:30

Holgi hat in Heidelberg ein Hörertreffen veranstaltet — Unter den 23 bis 25 Teilnehmern waren zwei Mädchen — Resonator-Podcast — Das Treffen war super, aber leider begann es zu regnen — "Heidelberg ist halt das Gegenteil von Berlin: Es ist null versifft und alle sind freundlich." (Holgi) — Holgi war auch in Bremerhaven, hatte dort aber keine Zeit für ein Hörertreffen — In Bremerhaven fiel ihm erneut auf, wie gerne er an der Küste leben würde — "Bremerhaven ist kurz vor der Verelendung." (Holgi) — Offshore-Windpark (Windpark "Riffgat“ braucht Tausende Liter Diesel)  — JadeWeserPort (JWP) — AIDA-Flotte — WRINT-Folge (180) über Schnaps — Schnaps zu Hause brennen — Holgi hat sich "was aus Plastik" gekauft: eine Trinkflasche von Kor Water (bei Amazon)  — "Flaschen als Wertanlage" (Holgi) — Wegen seiner Vorliebe für Trinkflaschen hat Holgi mittlerweile viele davon und an wichtigen Stellen wie Kraftwagen und Satteltasche eine positioniert — Tim hatte vor, Sport zu treiben, es ist ihm aber noch nicht gelungen, damit anzufangen — Holgi hat sich immer nur dann in Bewegung gesetzt, wenn er es unmittelbar an seinem Wohnort tun konnte und er sich nicht erst in den Wald oder ins Fitnessstudio begeben musste (Tim braucht die komplette Isolation (leerer Wald oder 30 km glatter Asphalt) für Sport – und die alternativlose Strecke)  — Doctor Who — Rundkurs Tempelhofer Feld — Blogeintrag zur Lenkerhalterung — BikeCityGuide — ADFC — Mit Helm Fahrrad fahren findet Holgi hässlich und unkomfortabel auf dem Kopf, weil man dann den Helm am Hals hat — "Dinge verkaufen ist ein extrem beruhigender Vorgang, kann ich nur empfehlen." (Tim) — Tim möchte zur Entrümpelung einiges aus seinem Besitz verkaufen — Insbesondere die Originalverpackungen brauchen viel Platz, aber Holgi und Tim verwahren sie, falls man die Produkte zwecks Reparatur mal einschicken muss — Holgi hält sich für zu träge, um gebrauchte Dinge (bei eBay) zu verkaufen.

Österreich

01:30:38

"Über Österreich reden? Ist was vorgefallen?" (Holgi) ("Es gibt kein Emoticon für Augenrollen." (Holgi) – "Im Unicode ist noch Platz!" (Tim))  — Geheimrat ("The Incredible Holg" – Anspielung auf "The Incredible Hulk" ))  — "Wann ist die CDU orange geworden?" (Holgi) (Antwort: 2005)  — Heute-Journal — Holgi: Das ZDF ist der CDU-Sender — Angela Merkel Pantone Farbskala — Louis CK learns about the Catholic Church — Holgi findet, Angela Merkel habe ein Figurproblem und könne deshalb kein Kostüm tragen — Elefantenrunde zur Bundestagswahl 2005 — Gerhard Schröder — Laurenz Meyer — Michel Friedman — Babette Conrady — Es gab einen Streit in der CDU darüber, wer die Urheberschaft für die Farbe Orange als Parteifarbe hat (Erster Abschnitt).

Fußball, Podcasts und der öffentlich-rechtliche Rundfunk

01:46:24

Am kommenden Wochenende guckt sich Tim ein Fußballspiel an: 1. FC Union Berlin gegen FC St. Pauli — Stadion An der Alten Försterei — 1. FC Union Berlin — Hertha BSC Berlin — Tennis Borussia Berlin — Die Fußball-Bundesliga wurde 50 Jahre alt — Fußball-Podcast-Empfehlung: "Collinas Erben" — Podcast "Textilvergehen" — "Hertha lässt mich einfach kalt." (Tim) — Podcast "So redma do" — Grumbeere — Vorwurf an Tim: er würgt Diskussionen über Apple ab, indem er Vorwürfe relativiert — Holgi verließ am vergangenen Wochenende trunken eine Feier, die kurz darauf polizeilich aufgelöst wurde — Platzverweis — Instacast — Radio-Tatort — Quarks & Co — Jan Böhmermann — Wochenendjournal im Deutschlandfunk — Holgi hält die letztgenannte Sendung für die Existenzberechtigung des Radios — Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) — Holgi erklärt, wie "Dickschiffe" wie der öffentlich-rechtliche Rundfunk oder die FAZ funktionieren (Tim findet, dass, wenn sich die öffentlich-rechtlichen Sender für die Geilsten halten, sie auch geile Ergebnisse abliefern sollten – was noch nicht vollends der Fall sei)  — Holgi erwähnt, dass alle Neuproduktionen der ARD seit diesem Jahr untertitelt sind — Gehörlose müssen seit 2013 Rundfunkgebühr bezahlen, deshalb stieg der Druck, möglichst vieles zu untertiteln — Nelson macht einen "Wedgie" (Simpsons) — Podcast "Vorgedacht" — Hildegard von Bingen — Podcast "Vorzeiten" — "Podcasts sind doch scheiße, das ist doch Scheiß. Ich will Dudelfunk." (Holgi) — Podcast "Utopia" — Katrin Rönicke — CRE-Folge (196) über Feminismus — Sitzredakteur — Lila-Podcast — Blog "Schwarmkohle" (über Crowdfunding) — Podcast "Schwarmtaler" (über Crowdfunding) — Podcast-Ideen — Ubuntu Edge: Crowdfunding für Linux-Telefon gescheitert — Peter von Zahn — Kohlemikrofon — "Das Internet ist nicht in der Lage, alles, was vor 1990 passiert ist, gut abzubilden." (Holgi).

Geschenk

02:44:45

Holgi und Tim schauen endlich in die Dokumentation von Louis CK (siehe oben) herein, währenddessen öffnet Holgi ein Geschenk — Stülpschachtel — Holgi bekommt einen grünen Hut, der anzeigt, dass er nun privat ist, Tim bekommt eine Augenbinde — "Du siehst total privat aus!" (Tim) — Tim und Holgi fotografieren sich gegenseitig — Foto, das Holgi zeigt — Foto, das Tim zeigt — Noch ein Foto, das Tim zeigt — Holgi hat sich im Fahrradladen ein Rahmenschloss von Trelock an sein Fahrrad montieren lassen — Trelock-Rahmenschloss — Fahrradregistrierung — Hartje Mondialo — Colnago CX-1 Evo — Linus (Neumann) — Tim zählt auf, welche Fahrräder "man" eigentlich braucht (seiner Ansicht nach fünf verschiedene) — Elektrifizierung von Fahrrädern — "Liegefahrrad fahren finde ich so was von cool." (Holgi) — Holgi hält sich für einen entspannten Autofahrer (Bürgerinitiative "30kmh – macht die Straßen lebenswert!")  — Umkehrung der Argumentation bei Tempolimits: "Der, der schneller fahren will, muss es begründen." (Holgi) — Busspur — Radweg — Elektrorad — Holgi und Tim sind sich einig, dass mehr für alternative Mobilität getan werden muss — Rikscha — Tim beschwert sich über den "Parkzonen-Kack" und die permanente Überwachung — "Parkraum-StaSi" (Chat).

Erstellt von: mrmoe, mathepauker, NGC-Ollie, germanstudent

70 Gedanken zu “NSFW074 Das Wetter muss weg

  1. Helme: das einzige doofe an einem Helm ist, dass man einen braucht. Sonst ist der schon super, macht dass man sich den Kopf nicht bricht.

  2. Aus genau der gleichen Überlegung wie Holgi (Radfahren und nebenher Serien schauen) habe ich mir vor ein paar Jahren auch einen Heimtrainer zugelegt.
    Das Gerät macht selbst unter strammer Belastung kaum Geräusche, weder im Zimmer noch eine Etage tiefer.
    Jetzt fahre ich täglich etwa 45 Minuten, je nach Episodenlänge, und bin deutlich fitter geworden. Ich kann es nur empfehlen.

  3. Es gibt heute bei modernen schiffen durchaus den Trend das die langsamer fahren knappe 20 Knoten sind heute keine Seltenheit. Das wird bei alten Schiffen einfach durch das abschalten der Turbolader bzw. Einem davon getan (jedenfalls was große langsame Motoren angeht). Neubauten sind schon auf niedrigere Geschwindigkeiten ausgelegt. Das ist nicht wirklich schneller als die letzten kommerziellen Segelfrachter, aber mit 400m Länge und 15000TEU viel rentabler weil man halt nur 20 Menschen dafür braucht und keine 80 für einen Bruchteil der Ladung. Extrem dreckig bleibt die Schifffahrt, auch wenn Kraftstoff verbrannt wird der sonst unbrauchbar ist bleibt das unbefriedigend. Im Kommen sind Gasmotoren.

    Die Windkraftanlagen müssen glaub ich mit Strom versorgt werden weil die nicht Kuppeln können. Sprich wenn man das Teil da drinn nicht als Emotor nutzt kommt zwingendermaßen Strom raus. Stillsetzen kann man die Imho nicht dauerhaft und nicht bei bestimmten Winden.

    Fahradwege mit blauen Schildern sind fasst immer eine schlechte Idee. Gerade Fahrwege auf den Gehsteig sind eine schlechte Idee, da wird man gerne übersehen. Gerade letzte Woche ist hier in hh ein Radfahrer genau an solcher Trennung verunglückt. Zumal man als Zweiradfahrer meist eh schon für andere mitdenken muss. Aber aus Schutzstreifen mit gestrichelten Linien oder Radfahrstreifen mit durchgezogenen Linien sin keine besonders gute Idee. Sie verleiten durch die Fahrbanmarkierung zum engen überholen, bei hohen Geschwindigeits und Masseunterschieden ist das nicht nur unangenehm sondern auch gefährlich. Normales Straßenfahren ist da oft sicherer. Hat den Vorteil geringer Infrastrukturzusatzkosten für den Radverkehr. Der oft die Stadt abhält die klassischen Radwege instandzuhalten. Das Argument des Verkehrshindernisses zählt da dann auch nicht mehr da man die gleiche Fahrspur nutzt wie andere Fahrzeuge. Bei höheren Geschwindigkeiten gibt es dann meist eh eine zweite Spur. In Cph verhalt es sich in sofern anders als das es genug Routen gibt auf denen praktisch immer Radverkehr herrscht dadurch kann sowohl ein Fußgänger als auch ein Kfzführer den Verkehr dort nicht ignorieren oder mit Gasfuss überholen. Im zweifel würde der Sofaschlepper halt umgefahren.

    Zum Helm sag ich nur soviel: Beim Treppensteigen Trage ich auch keinen Helm und keinen wunderts. Zurecht sollte Das auf dem Rad auch so sein. Auch wenn für sportliche Radfahrer schon länger und für Alltagsfahrer seit kurzem eine gerichtliche defaktohelmpflicht herrscht, durch Mitschuld bei nichttragen eines Helmes, trage ich trotzdem keinen.

  4. Ergänzung: bei Registrierungen muss man aufpassenbgerade wenn die von Fachfremden personal (Polizei) durchgeführt wird. Ich habe schon Rahmenbrüche gesehen die dadurch indiziert waren. Perse ist so ein Fahrrad schon unique. Rahmennummer und im Zweifel farbe reichen aus. Kein Dieb entfernt diese Nummer. Nur notierthaben sollte man die. Steht unterm Tretlager. Ein Foto ist auch nicht verkehrt.

  5. Heutige Ergometer machen so gut wie keine Geräusche mehr.
    Vor 15 Jahren und mehr hatten diese Ergometer einen Riemenantrieb. DAS war laut!
    Damals wurde über das “Rad” ein Riemen gestreift, je nachdem wie streng der gespannt wurde desto schwerer ging es zu treten.

    Moderne Ergometer haben eine Magnetscheibe. Der Widerstand funktioniert also elektrisch.
    Mein Kettler PX1 ist so leise, dass ich mit normaler Lautstärke TV gucken kann (sofern das eigene Atmen nicht zu laut ist :D ) Allenfalls ein ganz leises Surren. Völlig unproblematisch. Damit wird definitiv niemand gestört (nicht mal im selben Raum) selbst wenn man um 2 Uhr nachts fahren würde.

      • Da so ein moderner Ergometer eigentlich nur ein sehr leises “rauschen” von sich gibt sollte das auch auf Dielenböden kein Problem sein.
        Mein Boden ist auch sehr geräuschübertragend, so das sich sogar wegen normaler Schritte schon beschwert wurde, der Ergometer machte aber keine Probleme bisher.

        Im Zweifel kann man sich noch eine Unterlegematte kaufen. Ich habe keine.
        http://www.sport-thieme.de/Fitness/Crosstrainer/art=1983034

        Am besten du gehst mal in einen Laden die moderne Ergometer haben und setzt dich eine Minute drauf. Dann hörst du, dass du nichts hörst. Oder kaum was.

  6. Hallo,
    ich bin inzwischen neuer Hörer eurer Sendung, weil sie mir gut gefällt. Immer wieder kommen interessante Gesprächsthemen hervor und es wird, trotz der Dauer selten langweilig.

    Sehr gut ist auch euer Zusammenspiel. Der eine bringt Niveau in die Sendung, der andere… lacht gerne. ;)

    Tolle Sendung und ich freue mich auf eine Sondersendung zur Bundestagswahl 2013 (hoffentlich).

    Viele Grüße
    Andi

  7. das mit dem serienguggen beim radeln mache ich auch schon lange so… so kann man wunderbar den ganzen tv-muell, der im sommer so angefallen ist, ganz gemuetlich im winter abarbeiten. im wahrsten sinne des wortes…

    und man braucht beim strampeln auf der rolle auch keinen helm! den trage ich nur, wenn ich sportlich mit dem rennrad in freier wildbahn unterwegs bin. da ist er pflicht, und er stoert mich auch ueberhaupt gar nicht.
    nutze ich allerdings mein citybike als verkehrsmittel, dann bin ich auch ohne helm unterwegs. irgendwie stoert er mich da enorm!

    das war jetzt ein wichtiger kommentar!.. ;)

  8. In Radioproduktionen könnten automatisiert bei Einspielung von GEMA Musik in nicht hörbaren Bereich tags zum Automatisch schneiden gesetzt werden. Dann brauch die keiner mehr schneiden, sondern können einfach online ur Verfügung gestellt werden.

  9. Würde auch gern mal nen CLEAN INSTALL manchen.

    Aber wenn Tim schon kotzt – hab ich noch mehr Angst.
    Was ich mir als Macneuling (2Jahre) wünschen würde wär einen CRE (oder anderes) zu MacOS mit Umsteiger-Abteilung.

  10. Zu den öffentlich-rechtlichen Podcasts hier eine Empfehlung :

    Radio Zeitreisen (Bayern 2) je 25min
    http://www.br-online.de/podcast/mp3-download/bayern2/mp3-download-podcast-radiozeitreisen.shtml

    Radiosendung Sonntags, aber alle Folge als Podcast im Archiv.
    So muss das sein. Tip.

    Besonders die fand ich hart : Arsenik und Spitzenleistung – Ein tödliches Gift als Lebenselixier – 12.08.2012

    http://cdn-storage.br.de/mir-live/MUJIuUOVBwQIb71S/iw11MXTPbXPS/_2rc_71S/_-dS/5-vP_AOS/120812_1305_radioZeitreisen_Arsenik-und-Spitzenleistung—Ein-toedliche.mp3

  11. Ich höre den Podcast meistens in der U-Bahn mit dem Galaxy Note vorab runtergeladen (mit BeyondPod). Nebeher schau ich dann gern in die Shownotes und rufe dazu die Homepage not-safe-for-work.de auf. Dann fängt mein Handy immer an, wie wahnsinnig Daten zu laden, so einige zig MB! Ich habe 3GB pro Monat, da ist das ok. Bisher hatte ich gedacht, dass ich beim Podcast-Player auf Stream getippt habe, aber das war es doch nicht. Es liegt an der Homepage.
    Hat jemand das gleiche Problem?
    Oder gibt’s eine mobile Version der Seite?

  12. Die Nachrichten in leichter Sprache sind für Menschen mit einer leichten Geistigenbehinderung bzw einer Lehrnbehinderung (oder auch kleiner Kinder).
    Die meisten Menschen verstehen die “normalen” Nachrichten (wenn sie es denn wollen). Der ältern Bruder meiner Freundin liest diese Nachrichten sehr gerne da er für Kinderbücher zu alt ist und andere Bücher nicht versteht.

    Ich weiß nicht ob ich das in denn falschen Hals bekommen habe, aber nicht nur Akademiker verstehen die Inhalte des Deutschlandfunks oder der Tageschau. Ich selber war bis letztes Jahr Realschüler und habe keine Probleme mit dem Verständnis der Inhalte des Deutschlandfunks. Mein Onkel hat “nur” einen Hauptschulabschluss und hat keine Probleme mit dem Spiegel.

    • Danke für den Kommentar.

      Ich kenne Leichte Sprache auch vor allem in Bezug auf Menschen mit Behinderung, aber letztlich ist das auch egal.

      Es ist einfach ein Angebot das es mehr Menschen ermöglicht am öffentlichen Diskurs teilzuhaben, ob sie nun eine Lernschwäche haben, oder die Sprache noch lernen, oder was auch immer.

      Es ist ja nicht so, dass der Deutschlandfunk nur noch Leichte Sprache verwendet.

  13. Puh…da habt ihr nochmal Glück gehabt. Als Holgi Tempo 30 innerorts erwähnt hat wollte ich euch schon abstempeln und abschalten. Pfui. Alles Grünen Sülze (obwohl ihr euch ja immer über die Grünen lustig macht) Aber dann habt ihr ja doch die logische Lösung gefunden: Separate Fahrradwege (rot markiert) unter dem Gehweg.
    DAS ist eine gute Lösung, Tempo 30 kannste vergessen. Das hat nix mehr mit Öko und Entschleunigung zu tun. Wenn ich von 50 auf 30 abbremse schaltet meine Automatik runter und fährt mit hoher Drehzahl und das Auto macht einen Satz nach vorne.

    Radfahrer finde ich in der Stadt nicht schlimm. Auf Landstraßen sind diese müden und lahmen einfach nur eine Behinderung, genau wie diese 50er Roller oder Mofas.
    Wenn ich in der Stadt mal von 50 auf 30 bremsen muss ist das kein Thema und ich würd auch nie Radfahrern die Vorfahrt nehmen (sind halt auch Verkehrsteilnehmer), aber auf der Landstraße von 100 auf 5kmh (bergauf) – Katastrophe. Ich kann halt aber gut verstehen wie man sich in dem großen kräftigen Auto “stärker” als die Radfahrer fühlt und sofort denkt “mann, der lahme arsch nervt mich ich presch jetz mal mit ordentlich gas vorbei”.

    Petition: E-Bikes, die mindestens 50-60 kmh auf der Landstraße fahren.

    Ansonsten mal wieder top Podcast ^^

  14. Guten Tag.

    Ich besitze einen “Kettler Heimtrainer PASO 109” zum Seriengucken. Zwar kein richtiges Ergometerdings sondern nur so ein stumpfes Radfahrgerät (Rad-Fahr-Gerät), aber das macht eigentlich so gut wie gar keine Geräusche. Trotz Dielenboden. Es surrt nur ein wenig vor sich hin.

    Ich kann das nur empfehlen. Statt auf dem Sofa zu liegen und Serien zu gucken sitzt man halt dort und radelt ein wenig dabei. Wird sehr schnell zur Gewohnheit und geht in den Alltag über.

  15. Sagt mal, bin ich nur zu doof oder gibt es zu dem von Holgi gelobten Wochenendjournal wirklich kein RSS-Feed? So kann ich mit meinem Antennapod-Client nichts anfangen.

  16. Zum Thema Rückspiegel auf Fahrrad:
    Ich hab so einen hier:

    Den kann ich zwar mittlerweile nicht mehr an meinem neuen Lenker montieren, wegen Griffen. Abhilfe war dann die Montage am Rahmen (vorne, beim Lenkkopflager), dann sieht man sich dann selbst in den Schritt (bzw. darunter durch). Das Teil ist nahezu unsichbar, bei der Montage.

  17. Zum Thema Verkehr (gut das ihr das mal auf den Tisch bringt). Mehr Raum für Fahrradfahrer, meinetwegen. Wichtiger finde ich aber noch: weniger Raum für PKWs.

    Auf die Gefahr hin wie ein Superöko zu klingen (bin weit weg davon), aber der städtische Autoverkehr ist, in seiner aktuellen Form, eine furchtbare Plage. Er prägt das Stadtbild massiv zum Schlechteren. Er nimmt sehr viel Raum ein, sorgt für Krach und schlechte Luft.

    Ich verstehe nicht, warum das nicht längst viel mehr Menschen stört. Städte könnten so viel lebenswerter und schöner sein, wenn der Autoverkehr nicht derart dominant wäre.

    Natürlich gibt es gute Gründe für Autos in der Stadt, aber sehr oft hat es einfach nur mit Bequemlichkeit zu tun, oder (wie auch in der Sendung gesagt wurde) mit mangelnden Anreizen für andere Fortbewegungsmittel.

  18. Ich hab die 60ger Jahrfeiern der ARD aufgezeichnet. Da haben die viel Archivmaterial gezeigt, da war auch was von Peter Zahn dabei. Ich such mal, falls Interesse besteht, einfach mir ‘ne E-Mail schreiben.

    Leider dürfen die Sender ihr altes Material nicht so einfach herausgeben, weil die bizarrerweise nicht die Rechte haben. Die haben erst in den 1980gern begonnen sich die Rechte für Videokassetten zu sichern.

    • Ja ich habs, wurde am 15.4.2010 ausgestrahlt. Hab ich hier rumliegen. Ein Bericht von Peter von Zahn über sein Leben in den USA. Also wenn ihr davon eine Privatkopie haben wollt, einfach E-Mail und bitte das gewünschte Format angeben. Ich recodieren und schneide das dann grob und lad das wo hoch.

  19. Gruetzi mittenand!

    Grumbeere ist kein saarländisches Wort – es bedeutet “Kartoffel” und
    wird im Saarland, in Baden – auch in Teilen Württembergs – im Elsaß und in Teilen der Schweiz als ganz normaler Begriff verwendet. So wie man andernorts Erdäpfel zur Kartoffel sagt. Oder zur Blutwurt in Köln flöns oder in Austria Blunsen.

    Nur wer ab und zu auf einen Berg steigt behält auch den Überblick. Deshalb sind auch die Länder, in denen es Berge oder mindestens MIttelgebirge gibt ja auch immer vorne – alles andere ist eben….flach.

    Schön bisch däbii…wie man in der Schweiz sagt!

    • Nazihunter. Aha. Daher weht der Wind also. Mit Nazi meinst Du Amöbe aber NationalZionist. Du brauner Affe musst nicht glauben, dass Dich hier niemand durchschaut.

      Wer noch alle Latten am Zaun hat liest das Dokument der Bundeswehr durch und findet die Konjunktive.

  20. Lieber Tim,
    Lieber Holgi,

    In der NSFW074 habt ihr Euch über Tempo 30 als Standartgeschwindigkeit
    Innerorts unterhalten. Bei dieser Debatte geht leider oft unter, dass
    Tempo 30 gerade in Städten nicht nur mehr Sicherheit für Fussgänger
    und Fahrradfahrer bringt sondern auch weniger Stau für Autolenker.
    Dies zu erklären ist leider nicht ganz einfach. Ich werde es trotzdem
    mal versuchen:

    Der Vorteil entsteht dabei an den Kreuzungen:

    Angenommen ihr steht mit Eurem Fahrzeug an einer Kreuzung und wohl
    rechts in eine Strasse einbiegen, die Vorfahrtsbericht ist. Wenn nun
    auf dieser Strasse die Autos 50 km/h ist bei gleichem Abstand die
    Zeitlücke kleiner, als wenn diese Fahrzeuge 30 km/h fahren. Dies
    bedeutet, dass ihr dann länger Warten müsst bis eine genügend grosse
    Zeitlücke kommt, die ihr zum einbiegen wahrnehmen könnt. In dieser
    Zeit, wo ihr wartet bildet sich hinter Euch eine
    Schlange von Fahrzeugen, die auch über diesen Knoten fahren wollen.
    Dadurch bildet sich ein Rückstau, der im schlechtesten Fall über den
    nächsten Knoten hinaus geht und diesen auch noch blockiert. Im
    Stadtverkehr ist nicht die gefahrene Geschwindigkeit für das schnelle
    Vorankommen verantwortlich, sondern die Wartezeiten an den Knoten. Bei
    Tempo 30 sind diese kleiner, was dazu führt, das mehr Autoverkehr
    flüssig zirkulieren kann.

    Ich hoffe, dass dies einigermassen verständlich war. Ich freue mich
    auf viele weitere spannende Folgen von NSFW und vielen anderen
    Podcast, wo ihr mitwirkt.

    Freundliche Grüsse

    Dominik Bucheli
    aus Zürich

  21. @Holgi:
    Es stimmt zwar, daß das bullitt einen größeren Wendekreis hat, aber als langjähriger Fahrer eines solchen muß ich darauf hinweisen, das sich Lastenräder dieser Bauart durchaus problemlos durch Städte und also auch auf Radwegen bewegen läßt.
    Mal ehrlich, schnell wie ein normales Rad, aber viel mehr Möglichkeiten.
    Und dann noch der Spaßfaktor…wir brauchen mehr Lastenräder.
    Gruß an Gismo

  22. @Holgi
    Wegen deiner Tageszeitung: Ich trag das Zeug auch aus und es ist kein Problem dem Verlag bescheid zu geben, dass wir dir die Zeitung hochtragen.
    Und wenn du nen glücklichen Paperboy haben möchtest, freut der sich bestimmt über nen bisschen Trinkgeld im Monat, je nachdem in welchem Stock du wohnst :)

  23. Beim Suchen nach den empfohlenen Podcasts ist mir aufgefallen, dass NSFW unter Philosohpie Podcasts gelistet ist.
    Wer hat den Blödsinn denn verzapft?!

  24. Bin ich der einzige, bei dem dieser Kommentar im Feedreader und im mobile Safari einen Absturz auf dem iPhone verursacht?

    Ich frage deswegen, da der gleiche Kommentar auch unter der letzend Folge der Freak Show steht und da das gleiche passiert.

    MfG

  25. Hallo Tim,
    Hallo Holgi,

    mit dem Titel dieser Folge habt Ihr Euch selbst übertroffen: ” Tokamak und Stellarator jagen Dr. Avogadro” – Genial! :D

    Ich warte sehnsüchtig auf die nächste Folge. Warum ist die Pause diesmal so lange? Ich hab schon Entzugserscheinungen – und das meine ich ernst.

    Grüße

    Javier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *