NSFW087 Jesus hat mir eine Stereoanlage gekauft

Nachdem wir in der letzten Ausgabe auf diverse kommende Abstimmungen geblickt haben, schauen wir jetzt auf die Resultate der Europawahl und der Tempelhof-Abstimmung. Tim berichtet von seinen Eindrücken aus dem Flugsimulator, Holger von Tauchrobotern und gemeinsam freuen wir uns über frisch eingetroffene Postkarten mit GPS-Koordinaten. Zum Schluß rätseln wir noch über den Appeal der Krautreporter-Kampagne und geben uns weiterhin eingeschränkt entschlussfreudig, was die Auswahl des diesjährigen Hörerinnengrillens betrifft. Aber hört selbst!

Dauer: 3:32:23

On Air
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Holger Klein Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
Support
avatar Die Shownotes
avatar Xenim Streaming Network
Shownotes: 

1401879620 Intro

1401879621 "Walls Fall Out" — 1401879810 Holgi hat nicht verstanden, was gesungen wurde — 1401879832 Cheryl Merkowsky und Madge Weinstein und ihr Podcast Yeast Radio — 1401879956 Die letzte Ausgabe — 1401879990 Begrüßung.

1401880008 Aufruf zur 88. Ausgabe

1401880009 Zur 88. Ausgabe wird aufgerufen, kreative Beiträge einzusenden — 1401880052 Souterrain — 1401880092 Holger Apfel hat ein Schnitzelrestaurant auf Mallorca eröffnet (Holger Apfel)  — 1401880178 Fremdenlegion — 1401880183 Erwin "Wüstenfuchs" Rommel — 1401880239 Der Postillon.

1401880293 Europawahl 2014

1401880352 AfD (1401880392 Bernd Lucke – von Holgi wie immer "Lücke" genannt)  — 1401880456 Hans-Olaf Henkel — 1401880478 NPD — 1401880543 Die AfD hat sieben Sitze bekommen, die FDP bekam vier — 1401880576 Holgi spielt mit dem Gedanken, die FDP wieder als liberale Partei aufzubauen — 1401880599 "Jedes Mal, wenn ich feststelle, dass Erika Steinbach echt ist ..." (Holgi) — 1401880622 "Erika Steinbach ist wirklich eine wunderbare Satire ihrer selbst!" (Holgi) (Erika Steinbach)  — 1401880648 "Konservatismus ist Opportunismus!" (Holgi) — 1401880688 Je ein Sitz geht an die "Freien Wähler" und die Tierschutzpartei (Freie Wähler — Tierschutzpartei — Barbara Rütting)  — 1401880878 Auch jeweils ein Sitz an die NPD, die Familienpartei, die ÖDP, die Piratenpartei und die Partei Die PARTEI (Familienpartei — ÖDP — Piratenpartei — Die PARTEI)  — 1401880935 Julia Reda — 1401881121 Front National — 1401881169 Die Legislaturperiode dauert fünf Jahre — 1401881196 Incredible Herrengedeck — 1401881313 Hans-Olaf Henkel war bis 2000 Präsident des BDI — 1401881467 Helmut Schmidt — 1401881513 Peter Scholl-Latour — 1401881585 Holgi findet es bedenklich, dass es bundesweit nur eine Wahlbeteiligung von etwa 50 Prozent gab — 1401881615 "Nichtwählen halte ich für unentschuldbar." (Holgi) — 1401881635 Impfgegner — 1401881730 Holgi interessiert, aus welchen Bevölkerungsteilen sich die Nichtwähler rekrutieren — 1401881772 "Woanders sterben die Menschen für das Recht, wählen zu dürfen." (Holgi) — 1401881936 Holgi hält es für besser, rechts zu wählen, als nicht zu wählen — 1401881950 "Wenn ich eins bin, dann ist das Demokrat." (Holgi) — 1401882052 Wahlpflicht (Argumente gegen die Wahlpflicht)  — 1401882208 Zeugen Jehovas — 1401882214 Tim hatte mal die Zeugen Jehovas im Haus — 1401882293 Tim hat auf den "Religionsklimbim" überhaupt keine Lust — 1401882399 Holgi hat im Religionsunterricht Ärger bekommen, weil er die Geschichte von Jona im Wal nicht glaubte — 1401882455 Holgi wurde konfirmiert — 1401882489 "Jesus hat mir eine Stereoanlage gekauft." (Holgi) — 1401882507 Holgi hat im jüngsten Realitätsabgleich viel über Pfingsten gelernt — 1401882548 Die Spanische Inquisition — 1401882594 "Irgendwann wird der Osten [..] siegen." (Tim) — 1401882650 Holgi zählt die Feiertage auf — 1401882690 Holgi schlägt vor, die Feiertage zu individuellen Urlaubstagen zu machen — 1401882733 "Hoch die internationale Internationalität!" (Holgi) — 1401882734 Tim schlägt vor, die Feiertage durch nicht-religiöse Alternativen zu ersetzen — 1401882784 David Cameron — 1401882812 Jean-Claude Juncker — 1401882834 Martin Schulz — 1401882852 Europäische Kommission — 1401882887 Europäische Kommissionspräsidenten — 1401882912 Hans-Olaf Henkel — 1401882960 Benelux — 1401882987 ECU — 1401883388 Holgi meint, dass Angela Merkel mit ihrem Verhalten einfach die Nationalisten in ihrer eigenen Partei beschwichtigen will.

1401884186 Flugsimulator

1401884187 Tim war in einem Flugsimulator — 1401884276 Holgi möchte auch "zu sowas" eingeladen werden — 1401884457 Boeing 737 — 1401884540 Fly-by-Wire — 1401884600 Siri — 1401884639 "Das ist ja quasi ein Kinderzimmer auf Stelzen." (Tim) — 1401884894 Der Simulator-Führer simuliert auch den Tower — 1401884939 Kurzwelle — 1401884997 Im Simulator können alle möglichen Szenarien nachgestellt werden — 1401885012 Pitotrohr (1401885102 "Jetzt brennt das..." (Tim) – "...ganze Flugzeug hinter Ihnen." (Holgi))  — 1401885188 "Die hat mir auch verraten, wo die Axt ist." — 1401885201 "Mach det aues!" (Comic) — 1401885323 "Du bist einfach für Südamerika nicht empfänglich genug." (Tim).

1401885399 Fußball-Weltmeisterschaft 2014

1401885417 Holgi fragt Tim, ob er ein Spiel lesen kann — 1401885509 "Wie weit kommen wir, also nicht ihr, WIR." (Holgi) — 1401885685 Otto Rehhagel — 1401885857 Fantrends wie Autofähnchen, Außenspiegelöhrchen, bespannte Motorhauben und Haifischflossen — 1401885929 Holgi hätte gerne eine neue Flagge und eine neue Hymne — 1401885993 Einspieler: "Milch Song by Kurt Razelli" — 1401886227 Einspieler: Detlef Kleinert (FDP) alkoholisiert im Bundestag — 1401886328 Narrhallamarsch — 1401886335 Die Shownot.es werden erwähnt — 1401886379 PPW14a — 1401886441 Koh-i-Noor "Versatil" — 1401886439 Fallbleistift — 1401886568 Fisher Space Pen — 1401886693 "Was schreibst du denn da immer so, wenn du so schreibst?" (Tim) — 1401886727 "Irgendwann breche ich Ihnen das Genick, Kottan!" (Holgi).

1401886790 Olsenbande, Somuncu und Gonzalez

1401886791 Olsenbande — 1401886818 "Ich hab die Olsenbande nicht gesehen!" (Holgi) — 1401887121 Es gibt unterschiedliche deutsche Synchronfassungen (DDR und BRD) (1401887185 Einspieler: "Olsenbande - Beleidigungen uvm.")  — 1401887465 Holgi hat sich eine Vorstellung von Serdar Somuncu angesehen — 1401887573 Holgi hatte nach der Vorstellung eine Sendung, zu der er fast zu spät gekommen wäre — 1401887721 "Der regt sich ja so wunderbar auf!" (Holgi über Somuncu) — 1401887788 Sehr schlechte Akustik im Waschhaus Potsdam — 1401887848 Perfekte Akustik in der Berliner Philharmonie — 1401887886 Chilly Gonzalez — 1401887996 "Chilly, ich will ein WRINT von Dir!" (Holgi) — 1401888002 Post von Sebastian aus Paris (GPS-Position: 48.863360, 2.336083) — 1401888062 Edge of Tomorrow — 1401888103 "Le Big Maque", "Royale with Cheese" (Zitate aus "Pulp Fiction") (Szene aus Pulp Fiction — Pulp Fiction) .

1401888218 Geomar Kiel

1401888219 Holgi war beim Geomar Kiel — 1401888223 Zur Forschung betreibt man dort (teil-)autonome Tauchboote und Gleiter — 1401888346 Modem — 1401888407 Raumzeit-Podcast — 1401888436 Jago (Holgi fragte, ob er damit fahren darf)  — 1401888540 Die Bojen werden oft gestohlen, Holgi spricht von 30%.

1401888641 Regenkleidung und Radfahren

1401888642 Holgi hat nach seiner Frage in der letzten Ausgabe viele Empfehlungen zu Regenkleidung bekommen — 1401888658 Rain Legs — 1401888755 Otto London Urban Poncho — 1401888847 British Racing Green — 1401888893 Softshell — 1401888916 Einspieler: "Regenponcho von Fahrradfreundlich Vorarlberg" — 1401889055 "Fahrradfreundlich aber nicht kundenfreundlich!" (Tim auf Holgis Einwand, er habe keine Antwort auf seine Anfrage beim Hersteller bekommen) — 1401889158 Holgi hat sein altes Fahrrad wieder ausgepackt: Ein "Orbea De Rio" — 1401889244 Holgi zählt seine fünf Fahrräder, die er momentan besitzt, auf — 1401889340 Hardtail — 1401889341 Holgis neues Fahrrad — 1401889375 Holgi ist erstmals mit einem Mountain Bike abseits asphaltierter Wege gefahren — 1401889449 Holgi erklärt, wie man "am Berg" richtig fährt (mit hoher Trittfrequenz) — 1401889511 Federgabel — 1401889537 "Headshok" von Cannondale — 1401889642 Holgi rät davon ab, sich ein Fahrrad mit Federgabel zu kaufen und das gesparte Geld lieber in das Fahrrad (den Rahmen) zu stecken — 1401889697 Federsattelstütze — 1401889848 Klickpedale — 1401889941 Tim war noch nie bei Holgi zu Besuch — 1401889967 Holgi ist in den letzten Monaten genug Fahrrad gefahren, um nach dem Fahrradfahren keinen Schmerz am Gesäß mehr zu haben.

1401890033 100% Tempelhof

(Volksbegehren und Volksentscheid)  — 1401890077 Holgi regt sich über den Versuch auf, diejenigen, die für 100% Tempelhof gestimmt haben, für die hohen Mieten in Berlin verantwortlich zu machen — 1401890269 Die Ergebnisse der Wahl — 1401890306 "Sie waren also für beides: für Country und Western!" (Tim über die Wähler in Marzahn-Hellersdorf) — 1401890510 Columbiadamm — 1401890653 "Sehr wenig Landschaft und sehr viel Gegend." (Holgi charakterisiert das Tempelhofer Feld).

1401890776 Krautreporter

(Krautreporter)  — 1401890865 "Die haben einen absolut dilettantischen Start hingelegt, obwohl sie Profis sind." (Holgi) — 1401890891 Holgi hat die meisten Namen der Journalisten nicht gehört — 1401890908 Hornberger Schießen — 1401890926 Holgi ist fest davon überzeugt, dass sie scheitern werden — 1401890957 Stefan Niggemeier — 1401890974 Tilo Jung — 1401891025 "Schülerzeitungsniveau!" (Holgi) — 1401891110 "Es ist nicht online gedacht." (Tim) — 1401891150 Community Management — 1401891210 Thomas Wiegold — 1401891385 Tim bedauert, dass es keine "Nullnummer" des Magazins (wie bei vielen Podcasts) gibt (1401891445 "Der Name ist auch scheiße!" (Tim) - "Der Name ist total scheiße!" (Holgi))  — 1401891522 "Vielleicht bin ich auch zu sehr in Stefan Niggemeier verknallt!" (Holgi fragt sich, warum er das Projekt trotzdem unterstützt).

1401891538 Hörerinnentreffen

1401891539 Holgi liest die nächste Postkarte vor; Dangast ist Vorschlag für das nächste Hörerinnentreffen (Koordinaten: N53° 26' 50.2" E8° 6' 38.9" — Karte:)  — 1401891731 "Ins Hotel!?" (Tim spielt auf einen Sketch mit Dieter Hallervorden an) ("Didi Hallervorden – In einem Kaffeehaus") .

1401891830 WWDC

1401891840 Holgi erkundet sich über neue Apple-Produkte — 1401891860 Tim erklärt, dass es nur Software-Ankündigungen gab — 1401891904 Traditionell werden im Herbst neue iPods vorgestellt, diesen Termin nutzt Apple mittlerweile für die Vorstellung der neuen iPhones — 1401892038 "Ich hab' meinen Frieden damit gemacht, aber mich nicht daran gewöhnt." (Holgi zu iOS 7) — 1401892074 Swift — 1401892100 Objective C — 1401892165 C-Sharp — 1401892169 Java — 1401892229 Verabschiedung.

Erstellt von: @mrmoe, @alderschwede, @codingbinary

124 Gedanken zu „NSFW087 Jesus hat mir eine Stereoanlage gekauft

  1. Uh, Holgi, zum Thema faule Wohlstandsmaden, die nicht wählen gehen: Das mag es ja geben, aber dein Pauschalurteil ist unfair. Alle Leute, von denen ich weiß das sie nicht wählen gehen, sind arm und desillusioniert, haben einfach keine Hoffnung mehr in das System oder ihre Zukunft. Und das geht tatsächlich auch viel mit Depressionen einher, da hat Tim völlig Recht.

    • pauschalurteile sind immer unfair…

      iirc meinte tim, die leute seien depressiv, naehmen medikamente und gingen dann wegen der (neben/aus)wirkungen der medikamente nicht zur wahl. imho ist die kausalitaetskette eine etwas andere. nicht, dass ich tim zustimmen wuerde…

      [quote]Alle Leute, von denen ich weiß das sie nicht wählen gehen, sind arm und desillusioniert, haben einfach keine Hoffnung mehr in das System oder ihre Zukunft.[/quote]
      und genau das ist das problem! denn GENAU DIE sollte waehlen gehen… frag’ mich jetzt aber nicht, wie man das schafft…

      • Nein, so meinte ich es nicht, auch wenn ich schon ahnte, dass ich so mißverstanden werden würde. Ich war in dem Moment einfach noch dabei, meine Gedanken dazu zu sammeln.

        Ich fragte nach der Zahl der Leute, die Medikamente nehmen, um eine Größenordnung für Leute, die sich von Depressionen verfolgt sehen zu gewinnen und die nicht im selben Maße an der Gesellschaft teilnehmen wie andere.

    • Holgi kann in Sachen Politik nur “pauschal”. Hat er in dieser Sendung mal wieder eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Nur schwer zu ertragen.

      • 1+

        Der Typ ist so selbstverliebt in seinen pathos, dass er garnicht checkt dass er komplett blesiert rüber kommt. Holger Klein eben. Vielleicht sollte er wieder davon erzählen was er verkauft hat oder dass er jetzt wieder weniger und besser isst. Ich schaue gleich mal auf Tiwtter nach ob er wieder einen Burger gepostet hat.

        • Bähm jetzt hast du es ihm aber richtig gezeigt! Vielleicht bringst du einfach ein paar Argumente vor, anstatt mit irgendwelchen anderen Sachen zu provozieren.
          Grundsätzlich ist es nämlich schon so, dass es keine Ausrede gibt für nicht einmal alle paar Jahre ein Kreuzchen machen…

      • Leider wahr. Herr Klein kann ich mittlerweile nur noch hören, wenn sein Gesprächspartner ihm gelegentlich in seine selbstverliebten Rants hineingrätscht. Danke Tim.
        Apropos “Wohlstandsmaden”… wenn ich die Augen schließe, erscheint mir da ein Typ Mensch mit rundem Biedermeiergesicht, fülligem Körper, festgefügtem Weltbild, gerne ohne Kinder weil zuviel Verantwortung, dafür mal lieber einmal mehr Urlaub machen….
        Ups, da habe ich wohl mal gerade die Klein’sche Rhetorikkeule undifferenzierter Unfairness gegen ihren Erfinder angewendet :/

    • Untersuchung der Nichtwähler zur Bundestagswahl 2013 (Bertelsmann Stiftung):

      http://www.wahlbeteiligung2013.de/

      Das Ergebnis überrascht mich nicht:

      Zitat: “Das Ergebnis der Bundestagswahl 2013 ist sozial nicht repräsentativ. Die oberen zwei Drittel der Gesellschaft haben erheblich größeren Einfluss auf die Zusammensetzung des neu gewählten Bundestages genommen als das untere Drittel. Überdurchschnittlich viele Menschen aus sozial schwachen Milieus sind nicht zur Wahl gegangen. Arbeitslosigkeit, Bildungsstand und Kaufkraft haben nachweislich maßgeblichen Einfluss auf die Wahlbeteiligung.”

      Am Beispiel von Köln lässt sich da schon ein Unterschied zwischen gut betuchten und sozial schwierigen Stadtteilen erkennen.

      Bei mir entsteht bei manchen Parteien der Eindruck, dass die aktuellen Nichtwähler als potenzielle Wähler abgeschrieben sind und sie dementsprechend ihre Parteiprogramme aufstellen.

      Wie die Nichtwähler besser angesprochen bzw. motiviert werden können, ist eine echte Herausforderung.

  2. Zu Holgis These “ständig passiert fast was ganz was dummes beim Fliegen”: angeblich gilt das ja auch für den Flughafen Tegel.

    Zum Fliegen: Den Schein würde ich auch gerne machen. Aber wer einmal die Rechnung für das Auftanken eines (kleinen) Flugzeuges gesehen hat, verlässt sich dann lieber auf Freunde und fliegt mal mit.

    • Dafür kommt man mit der Tankfüllung aber auch sehr weit.

      Eine Cessna 172R volltanken kostet derzeit ca. 450 bis 500 Euro (200 Liter AVGAS). Dafür befördert man damit aber auch bis zu 4 Personen in 5 Stunden ca. 1.000km Luftlinie. Ist alles relativ.

  3. Ich verstehe Holgis Problem mit Nichtwählern. Ich hab damit auch massive Probleme. Die Reduktion der Demokratie auf Wahlen bereitet mir allerdings genauso große Probleme. Wahlen sind nur ein Baustein der Demokratie und führen gerne zur politischen Selbstentmündigung an all den Tagen, an denen nicht gewählt wird. Das ist Schade, denn politische und gesellschaftliche Veränderungen, gehen eher selten von den Parlamenten aus.

    • Aber es steht ja jedem frei, mit mehr als nur mit dem Wählen, an der Demokratie teilzunehmen. Man kann ja jederzeit in die Politik gehen und direkt und jeden Tag etwas tun. Ob man diesen Weg einschlagen will, steht zwar auf einem anderen Blatt. Aber die Möglichkeit steht ja jedem frei.
      Ich würde an dieser Stelle nämlich davor warnen die Breite Masse häufiger als alle paar Jahre zu fragen. Sowas wie Volksabstimmungen, bei denen das “Volk” ja dann häufiger beteiligt werden würde, halte ich für relativ gefählich. Da kommt dann nämlich sowas wie Minarettverbot zustande…

  4. Klickpedale: also es ist gar nicht so der Vorteil, daß man ziehen könnte, als viel mehr daß man beim treten in jeder Position optimal Kraft übertragen kann, und nicht nur, wenn die Kurbel waagerecht steht. Ich hab mir zwei Paar mks ezy gegönnt, einmal als Klickpedale, einmal als normale, so daß ich durch werkzeuglosen Wechsel an allen Rädern je nach Schuh Pedalle anbringen kann.

    http://www.amazon.de/s/?_encoding=UTF8&camp=1638&creative=19454&hvadid=52800966070&hvdev=c&hvexid=&hvnetw=g&hvpone=&hvpos=1t1&hvptwo=&hvqmt=e&hvrand=6291197819536087595&index=aps&keywords=mks%20ezy&linkCode=ur2&ref=pd_sl_soofpjdu5_e&site-redirect=de&tag=eud-21

  5. Moin,

    mein IPhone lädt zwar den Podcast wenn ich Ihn aber abspielen will erhalte ich die Fehlermeldung “Episode Unavailable This episode is temporary unavailable from “Not Safe For Work” … Habe die Episode schon gelöscht und erneut geladen selbes Problem :/

  6. Hoi,

    die NSFW Feeds bei Bitlove entsprechen rueckwirkend bis zu NSFW078 kurz nach der Veroeffentlichung dieser Folge nun nicht mehr dem erwarteten Standard :-)

    Wird das behoben oder ist es erwuenscht das die neuen hashes seeded werden?

    • Leider hat Bitlove immer noch nicht die Problematik von URL Redirects richtig gelöst. Das scheint hier wohl die Ursache zu sein. Meine Mahnungen verhallen seit vielen Monaten. Ich bitte also darum, dort nachzubohren.

  7. Holgi, das ist ja sehr toll von dir, dass du genau weißt, welche Fahrrad-Features »keine alte Sau braucht«, aber man könnte das auch unter Klugscheißen einordnen und bekanntlich biste da nicht so ein Fan von.

    Cheers,
    Markus

  8. Ach schön, Holgi war bei uns im Geomar :)
    Hier ist ein netter Artikel über dieses “Surfbrett” – manche nennen es auch einfach Glider, oder Wave Glider:
    http://blog.zeit.de/open-data/2012/03/16/wave-glider-daten-drohne/

    Die Langzeitinstrumente, die auf dem Ozeanboden installiert werden (Ozeanboden-Seismometer genannt), werden in der Tat über Batterien mit Strom versorgt. Ein Austauschen dieser ist allerdings mit einem Tauchboot nicht möglich – das geht nur vom Schiff aus. So sehen solche Geräte typischerweise aus, die wir hier verwenden:
    http://www.geomar.de/forschen/fb4/fb4-gdy/infrastruktur/obsobh-systeme/
    Je nach Einsatzzweck und Bestückung können sie Monate oder sogar wenige (2-3) Jahre dort unten bleiben und konstant aufzeichnen.

    • “Ich verbiete kommerziellen Privatsendern ausdrücklich, dieses Videomaterial auszustrahlen. Sollte irgendjemand feststellen, dass ein Ausschnitt dieses Videos in einem Privatsender läuft, so informiere er mich bitte unverzüglich.
      Öffentlich-Rechtlichen Sendeanstalten ist die Ausstrahlung nur an Werbefreien Sendetagen gestattet.”

      Da frage ich mich ob der gute Mann auch von allen seinen Darstellern die Erlaubnis hat, das Material zu veröffentlichen…

  9. Beim Thema Flugsimulator fällt mir ein: Wäre das Thema “PC Flugsimulation” nicht mal ein Thema für CRE bzw. WRINT?
    Gibt da ja in Deutschland eine hübsche Szene rund um virtuelle Piloten, virtuelle Fluglotsen, virtuelle Airlines – kurz Flugsimulatr-Nerds. Eine Szene, der es gleichzeitig ein bisschen an Nachwuchs mangelt und die etwas größere Bekanntheit sicher vertragen könnte.

    Bei einer der ersten WRINT-Folge hat bei Holgi auch mal ein virtueller Flugloste angerufen, aber da wurde das Thema auch eher nur angerissen.

    • Die Olsenbandenfilme laufen regelmäßig in den 3. Programmen. Im Regelfall auch immer in der DEFA Synchronisation (wie im DDR Fernsehen).
      Man will sie auch nur so sehen.

  10. Jene Monitored Devices-Aufkleber stammen nicht aus dem Dunstkreis des Metalabs. Wir haben die nur nachgedruckt. Die “originalen” kommen mit RJ45-Stecker anstatt des Schlüssels. ;)

  11. Schön das es wieder um Fahrräder ging. :)
    Freut mich als Fahrrad-Freak immer sehr! :)
    Also Holgi, wenn du mal Fragen zum Thema Bikes hast, besonders Federgabeln (Wartung und Pfege), Klick-Pedale und den Rest, einfach melden.

    Fahre jetzt über 10 Jahre MTB (Downhill, 4X, Enduro und Freeride) und freue mich immer wenn ich mit meinem Wissen helfen kann. :)

    Gruß Nils

    • fände ich ganz spannend wenn du nicht nur holgi teilhaben läst

      wie wäre ein wrint über bike / technik und erstrecht wenn du ordentlich biken kannst über Fahrtechnik

      fahre selber gerne und am liebsten schnell Runter, reparaturen sowieso aber nochwas dazulernen wäre super

      gruß Marc

  12. Eine PPL (Privatpilotenlizenz) für Kleinflugzeuge (bis 2 Tonnen Abfluggewicht, einmotorig) kostet “ca.” 10.000 bis 12.000 Euro. Es ist ein (sich hartnäckig haltender) Mythos, dass man “Stunden nachweisen” muss. Lediglich bei der Scheinverlängerung müssen ein par Stunden nachgewiesen werden. Alternativ tut es auch ein Checkflug mit einem Fluglehrer.

    Wenn man den Schein hat, ist es gar nicht sooo teuer. Eine Flugstunde kostet in unserem Verein mit einer Cessna ca. 150 Euro (reine Flugzeit wird bezahlt). Aus NRW ist man in 1h auf einer Nordseeinsel. Am Ende zahlt man für den Trip mit bis zu 4 Personen also rund 300 Euro.

  13. Hallo,
    Segelfliegen ist auf jeden Fall auch eine Überlegung wert, wenn man den Flugwunsch hat!
    Und durchaus bezahlbar. Soweit ich das richtig in Erinnerung habe ca. 3500€ auf 2-3 Jahre gesehen.
    Sollte man doch wieder aufhören wollen, geht das auch ohne dabei viel Geld zu in den Sand zu setzen. Reinschnuppern usw. alles Problemlos.
    Vereine gibt es genug wo man mal anfragen kann.
    Den Zeitlichen Aufwand darf man aber nicht unterschätzen, da man halt auch viel Zeit am Boden verbringt mit Windendienst usw.

  14. Ich finde interessant, dass Holgi soviel Wert auf Wählen legt, wo er doch auf der anderen Seite der Meinung ist, dass die Gesellschaft eben auch ohne Politik noch läuft.

    Darüber hinaus ist für mich die absolute Freiheit eben auch Wahlfreiheit und eben auch die Freiheit, nicht zu wählen.

  15. Ich gehe nicht wählen, weil ich nicht weiß warum. Ich sehe einfach keinen Sinn im wählen. Denn die Punkte für die es sich lohnen würde zu wählen, wie z.B. Finanztransaktionssteuer, oder allgemein mal die Banken zur Kasse zu bitten sowie viele andere Dinge die wirklich wichtig wären stehen bei einer Wahl gar nicht zur Debatte.

    Wer wählen geht, sammelt auch Payback-Punkte.

    Auch Holgis Argument: “woanders sterben sie für das Recht auf Demokratie” ist schwach. Woanders sterben auch Leute weil sie nix zu essen haben und hier frisst man XXL-Burger. Who cares….

    • Das verstehe ich nicht. Du hast ja offenbar eine Vorstellung davon, welche Themen Dir wichtig sind, was Dich ja von vielen, die aus vollkommenem Desinteresse nicht wählen, unterscheidet.
      Gerade dann wäre es doch aber sinnvoll, diese Themen mit seiner Stimme voran zu bringen: Transaktionssteuer z.b. wird ja von einigen Fraktionen befürwortet, von anderen abgelehnt, jeweils in unterschiedlichen Schattierungen (von “komplette Zustimmung” bis “komplette Ablehnung”).

      Du kannst zwar nicht direkt FÜR oder GEGEN Transaktionssteuer stimmen, aber Du kannst den Anteil der Politiker, die dafür/dagegen sind, innerhalb eines Parlaments verändern. Diese Butter würde ich mir doch nicht vom Brot nehmen lassen, gerade wenn Du dazu schon eine eigene, ggf. sogar fundierte Meinung hast – ist doch ein Jammer, wenn die dann keiner hört!

      Oder meinst Du mit Deinem Post, dass die Chancen, solche Themen zu positionieren, zu gering sind?

      • Ja ich habe eine Vorstellung davon welche Themen mir wichtig sind, aber meine Stimme zählt nirgendwo. Für mich ist Politik nichts weiter, als ein großes Kasperletheater, eine Matrix. Das was ist, soll genau so sein. Das System ist perfekt, nur ist es eine Minderheit denen es von nutzen ist. Der/Die kleine Mann/Frau hat nichts, oder nur sehr wenig davon – it all goes to the top of the pyramid.
        Und mir wird auch keine Butter weggenommen, weil da nie welche war. Kann sein das ich unrecht habe und die Sache nur begrenzt überschauen kann, aber damit lebe ich genauso wie mit der ganzen Verlogenheit, die um mich rum stattfindet. Die Banken verzocken sich und die Verluste werden verstaatlicht, die Gewinne bleiben dann wieder bei den Banken. Wurde da irgendeine Rückzahlung vereinbart? Irland hat abgestimmt über den EU-Beitritt, dagegen. Hat nicht gepasst. Deswegen muss nochmal abgestimmt werden, bis es eben passt. Genauso als die Mehrheit der Deutschen gegen den Euro war, er kam dann trotzdem. Anscheinend ist das Volk zu dumm zu entscheiden. Und ich fang gar nicht erst davon an, was hinter verschlossenen Türen besprochen wird, unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Nicht das wir uns falsch verstehen, ich finde das ganze Europa Ding schon gut. Nur was ich klar machen will ist, das so etwas wie wirkliche Demokratie nur in einer Illusion besteht.

        Ich halte Politik für Zeitverschwendung. Wer sich damit befassen möchte bitteschön. Ob es mir damit gut geht? Nein, bestimmt nicht. Ich hätte es gern anders. Wenn es irgendwann mal eine bessere Welt gibt, dann durch Erkenntnis und den Wandel der Zeit. Wählen gehört nicht dazu.

        • Das Problem ist doch, dass du damit die Lösung an andere delegierst. “Macht mal, ich komm dann wieder, wenn Ihr das System in Ordnung gebracht habt.” Wie kannst Du selbst etwas von gleichen fordern, wenn Du Dich selbst auch nicht im mindesten engagierst? Und sei es mal den Wahlomaten durchzuklickern und jene Partei zu wählen, die Deinen Ansichten am nähsten kommt?

          Zum Thema deiner Wahlforderungen: Schon mal die Positionen der Linken gehört? Die meisten Forderungen der politikerverdrossenen Menschen finden sich in deren Programm wieder. Und wenn jetzt das ewig perpetuierte SED-Argument kommt, sei dem Volker Pispers entgegengesetzt: http://www.youtube.com/watch?v=twyzLirkgag

          • Hi Danny,

            also dass ich die Lösung an Andere delegiere, diese Haltung verspüre ich bei mir nicht. Ich betrachte Politik als sinnloses Spiel, falls Du verstehst was ich meine.
            Ich habe diesbezüglich auch keine Ahnung was “richtig”, oder “falsch” ist.

            Und die Linke ist mir sogar von allen Parteien die Sympathischste und die habe ich auch das letzte mal gewählt.

            Die Sache ist nur, das ich der festen Überzeugung bin, das da eine sehr viel größere Macht die Fäden zieht, die unserem politischen Spielfeld übergeordnet ist und wo es niemals durch Wahlen eine Änderung geben wird. Bevor sowas passiert, sterben Leute, siehe Kennedy ;)

            Mich kann jeder einen Verschwörungstheoretiker nennen, das ist mir gleich. Mir ist auch klar, das ich ja trotzdem auf lokaler Ebene etwas verändern kann wenn ich denn doch wählen ginge, aber das ist für mich irgendwie keine Option. Vielleicht bin ich da auch zu schwarz-weiß wenn ich sage dass ich diesen hingeworfenen Knochen nicht will, wenn alles andere in der Scheiße bleibt.
            Ich bin einfach nicht davon überzeugt, das meine Wählerstimme die Welt zu einem besseren Ort machen kann.
            Vielleicht bin ich auch einfach zu dumm und mir fehlt bisher die entsprechende Erkenntnis, das es doch so sein könnte.
            Vielleicht wähle ich ja auch wieder mal. Mit Briefwahl muss ich nicht mal irgendwohin gehen.

            Momentan ist es aber so, dass ich mich da nicht beteiligen werde.

            • Ich kann dieses Gefühl der Ohnmächtigkeit zumindest nachvollziehen. Aber unsere Demokratie ist bisher die beste bekannte Form. Was nicht heißt, dass sie keine Schwachstellen hat. Die Parlamente sind verantwortlich dafür, was Gesetz ist. Es wird von uns gewählt und damit vier Jahre lang legitimiert. Innerhalb dieser Zeit sind unsere Politiker einem ständischen lobbyistischen Beschuss, Stress und Unwissen ausgesetzt. Das macht es sehr schwer, vernünftige Lösungen für die breite Bevölkerung zu erzielen, wenn Irrationalität und Egoismen Einfluss haben. Diesen Problemen müsste einerseits systemisch Einhalt geboten werden.
              Andererseits müssen aber auch entsprechend besonnene Politiker am Start sein, die Systemzänge erkennen und beseitigen. Und da hilft eben das ewig Schwarz-Rot-Grün-Wählen (schlimmstenfalls aus Tradition, oder weil Mutti immer so nett frisiert in die Kamera lächelt) nicht. Daher ist die Aufklärung der Wählerschaft vonnöten. Und das kann jeder einzelne am Kaffeetisch, der Betriebskantine oder im Kegelclub machen. Indem er bei den Gesprächen entsprechend geschickt, undogmatisch und smart den Bullshit entlarvt, den die Regierung und Co verzapfen. Als Diskussionsgrundlage einfach immer mal n bisschen LNP hören, fefe und Konsorten lesen. Allein das ist schon allerhand einordnender kritischer Alternativjournalismus.
              Und dass die einfachen Leute aus Unwissenheit sich ihre Eigenen Missstände herbeiwählen aufzeigen. Hatte Holgi nicht letztens ne Studie zitiert, wonach viele Leute Eliten wählen, die sich nur selbst vertreten und die Wähler sich fälschlich in diese “bessere” Schicht einordnen und damit selbst bescheißen. Genau solche Dinge meine ich. Wenn du da was bewegst, erzeugst du Gewichte, die größer sind als Du oder Ich allein.

              • Ach Mensch, ich weiß Du meinst es gut und ja ok, ich werde nächstes mal (sehr vielleicht ;) wieder per Brief wählen. Trotzdem ändert das nichts an meiner Auffassung, das die politische Bühne nichts weiter ist als ein Theaterspiel für die gelenkte Masse, die damit das Gefühl hat, mächtig zu sein und etwas bewegen zu können – was aber nicht der Fall ist und in der Form nie sein wird.
                Fefe lese ich regelmäßig, mit Holgi braucht man mir gar nicht kommen, weil ich den als viel zu prätentiös empfinde, um es mal angenehm auszudrücken.

                Ich finde Du bist echt ein angenehmer Mensch, Danny. Besonders Deine Zuversicht und Dein Kampfeswille beeindrucken mich zumindest ein wenig. Ich befürchte allerdings, das bei mir der Zug schon lange abgefahren ist…..

  16. Schade das Tim es völlig übergangen hat, als Holgi meinte, dass er sein TAZ Abo gekündigt.
    Die Gründe zu erfahren, hätte ich spannend gefunden.

  17. @holgi: Was du da auf Kurzwelle an Flugfunkverkehr gehört hast, dürfte die Verkehrskontrollstelle Shannon gewesen sein, die die Transatlantikflüge zwischen Europa und den USA versorgt: https://www.iaa.ie/nacs . Dafür nimmt man aus Funkausbreitungsgründen auch heute noch Kurzwelle, und bei passenden Bedingungen kriegt man das auch noch in Berlin oder Weilerswist mit.

    Und genauso natürlich streamen Leute das heute ins Netz, damit man sich den Stress mit dem Antennenbau nicht mehr antun muss :-) http://www.liveatc.net/play/einn_high.pls

  18. Erzählt Holger jetzt immer alle seine Anekdoten doppelt in jedem Podcast? Der Uboot-Typ der ihn auslachte, dass in Kiel alle über das Wetter sprachen …. das hat er doch alles schon vorgestern erst bei seinem Podcast mit Tobi gehabt. Ich kann mutmaßen wievielen Leuten er ausserhalb von Mikrofonreichweite, dieses mit der gleichen Masche vorgetragen hat….

  19. Bezügl. Orte mit schlechter Akustik: Ich war beim 1. Camp in Finowfurt. Die Hanger hatten auch eine denkbar schlechte Akustik. Durch das Betongerippe gab es starkes Echo was das Zuhören echt schwer gemacht hat.

  20. Lieber Tim, lieber Holger!

    Danke dass ihr uns so nett gefeatured habt :) Hoffe ihr habt freude damit. Wenn ihr irgendwelche fragen habt bitte jabbert mich an oder schickt mir eine digitale postkarte (denn das ausgedruckte internet ist das langsamste) Fuer CCC mitglieder und alle anderen mit 3D drucker gibts (sobald der Overflo seine fieberkranke familie gesundgepflegt hat im moment ist er schwer beschaeftigt) MagicShifter um nur 80euro dafuer ohne gehaeuse…siehe auch meinen neuen soup/blog posts: http://magicshifter.soup.io/

    lg & kthnx again!
    Philipp aka Wizard23


    :: Philipp Tiefenbacher
    :: open source hardware/magic
    :: http://magicshifter.net/
    :: http://metalab.at/

    Any sufficiently advanced technology is indistinguishable from a MagicShifter from the future
    –Wizard Clark Kent

  21. Auf der eine Seite ist Holger immer Feuer und Flamme wenn es gegen Religionen geht, da die einem ja ungewollt ihren Glauben aufdrängen, aber auf der anderen Leute zur Wahl zwingen wollen. Ich bin auch ein absoluter Wahlbefürworter, aber ich wird mir sicher nicht anmaßen andere auf Teufel komm raus dazu bringen zu müssen und ihnen dann auch noch irgendwelche Absichten zu unterstellen, ohne sich ernsthaft mit ihren Motiven auseinanderzusetzen.
    Aber davon abgesehen, schätze ich Holgis politische Meinungen sehr. Er hat vor allem recht damit, dass unsere Demokratie Parteien wie die AFD einfach aushalten muss. Und der aktuelle Umgang mit ihr ist einfach nur lächerlich und gehört angeprangert.
    Danke für die Folge, war sehr unterhaltsam.

  22. Vielen herzlichen Dank für wieder einmal einen sehr unterhaltsamen Podcast. Schade aber, daß Ihr Euch dieses mal so oft gegenseitig abgewürgt hab. Ich hätte z.B. gerne Eure Meinung zu “Die Partei” und Martin Sonneborn (fehlte leider bei der Aufzählung der Ein-Sitze Europawahl Parteien) und auch zu Holgies TAZ-Abo Kündigung gehört.
    Totzdem Danke und schön dass es Euch gibt.
    Grüße aus der Provinz

    • Das stimmt leider.
      Mich beschäftigt nun seit Tagen,
      weshalb man im Weltraum keine Bleistifte benutzen sollte.
      Kann mir das Jemand verraten??

      • wegen des graphits der bleistiftmine.

        der feine staub, der beim schreiben entsteht, faellt auf der erde einfach nach unten (frueher, oder spaeter). in der schwerelosigkeit jedoch nicht, sondern er verstopft die filter der klimaanlage, verklebt jede ritze, und wenn er auf einen schaltkreis trifft, dann gibt’s ‘nen kurzen…

  23. Nebensächlichkeit, aber bezügl. Feiertage: Also ich zähle 10 Christliche und 3 Weltliche Feiertage im Kalender, nicht nur 6:

    Christlich:
    Heilige Drei Könige
    Ostermontag
    Christi Himmelfahrt
    Pfingstmontag
    Fronleichnam
    Maria Himmelfahrt
    Allerheiligen
    Maria Empfängnis
    Christtag
    Stephanitag

    Weltlich:
    Neujahrstag
    Tag der Arbeit
    Österreichischer Nationalfeirtag

    Oder gibt’s in Deutschland weniger Feiertage?

  24. Kurze Idee zu den neuen Feiertagen, die man einführen könnte anstelle des Christlichen Klimbims:
    Eins wäre.natürlich unbestreitbar, 4 Feiertage in Folge zu platzieren vom 27. bis 30. Dezember, und wir nennen die Feiertage “international days of Congress” ;)
    und alle 4 Jahre gibts im Sommer natürlich die “Days of the camp” :D

  25. Also für mich schaut Apple Swift (ich schreib Apple Swift weil es gibt schon eine Programmiersprache die Swift heißt) zum Großteil ziemlich unspektakulär aus. Da sind für mich Go und Rust viel interessanter. Das einzige was mir beim schnell drüber Schauen sehr positiv aufgefallen ist, ist die Optional Syntax. Also wie man optionale Werte schreibt und wie man optional chaining schreibt. Semantisch ist das wie in Rust und ML etc., nur die Syntax finde ich schön kompakt (ich glaub das optional chaining haben sie von C# geklaut?). Fände gut wenn Rust das auch als Syntactic Sugar so übernehmen würde (aber die sind scheinbar gegen Syntactic Sugar).

    Konzeptionell gibt’s aber nix neues drin und der Refcount-GC wirkt für mich auch nicht wie “die Zukunft”. Eher wie Steinzeit. Ok, ist damit vorhersehbarer als ein besserer GC, aber hat halt einiges an overhead (http://blog.fefe.de/?ts=ad6dcda7). Rust hat andere Einschränkungen, dafür zeigt es wie man ohne Laufzeit-GC sichere Sprachen machen kann (man muss dafür den Compiler genug über die Lifetime der Objekte sagen und kann nur mit unsafe-Pointer Referenz-Zyklen machen, wenn man das wirklich braucht).

    Kann mich irren aber für mich wirkt Swift ca. wie Vala. Also was Vala für C und GObject ist, ist Swift mehr oder weniger für Objective-C (und Apple APIs?). Ok, Vala kompiliert tatsächlich nach C und Swift verwendet LLVM.

    Die größten Vorteile von Swift sind wohl: Safe (im vergleich zu Objective-C), integriert in Mac/iOS Infrastruktur, gut Dokumentiert. D.h. wahrscheinlich uninteressant wenn man nicht für Mac/iOS entwickelt.

  26. Wer die Anspielungen auf die Zahl 88 nicht versteht: Die Acht steht für den achten Buchstaben im Alphabet, die 88 verweist auf “HH”, die Initialen von “Hallo Holgi”, einer vom NDR produzierten Puppenshow für Kinder aus den 80er und 90er Jahren.

  27. Wählen oder nicht wählen gehen ist halt so eine Sache, ich kann es verstehen – nämlich dann, wenn die Menschen keine Partei mehr finden, der sie vertrauen, weil z. B. das Vertrauen bereits mehrfach wurde gebrochen, z. B. durch falsche Versprechungen und ähnliches.
    Oder eben dass man zwar eine Partei hat, die das Hauptanliegen oder die Schwerpunkte, die man für sich als wichtig erachtet, unterstützt, andererseits aber durch die Umsetzung in der Vergangenheit in anderen politischen Punkten total versagt haben – oder die eben einerseits das ein oder andere wichtige Hauptanliegen tatsächlich im Programm haben, deren anderen Schwerpunkte aber einfach für einen selbst nicht akzeptabel sind.
    Auch die CDU hat sicher gute Punkte im Programm, im Gesamtpaket ist diese Partei für mich unwählbar, genauso wie die FDP sicher sehr gute Argumente hat, als Gesamtpaket aber nicht erträglich bleibt.

    Bleibt dann noch die Variante der Verzweiflung. Leute, die dann die NPD wählen, obwohl sie mit dem braunen Gesindel nichts zu tun haben und auch nichts zu tun haben wollen. Als eine Art Denkzettel, wie im Podcast auch angesprochen. Lass mal 20% davon eine Legislaturperiode lang da sein, dann denken die anderen vielleicht darüber nach, was sie falsch gemacht haben und korrigieren ihren Kurs – was ich persönlich nicht glaube, was man hervorragend an der SPD sieht. Anstatt ein eignes Profil zu haben, assimilierten sie einfach das Parteiprogramm der CDU und biedern sich immer mehr an, weil sie Angst haben, es könnte ihnen wie der FDP ergehen.

    Ist halt ein kompliziertes Thema. Ich wähle, aus Überzeugung, aber das Problem ist, dass die Partei, die ich derzeit unterstütze, ohnehin keine Chance hat, die 5%-Hürde zu knacken. Aber auch innerhalb dieser Partei sind eben viele Dinge ärgerlich.

    Ich kenne jemanden, der in die SPD eingetreten ist, weil er die Partei von innen in seinem politischen Hauptanliegen verändern wollte und auch ein sehr gut ausgearbeitetes Konzept hatte. Er selbst fand regen Zuspruch in der SPD, musste aber feststellen, dass sich aufgrund der ganzen Sturköpfe und Alteingesessenen auch das beste Konzept nicht realisieren lässt, da die alle ihre Standpunkte haben und sich nicht mit Fakten verwirren lassen, außerdem dann oft in unnötigen Diskussionen bei absoluten Nichtigkeiten total verzetteln und sich über Dinge streiten, die völlig irrelevant sind. Ich zitiere Mal: “Wie im Kindergarten.”
    Am Ende ist er wieder aus der Partei ausgetreten, weil er merkte, dass es einfach keine Möglichkeit gibt, etwas zu verändern, selbst dann nicht, wenn die Leute eigentlich in ihrer Auffassung nach dahinterstehen – aber so funktioniert eben Politik nicht. Das ist das Problem.
    Das durfte ja auch der CCC schon erleben beim Thema Expertengruppe in Verbindung mit der de-mail.
    Politikern ist mit Fakten nicht beizukommen, wenn dem andere Gründe entgegenstehen.

    Letztlich kann man dann auch verstehen, wieso die Menschen sagen, dass sie nicht mehr wählen wollen – vor allem auch die, die seit Jahren im Stich gelassen werden, zwar permanent schreien und brüllen, sie aber nicht erhört werden, weil es eben nicht ins derzeitige Konzept passt oder zu wenig Reputation verspricht.

    Ich persönlich erlebe es selbst, ich bin selbständig und stehe im Leistungsbezug von ALG-II (leider) und berate nebenbei ehrenamtlich andere Selbständige, die in ähnlicher Zwickmühle sind. Ich kenne die rechtlichen Problematiken aus dem FF, ich weiß, woran es hängt und woran es scheitert, was gemacht werden müsste, um diese Menschen zu unterstützen. Ich habe geklagt, habe Klagen gewonnen und steh in jedem Bewilligungsabschnitt genau vor den gleichen Problemen, die in Form von Klagen vor den Sozialgerichten bereits reihenweise erfolgreich durchgeklagt wurden. Das interessiert jedoch die Jobcenter nicht, die fahren ihren Stiefel weiter, weil deren Verhalten leider keinerlei Konsequenzen hat und sie daher jedes Mal den selben Mist erneut durchziehen können. Das fängt vom willkürlichen Leistungsentzug an bis hin zur Manipulation von Unterlagen.
    Das ganze habe ich auch schon in einem Konzeptpapier an das Ministerium für Arbeit & Soziales bzw. auch an die Arbeitsagentur nach Nürnberg geschickt. Mehr als “Wir haben das mit Interesse gelesen und freuen uns, wenn Bürger sich engagieren.” kam nicht. Mit anderen Worten: “Danke, aber wir wissen es besser, was interessiert uns die Praxis?”
    Es besteht einfach kein Interesse an Veränderungen, die Zielgruppe ist zu klein und außerdem ist das Konzept “drauf einprügeln” aktuell scheinbar besser geeignet.

    Demokratie wäre schön, wenn es sie gäbe. Nur hilft der beste Demokrat nichts, wenn er im Sumpf von Lobbyismus und Parteilinie keine Möglichkeit hat, seine guten Ideen und Konzepte einzubringen.

  28. Bezueglich nicht ganz so haesslicher Schuhe fuer Klickpedale.

    Ich bin da auch seit einer Weile auf der Suche. Im Moment benutze ich meine Mountainbike Schuhe (Northwave Drifter GTX), aber die sehen schon sehr nach Wanderschuhen aus.

    Es gibt Alternativen von DZR ( http://www.dzrshoes.com/shoes ) und Chrome ( http://www.chromeindustries.com/es/en/footwear/city-spd ) aber ich bestelle Schuhe so ungern online.
    Always Riding hat auch eine Gute Auswahl ( http://www.alwaysriding.co.uk/de/fahrradschuhe-230/city-fahrradschuhe-229 )
    Ich bin mir sicher einer der Berliner Hipster Fahrradlaeden haben ein paar von denen.

  29. Themenvorschlag:

    Christoph und Lollo, die Ihr schon mit dem grandiosen Islamlied hattet, die haben zum dortigen Wahlkampf für jede Partei einen Wahlsong gedichtet. Gut, für die Wahl 2013. Aber das flog erst heute an mir vorbei, und vielleicht geht Euch das ja ähnlich. Und gültig sind die grenzen- und zeitenübergreifend.

    Ein schöner Einstieg ist der Song für die Grünen. Zu Team Stronach et al klickt man sich sodann ohnehin weiter.

  30. Ach, scheiß auf Medienkompetenz und selber Herausfinden. Auf die grandiose Textzeile

    Im Kampf gegen die Armen werden wir reich
    In der Partei und im staatsnah’n Bereich

    sei besonders verweisen. Danke – wie immer – für die Mühe der Zurkenntnisnahme.

  31. Zu den Preisen von Federgabeln und Komplettfahrrädern:
    So direkt vergleichen wie Holgi im Podcast kann man die Preise nicht. Die weit überwiegende Anzahl der Federgabeln wird in Kompletträdern verkauft. Deren Hersteller haben auf Grund der Stückzahl auch ganz andere Preise als der Endkunde, der nur die Gabel kauft. Zu dem werden in Kompletträdern auch gerne vereinfachte Modelle der Gabeln verbaut, die sich äußerlich kaum unterscheiden, aber z.B. weniger Verstellmöglichkeiten bieten und deshalb günstiger sind. Ich würde vermuten, dass der Hersteller des Komplettrads für 800 Euro im Bereich von 150 Euro für die “400-Euro-Gabel” zahlt.

  32. Yvonne aus dem Olsen-Banden-Ausschnitt klingt wie die Frau aus der Frauengold-Werbung :D.
    Sie hätte nur noch “Keine Kapern?!” sagen müssen.

  33. Schade, dass ihr so gegen Krautreporter seid.
    Einerseits teile ich ja alle Kritik, aber ich verstehe nicht, warum man sich nicht erstmal über den Fortschritt freut.
    Die Frage ist doch folgende: “Wäre es gut wenn ihr aktuelles Angebot klappen würde?”
    Wenn ihr diese Frage mit “ja” beantwortet, wovon ich ausgehe, sollte man das Angebot doch erstmal unterstützten, damit sie sich ein Jahr beweisen können. Nach einem Jahr kann man dann ja immer noch fehlende Diversifikation usw. anprangern.
    Ergebnis ist doch jetzt nur wieder, dass es nicht umgesetzt wird und wir nichtmals einen kleinen Schritt nach vorne gemacht haben…

    Das erinnt mich an Holgis Ausspruch, dass sich die linken(progressiven) Kräfte immer selbst zerfleischen, anstelle wie die “rechten”(konservativen) zusammenzustehen.

    • Ich bin nicht “gegen” Krautreporter. Ich habe nur meine Bedenken bezüglich der konkreten Kampagne geäußert und warum ich nicht gleich in Euphorie ausgebrochen bin.

      Kann durchaus sein, dass ich das Projekt noch unterstütze. Es war bloss kein Home Run.

    • Ein gedanken ist mir noch gekommen:
      Liegt eure Ablehnung evtl. daran, dass ihr con Crowdfunding verbrannt worden seid? Vor 2-3 Jahren habt ihr ja fast in jeder Sendung berichtet, welches Fairphone/Doku/ect. von komplett unbekannten Personen ihr unterstützt habt, oft auch mit den Hinweis ganiert “da hab ich einfach mal x Euro hin überwiesen”.
      So gesehen ist Krautreporter vielleicht auch einfach nur zu spät dran und der Crowdfunding Trend ist endlich tot

  34. Zum Thema “Arbeit im Cockpit/Pilot sein”:

    Vorausschauendes Handeln, also ständige ‘awareness’ ist quasi die Quintessenz der Pilotenausbildung. Ein sehr oft zitierter Spruch ist “stay ahaed of your airplane”. Ich würde mir wünschen, dass das auch bei Fahrzeugen Einzug hält.

  35. Dangast bietet neben dem Phallus auch noch den besten Rharbarberkuchen der Welt. Also wenn das mal keine gesunde Mischung ist…

  36. Moin Tim,

    ihr habt in mindestens einer Folge über Deinen Dokumentenscanner gesprochen. Leider liefert die Suchfunktion keinen Treffer für das Suchwort ‘Scanner’.

    Kannst Du mir bitte Dein Scannermodell nennen – so als Startpunkt für meine Produktrecherche?

    Danke!
    Uwe

  37. @Holgi: Du meintest, du willst nicht mehr Energie aufwenden als nötig, wenn du den Berg hoch fährst.

    Um mal eben klugzuscheißen und auf die Physik zu verweisen:
    Wenn du mit deinem Mountain Bike den Berg hoch fährst, ist es im Hinblick auf die Energie egal, welchen Gang du benutzt.
    Du verrichtest nämlich in jedem Gang die gleiche Arbeit, demnach wird auch immer die gleiche Energie ein- oder besser gesagt umgesetzt.
    Unterschiedlich ist nur die Kraft(!), die du aufwenden (d.h. mit der du in die Pedale treten) musst. Und da Arbeit das Produkt aus Kraft und Weg ist, brauchst du in einem niedrigen Gang zwar weniger Kraft, musst dafür aber halt proportional mehr Umdrehungen mit der Pedale machen (ergo mehr Weg zurücklegen).

    • klugscheisser…

      was die reine physik betrifft hast du natuerlich recht. bloed nur, dass der mensch keine maschine ist, und der muskel komplett anders funktioniert als ein wie auch immer gearteter motor… (aktin, myosin, atp -> adp, sauerstoffversorgung & -transport, haematokritwert, etc., pp.)

      und dann kommen noch individuelle variationen hinzu, was bedeutet, dass der eine lieber als naehmaschine den berg hochfaehrt (z.b. lance armstrong), wogegen der andere sich lieber als dampflock betaetigt (z.b. jan ullrich)…

      und vom effektiven (runden) tritt und dem (nicht vernachlaessigbaren) windwiderstand will ich jetzt gar nicht erst anfangen…

      also wenn schon klugscheissen, dann richtig! und nicht nur einen aspekt anfuehren, weil man sonst keine ahnung hat… :)

  38. Bzgl. In Paris beim Ami essen gehen:

    Ich war mal in der Nähe von Málaga am Strand. Die einheimische Kost (Totes schwabbeliges Zeug aus dem Meer in einer riesigen Bratpfanne) hat mich nicht überzeugt, da bin ich lieber Pizza essen gegangen.
    Egal ob Paris oder Málaga, Hauptsache Italien ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.