NSFW063 Pontifex Interruptus

In Erwartung unserer 63. Sendung hat der Papst pünktlich seinen Abgang erklärt und lässt uns mit Spekulationen über unsere Tauglichkeit für das Amt zurück. Da macht der Rosenmontag auch keinen Spaß, zumal wir uns mit den rheinischen Freuden ohnehin nicht identifizieren können. Also reden wir lieber über File Sharing, den Genitiv, alte Computer in England und künftige GEMA-Alternativen.

Dauer: 2:52:28

On Air
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Holger Klein Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
Support
avatar Die Shownotes
avatar Xenim Streaming Network
Shownotes: 

Begrüßung und Copyright-Diskussion

00:05:36

Vanessa Song 2 — Shiva Song — Der Monat des Genitivs wurde von Tim ausgerufen — „Der Süden kann sich mal“ — „Aromatische Sprachkombination“ — „Dem Genitiv sein Freund“ — Tim und Holgi sind derzeit noch nicht allzu begeistert von iTunes-Match — Derzeit hat Tim wenig bis gar keine Musik — Zu Zeiten des Chaosradios war Tim noch auf dem Technotrain — Holgi will schnelleres Rippen — Tim hatte frustrierendes Downloaderlebnis mit iTunes — HDCP-Frust (High-Bandwidth Digital Content Protection) — Tim meint, das sei kein Apple-Problem, sondern ein Hollywood-Problem — Holgi vermutet, dass DRM jetzt vielleicht wieder kommt, im Kontext von spotify und Co.bhb — Film: The Pirate Bay Away From Keyboard — Holgi: „Contentindustrie wollte ein Exempel statuieren“ — Tim behauptet, Schweden sei die "Pop-Schmiede" der Welt; Holgi ist da skeptisch — Peter Sunde (Twitter — his TPB AFK Review)  — Der Schweden-Schrei ist ein Studentengag — Pressekammer des Landgerichts Hamburg — Wunsch von Holgi: realitätsnahe Urteile von Gerichten. Problem: Richter sind unabhängig — Ronald „Richter Gnadenlos“ Schill.

Papst-Rücktritt und Karneval

00:37:04

Der Papst hat angekündigt, zurückzutreten (Statement:)  — Sanskrit — BNF-Grammatik — Kommentare zu Holgis Meinung über die lateinische Sprache aus NSFW062 — „Romanes eunt domus!“ Monty Python (Holgi) — „alea iacta est“ — Tim schlägt vor, den Papst zukünftig als Experte im TV Kirchenveranstaltungen kommentieren zu lassen. — Harald Glööckler — Detlef D! Soost — Holgi findet, Gauck sollte Papst werden — „Vatikan und Karneval ist eigentlich das Gleiche“ — Karnevalsvereine sind Klüngel — „Niemand geht in die FDP weil er politische Überzeugungen hat, sondern wegen des Klüngels.“ (Holgi) — Holgi hat gerne in Düsseldorf gearbeitet. „Dem Dreckskaff.“ — „Ich habe mein Bein im Krieg gelassen, aber ich hab schöne Marschmusik dabei.“ — Mainzer Nahallarrmarsch — Holgis Johannes-Paul-II.-Imitation — Holgis Papstbewerbung — „Wir werden beide Papst“ — “Science is interesting and if you don’t agree you can fuck off!” (Richard Dawkins) (Richard Dawkins)  — Tim will eine CRE-Episode mit Joseph Aloisius Ratzinger (Benedictus XVI.) machen — Berufsform des Papstes (Ist der Papst Freiberufler/Selbstständig?) (“Nobody expects the Bavarian inquisition” - Anspielung auf Monty Pythons Flying Circus)  — heute Abend 20:15 Uhr Hertha gegen Union.

Geschenke und Podlove

01:12:30

Große Blechkiste, auf ihr steht „Das nötige Kleingeld“ — Inhalt: Wurst, Schinken, Mett und Pfennige — Bamberger Mahrs Bräu — Hatchet-Wielding Homeless Hitchhiker Took Down Man Claiming To Be Jesus — Remixe — Holgi erinnert an den Bed Intruder — Und täglich grüßt das Murmeltier (1993) (Punxsutawney — Murmeltiertag)  — Geschenk vom Namhaften Podcast — Holgi erklärt die Aeropress (bei Amazon — offizielle Webseite des Herstellers)  — „Ist halt hässlich…“ (Holgi zur Aeropress) — Holgi schenkt Tim Äthiopien (und wenn er brav ist Österreich und die Schweiz) — Podlove Web Player — Podlove Podcast Publisher — Holgi plant ein Projekt außerhalb der WRINT Reihe. — Plugin "in ein leeres Wordpress" installieren (ca. 5 Minuten installieren — dannach kommt ein fertiges Podcast Blog bei raus)  — „Hundstage“ Film (2001) — Holgi und Tim wissen nicht genau wie es weiter gehen soll.

Alte Computertechnik in England

01:44:41

Linksverkehr in England — Bletchley Park — Alan Turing — Holgi sinniert über eine berühmte Frau von Bletchley Park — Apple Maps ist immernoch scheiße, aber die Navigation funktioniert echt gut — Apple Maps spricht englische Straßennamen deutsch aus — Enigma Rotor-Schlüsselmaschine (im Krieg massenhaft eingesetzt zur geheimen Nachrichtenübermittlung — ursprünglich für Banken)  — Tim erklärt die Nutzung der Enigma — Plain Text Attacken (Wettervorhersage)  — Mechanischer Dechiffrierer „Turing Bombe“ — Das Leben und Schicksal von Alan Turing (homosexuell — chemische Kastration — man geht von Suizid aus)  — Turing complete — Diskriminierung Turings wg. Homosexualität — The National Museum of Computing — Sinclair ZX 81 — ARM (RISC)  — Acorn Archimedes — BBC Micro — Mikroprozessoren — Osborne Computer Corporation (Osborne 1 Computer)  — Ozzy Osbourne — Adam Osborne — Osborne effect — Dezimalrechnender Computer „The WITCH“ (Wolverhampton Instrument for Teaching Computing from Harwell) — Konrad Zuse — Core Memory (Bild 1 — Bild 2)  — Core Dump — Ferrit Magnet Kerne — Lochstreifen — Nixdorf Museum Paderborn — Deutsches Museum München — Technikmuseum Berlin — Zuse Z3 — Elektronenröhren — Transistoren — Primzahl-Faktorisierung — Holgi erlebt nix mehr — Die Wrintheit mit Nicolas ist gestorben (Holgi hat beschlossen, das Konzept fortzusetzen — evtl. wird es schon im April etwas) .

TV, GEMA und Creative Commons

02:20:59

First Screen und Second Screen — Vereinnahmung, keine externe Verlinkung — Steve Jobs’ Zitat zu Fernsehen: “TV is meant to turn your brain off” (Lean-backward-Medium vs. Lean-forward-Medium)  — „Quelle: Internet“ — „Internet-Kannibalisierung“ — RIP Mediathek App (wurde eingestellt, weil „die Einschläge näher kamen“)  — Urheberrechtsproblem — Mangelnde Kooperationsbereitschaft der Öffentlich-Rechtlichen wegen Sendeauftrags — „Es gibt keine Grenzen für die Kreativität“ — BR-Space-Night — C3S (auf Twitter)  — „GEMA-Vermutung“ (§ 13c UrhWahrnG) (entfällt bei mehreren Verwertungsgesellschaften (§ 13c Abs. 2 UrhWahrnG))  — Vortrag auf dem 29C3 zu C3S: Der Mord fällt aus (HQ)  — „Mainstream ist klein“ — „Die Summe der Nische schlägt alles“ — Tims Super-Tweet — Holgis Böhse Onkelz-Tweet — Outro: Stoiber On Drums.

Erstellt von: mrmoe, Gurkitier, German, Aduril, evitabley, ctrettin, hypergrip, Yocky, Kambfhase, SimonWaldherr, ZarembaMarco, modprobe

97 Gedanken zu “NSFW063 Pontifex Interruptus

  1. http://www.youtube.com/watch?v=eTOKXCEwo_8#t=9m39s
    “When was the first time you met IRL?”
    “We don’t use the expression IRL. We say AFK. But that’s another issue. I don’t remember that either.”
    “Got to know each other IRL? What is that?”
    “In Real Life.”
    “We don’t like that expression. We say AFK – Away From Keyboard. We think that the internet is for real.”

  2. ist es aus irgendwelchen gründen eigentlich notwendig, den downloadbutton unter den inhalt zu packen oder kann man den auch nach oben schieben?
    ich höre die folge immer gerne unvorbereitet ohne bereits zu sehen, was darin vorkommt.

      • doch, irgendwann hatte ich das sowieso vor…bislang lade ich noch bei all meinen podcasts manuell runter um mir gezielt die folgen auszusuchen die mich interessieren bzw. die wegzulassen die mich nicht interessieren
        wenn das verschieben des downloadbuttons nach oben kein erwähnenswerter aufwand gewesen wäre hättest halt erstmal du arbeiten müssen bevor ich mich umgewöhnen muss – und ich schiebe arbeit gerne auf andere ab

      • Ich nutze keine Podcast-Abo Programme und son kram, sondern lade mir die .mp3 Datei immer auf meinen Stick welchen ich dann ins Auto Stecke um euch auf dem Weg zur und von der Arbeit zu hören.
        Und auch ich würde es begrüssen, wenn ein Downloadbutton direkt oben wäre.
        Wobei: Wenn er eh in den Player wandert, muss ich mich halt noch bis dahin gedulden.

  3. Schön, dass ie Lateinkommentare es zurück in die Sendung geschafft haben :)

    Eine Anmerkung noch zu der Sanskritsache, die du ebenfalls aufgegriffen hast, Tim:
    Es ist nicht so, dass irgendein moderner Wissenschaftler die Grammatik dieser Sprache in BNF formuliert hätte (so weit ich weiß…). Ich bezog mich bei meinem Kommentar auf http://en.wikipedia.org/wiki/P%C4%81%E1%B9%87ini der mehrere Jahrhunderte vor Christus eine stark fomalisierte Grammatik des Sanskrit geschrieben hat, von der manche Leute meinen, dass sie eine Art “Proto-BNF” sei.

    Zum Verständnis muss man vielleicht erwähnen, das es innerhalb der Linguistik es eine relativ starke Strömung gibt, die versucht menschliche Sprache mit den Mitteln formaler Sprachen zu modellieren, einerseits aus philosophisch-theoretischen Überlegungen heraus (angeborene Universalgrammatik), andererseits zu Zwecken der Sprachverarbeitung (der bekannteste Name in dem Zusammenhang dürfte der Sprachwissenschafler Noam Chomsky sein, dessen Chomsky Hierarchie man kennen könnte). Dass diese Wissenschaflter dem besondere Bedeutung beimessen dürfte daher auf der Hand liegen.

    Was Sanskrit halt auszeichnet – und deshalb hatte ich das erwähnt – ist eben, dass es von der Grammatik her eine sehr komplexe Sprache ist, mit vielen Regeln und, die man zu lernen hat. Ich denke das hat Panini dazu gebracht, sich an einer Formalisierung zu versuchen, weniger, dass diese Sprache nun besonders logisch wäre. Das ist das tägliche Brot von Computerlinguisten – nur die leben halt nicht in der prä-elektronischen Zeit…

  4. Zum Bletchley-Park-Thema:

    Jemand sollte mal™ eine Podcastreihe zu “Wie funktioniert ein Computer?” machen. Vom Transistor bis zum Prozess-Scheduling in etwa 10 Folgen à 2 Stunden. Das ganze nicht als Laberveranstaltung, sondern in CRE-Manier, vielleicht sogar aufs Wesentliche zusammengeschnitten. Ein Moderator, ein Gast. Gerne auch für jede Folge der gleiche, gerne aber auch immer ein anderer oder eine andere. Entweder im Voraus über Kickstarter finanzieren oder im Nachhinein als Pay-what-you-want. Ich bin mir sehr sicher, dass das gut abgeht. Fürderhin hat man immer ein Stück Audio, auf das man verweisen kann, wenn jemand fragt, wie ein Computer eigentlich funktioniert.

    Ich vermute, diese Idee existiert schon längst, aber gemacht hat es eben meines Wissens nach noch niemand.

    Nudge. Nudge.

  5. Ich überlege gerade, ob ich Amazon Cloud Premium mache statt Apple iTunes Match. Nicht, weil es 5€ günstiger im Jahr wäre, sondern weil es einfach mehr Geräte unterstützt. Nur das Apple TV ist glaube ich außen vor, weiß ich aber nicht mal: ne iOS app gibt es.

    Apropos AFK: http://shownot.es/ep/181 da hatte ich das Thema, was für mich “von früher” ist, schon mal aufgewärmt. Natürlich ist AFK eine sinnvollere Aussage als IRL.

    Zum Papst dann vielleicht am Mittwoch in Wrint :)

  6. Grandios der Holgi! Meint immer die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben, aber dafür mag man ihn ;-)
    Ich für meinen Teil hatte nie Latein und werde es auch nie benötigen.
    Zumindest nichtberuflich.
    Dennoch finde ich hat Latein seine Daseinsberechtigung und rückblickend
    würde ich es gerne können.

    Und nicht vergessen! Immer tolerant bleiben, nur nicht dem intoleranten gegenüber.

    Hier noch etwas Lala für die Meta Ebene http://www.youtube.com/watch?v=8Uee_mcxvrw&list=UU6DicDItkLQ7N4ag1JS5mqg

    • hihi, es wird ja noch besser: erst Latein zur Zeitverschwendung erklären, dann “Adjektiv” und “Verb” verwechseln und es nichtmal merken xD

      köstlich.

      • Für mich ist es immer noch besser ein paar Verben und Adjektive auf Französisch zu können als zu wissen was Verben und Adjektive sind. Bin meinen Eltern dafür heut noch dankbar mich nicht in den Lateinunterricht gesteckt zu haben.

    • Da ist nix wackelig. Latein in der Schule ist Zeitverschwendung. Im Nachhinein mag es für solche Leute sinnvoll aussehen, die zufälligerweise ein Leben leben, in dem Lateinkenntnisse irgendwie hilfreich sein könnten. Aber eben im Nachhinein.

      • Holger, ich hatte in der Schule auch Chemie und mache heute beruflich etwas ganz anderes. Hätte man also Chemie weglassen sollen, weil es etwas ist, was manche erst im nachhinein benötigen wenn sie wirklich was damit vor haben?

          • Aber nein, Lateinkenntnisse sind nützlich: als distinktives Charakteristikum für unsere subjektive Kategorisierung, das zugleich einen soziostrukturell determinierenden Modus Operandi generiert, in welchem wir inter pares prätentiös parlieren und unsere implizit chauvinistische Disposition kommunizieren können, ohne dass das Prekariat dies adäquat rezipiert.

            ;>

      • Latein in der Schule ist nicht wirklich nützlich – darum geht es nur vordergründig. Es geht um Elitenbildung; Latein ist ein Selektionskriterium, mit dem viele ihr Kind von all denen fern halten, die im Gymnasium eigentlich nix zu suchen haben.

  7. Zu der Düsseldorf-Bashing-Sache: Hier ist der Düsseldorfer Hörer, den du wahrscheinlich zu trollen gedachtest. Von meiner Wate aus (seit 8 Jahren zugezogen, vorher Niederrheiner mit großem Köln-Faible) sehe ich den “Konflikt” dieser Städte so: die Düsseldorfer wissen, dass sie scheiße sind. Ist uns aber relativ egal (wenn ich mich jetzt mal dazu zähle; die Eingeboren vs. Zugezogen-Debatte ist dir als Berliner ja bekannt…). Wir leben hier ganz entspannt nach dem Motto “Ist der Ruf erst ruiniert…”. Köln wird von uns zwar mit arroganter Verachtung bedacht, jedoch keineswegs so lautstark und penetrant, wie das von Kölner Seite aus in die Andere Richtung passiert (anders als lautstark und penetrant können die Kölner ja offenbar nicht ;) Hierbei mischt sich unter unsere arrogante Verachtung noch ein gönnerhaft-süffisantes “Na wenn’s ihnen Spaß macht, lassen wir sie halt machen…”. So sieht der Düsseldorfer seit Jahrzehnten mit Belustigung und einer Nase ganz weit oben in den Wohlken zu, wie der krawallige, meist angetrunkene Kölner Pöbel sich mit zornesroten Bäckchen an ihm abreagiert. Und denkt sich “näää, wat niedlisch”.

    In diesem Sinne: Keep on bashing, Balsam für das Düsseldorfer Ego :)

    Mit gar nicht arrogant oder gönnerhaft gemeinter Anerkennung für deine tollen Sendung(en) wünscht dir alles Gute

    der Magnus aus Düsseldorf

  8. Zu Bletchley und Cryptofu kann man noch den Roman Cryptonomicon empfehlen. Dicker Schinken aber ist ganz unterhaltsam und erklärt so ein bisschen wie es damals so abging mit der Crypterey.

    • Ja, super Buch.
      Das erklärt auch das der allergrösste Fehler war die Code für die Enigma nur alle 24h zu wechseln. Das gab genug Zeit, um den Code zu brechen UND zu nutzen.

  9. Pingback: NSFW063 Pontifex Interruptus at WRINT

  10. Die Sendung “Saturday Night Fever” aus der die beiden Videos stammen läuft übrigens auf ATV (österreichischer Privatsender) und nicht MTV.
    Falls noch jemand mehr “österreichisch lernen” möchte gibts auf der Seite des Senders einige Folgen zum anschaun: http://atv.at/contentset/3095769-saturday-night-fever-so-feiert-oesterreichs-jugend

    ATV bietet aber noch mehr Unterschichtfernsehen (z.B. “Wir leben im Gemeindebau”) das euch vielleicht amüsieren könnte.

  11. Eine Buchempfehlung zum Thema Verschlüsselung: Geheime Botschaften von Simon Singh.

    Sehr nett geschrieben und auch für Laien verständlich gibt es einen schönen Überblick über den “zweitausendjährigen Kampf um die Verschlüsselung”. Viele Bilder, Tabellen, Schemata etc… die Enigma hat natürlich auch ein eigenes Kapitel. Das nehme ich immer sehr gerne zur Hand.

  12. Selten kann ich Tim so sehr zustimmen wie beim Thema Karneval in dieser Sendung… als alteingesessener Hannoveraner fand das für mich wirklich nur in der Kindheit als Fremdschämveranstaltung an Rosenmontag in der Schule statt. Und ich war erschreckenderweise froh über den 2. Golfkrieg, deshalb fiel Karneval 1991 bei uns in der Schule zum ersten Mal flach und war danach nie wieder Thema.

    Womit ich nicht all den Leuten in den Karnevalshochburgen ihren Spaß an dem Fest absprechen will… vielmehr irritiert mich heute, wiesehr uns das ganze Spektakel rund 200 Kilometer entfernt am Arsch vorbei geht, obwohl wir im Großen und Ganzen zur selben Kultur gehören :)

  13. Das Thema und der Mensch Turing hat mich vor einer Weile schonmal beschäftigt. Eine der Folgefragen – und vielleicht findet sich ja hier jemand mit einer Lösung – war:

    Wieso nutzen Nazis eigentlich Computer? Wissen die nicht, dass ein schwuler Mensch einen großen Teil der theoretischen Grundlagen für Rechner geschaffen hat?

    Peter

    • Klar! Eigene Files darfst du immer sharen. Wenn du es darüber hinaus nicht verstanden hast, lies dich in die Thematik ein und erwarte nicht, dass dir ein Internet-Comment(!) etwas erklärt.

  14. Bei Thema c3s fällt mir auf, dass ihr ein wenig an einander vorbeiredet. Während Tim aus Künstlerperspektive argumentiert, versucht Holgi die Sicht des Jeansladenbesitzers etc. zu übernehmen. Dieser muss natürlich keinen Vertrag mit der c3s machen und sich verpflichten nur deren Musik zu spielen, daher also auch kein Gema-Zwang schon heute, auch wenn er eben das Gegenteil beweisen muss, wenn er cc Musik abspielt.
    Aber beispielsweise für einen Veranstalter wäre das keine große Änderung, denn der muss heute – grade bei kleinen Veranstaltungen – Listen führen, welche Lieder gespielt wurden und diese einreichen. Nur dass in Zukunft eben nicht mehr davon ausgegangen werden würde, dass jedes Lied der Gema “gehört”, sondern für c3s Musik das Lizenzgeld an die c3s gehen müsste und nicht mehr von der Gema beansprucht werden könnte, wenn die nicht beweisen können, dass der Musiker bei ihnen unter Vertrag ist.

  15. Bin ich denn der einzige der merkwürdige Probleme mit Tims Datenformat (Kapitelmarken) hat? Sowohl hier als auch bei RZ starte ich den Podcast und er springt sofort auf gehört und beendet sich. Mit meinem iPod 5.5 kenne ich solche Probleme ansich nicht und es wundert mich schon. Bei dieser NSFW ist es besonders ausgeprägt, bei fast jeder Kapitelmarke beendet er das abspielen und behauptet durch zu sein. Manchmal, wenn ich um die Marken herum auf Pause gehe und dann später weiterhören will hängt der Podcast an diesem Punkt und spielt nicht weiter ab. Gibt es einen anderen kapitelmarkenlosen mp3 feed? Dann weiche ich gerne darauf aus.

  16. Nein, Latein und alte Sprachen sind keine Zeitverschwendung. Einmal “die Europäische Sprache” an sich (sorry Basken, Finnen und Ungaren) durchschaut zu haben, ermöglicht einem später Sprachen durch Osmose zu lernen. Auch Jahrzehnte später sind einem Subjonctif et. al kein Gräuel mehr und der Gebüldete kann notfalls vom automatischen Sprachhirn in das analytische wechseln.
    Englisch ist heute in gehobenen Kreisen nichts anderes als Vulgärlatein mit Ghetto-Aussprache. Es geht es sicher nicht um Rechtschreibung, sondern um das Sprachgefühl. Wie in der Musik: Man muss nicht wissen, was ein 6/8-Takt ist, aber es hilft beim Musizieren und erst reicht beim Lernen. Formale Bildung ist sozusagen der Notfallrucksack, falls der schnelle Teil des Gehirns versagt.

    • Ja ich hab alle Channels von Brady bis auf Bibledex abonniert und alle Videos davon bis auf das über Fußballstatistiken (würg) gesehen. Echt empfehlenswert!

  17. Finde es super wenn ihr auch mal über Dinge in/aus Österreich redet! Aber wenn ihr versucht österreichischen Dialekt nachzuahmen schmerzt das echt. :) Nichtmal Stronach sprecht ihr richtig aus (es ist StroNNach, nicht StrOOOnach).

    Ich weiß, das ist oberflächlich und wurscht. Es verursacht halt automatisch jedesmal wenn ich’s hör einen kalten Schauer über meinen Rücken. (Ähnlich wie wenn ich die englische Aussprache von “Kassiopeia” höre – ich weis, in Englisch spricht man’s so aus, aber für mich klingt das einfach echt falsch.)

    Sorry.

    • Aussprachentipp: Nicht so durch die Nase reden.

      Schon interessant, dass es so viele Amerikaner gibt, die (wohl durch Schwarzenegger) so gut einen österreichischen (steirischen) Akzent nachmachen können, aber Deutsche haben damit Probleme.

    • Stronach ist doch kein österreichischer nahme.. Den hat er sich in cannada geben lassen, von dem her ist die richtige aussprache vermutlich die englische…,

  18. Papstrücktritt, warum nur?

    Die Titanic hat da investigativ recherchiert:
    https://www.titanic-magazin.de/uploads/pics/Papstruecktritt.jpg

    wegen den Uniformen im Karneval:
    Ich könnte mir sehr gut vorstellen, das man sich dait über das Militär lustig macht.
    Interressant dazu ist die Kölner Narrenrevolte, die Nazis fanden den rheinischen Karneval verdächtig, weil subversiv. Große Teile ließen sich gleichschalten im Sinne der Nazis, nicht so die Kölner:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Narrenrevolte
    im Besonderen die Person Karl Küpper:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Karl_K%C3%BCpper

    blak

  19. Zu Dechiffrieren von Enigma Nachrichten: Das hat nicht 20 Stunden sondern eher so 20 Minuten gedauert. Angeblich hat Churchill oft die Nachricht noch vor Hitler auf den Schreibtisch bekommen.

  20. Hallo die Herren,
    Zum Thema Fastnacht/Karneval wie auch immer mans nennt:
    Ich finde es schade das es im Norden scheinbar so abgelehnt wird.
    Es ist halt einfach ein Brauchtum/Tradition. Wie Holgi schon sagte es ist schade dass sich der Brauch immer mehr nur noch zum Saufgelage entwickelt. Gerade die Guggenmusiken machen doch sehr viel Spass. Zb https://www.youtube.com/user/sicowur?feature=watch
    Beim Oktoberfest fragt ja auch niemand warum macht man so was.(Trachten anziehen ist ja auch nix anderes als zb sich als Pirat zu verkleiden)

    Und noch zu dem Drm-gedöns:
    ich warte nur noch darauf das selbst die bekannten Quellen wie PiratenBucht und Kino.dingens eigene Schutzmechanismen einführen :-)

  21. Zur Aeropress. Wenn man sich so verschiedene Kaffeenerd Seiten anschaut gibt es ja diverse Arten wie man den Kaffee in der Aeropress zubereitet.

    Neben der “normalen” Methode wie hier erklärt
    http://www.youtube.com/watch?v=uad09dUncHo

    gibt es auch noch die “Upside Down” Methode:
    http://www.youtube.com/watch?v=Rp_bN8T7jUk
    Die hat den Vorteil dass kein Kaffee vorher in die Tasse tropft, aber auch den Nachteil das man beim Umdrehen etwas aufpassen muss, wie ich aus eigener Erfahrung lernen musste :-)

    Auf jeden Fall kommt sehr guter Kaffee raus. Danke Holgi für den Tipp.

  22. Der Berufsstand der Päpste ist der Steinmetz. Weil der Tiber über Jahrhunderte als heiliger Fluss galt, durften da nur “besonders toll heilige” Maurer Brücken drüber bauen. Der Pontifex Maximus ist quasi der oberste Brückenbauer.

  23. Wollte nur kurz meinen Senf zu Sitcoms beisteuern.
    Big Bang Theory wird immer noch vor Publikum gedreht, wenn man den Special Features in Staffel 5 Glauben schenken kann.
    Nur der Vollständigkeit halber.

    Macht weiter so!

  24. Pingback: TiRL_019: Armageddon | This is Real Life

  25. Pingback: Zicke Zacke Zicke Zacke……Sieg Heil

  26. Hallo,
    ich finde bei eurem Gespräch über die C3S kommt nicht wirklich herraus, was eigentlich das wirklich tolle bei der C3S ist für die Künstler ist.

    1. Bessere Mitbestimmung
    2. Werkweise Lizensierung

    und gerade der letzte Punkt ist für mich immer das Totschlag argument gegen die GEMA aus Sich des Künstlers. Wenn ich mich bei der GEMA anmelde muss ich, wie Holgi auch schon richtig sagt, alles was ich herrausbringe bei der GEMA anmelden. Bei der C3S kann ich für jedes Werk jede Lizenz wählen. Wenn ich also ein Stück zum Geburstag meines besten Freundes Komponiere, kann ich das unter CC-LIzenz stellen, wenn ich aber ein Arrangement für eine große Kommerzielle Aufführung mache, dann kann ich das unter restriktivere Lizenzen stellen oder umgekehrt oder eben wie ich möchte.

    Grüße,
    Johannes

  27. wenn Holgi sagt, dass die Fernsehanstalten Angst davor haben vom Internet kannibalisiert zu werden hat er nur fast recht.
    Sie haben die berechtigte Angst vom Internet und dem daraus folgenden Medien verständniss gefressen zu werden, denn kannibalisieren kann sich nur gleiches …

  28. Themenvorschlag, extra schön NSFW: Deep Inside – A Study of Porn Stars and Their Careers.

    Infografik (achtung, groß): http://jonmillward.com/blog/wp-content/uploads/2013/02/Deep-Inside-Infographic-1500px.jpg

    Zugehöriger Artikel: http://jonmillward.com/blog/studies/deep-inside-a-study-of-10000-porn-stars/

    Alternativ könnt ihr auch mal wieder Pornos schauen. Die Episode, in der Holgi sich über den roten Schlüpper eines Mannes ausließ, habe ich als extrem witzig in Erinnerung.

  29. Pingback: TDC003 Sprache die klingt wie Holländisch und alkoholischer Salat | Todescast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *