NSFW023 Das Leben der Nichtraucher

Dauer: 3:37:53

On Air
avatar Tim Pritlove Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
avatar Holger Klein Paypal Icon Bitcoin Icon Amazon Wishlist Icon
Support
avatar Xenim Streaming Network

Unseren ursprünglichen Zwei-Wochen-Rythmus wieder einholend, präsentieren wir die 23. Folge der Internationalen Unterhaltungsgala in Hochform. Wir garantieren für über drei Stunden bester Laune und tiefgehende Analyse unserer verstörten Gesellschaft.

Themen: Diskordische Bibelstunde; Welle Erdball – 23; Lassie Singers; Egon Spengler & Peter Venkman; Ghost Busters (DVD*, Blu-ray*); Eric Cartman; Southpark – The Movie (DVD Extended Edition*); Principia Discordia (Steve-Jackson-Ausgabe bei Amazon*, Sonderausgabe bei Lulu*);die Eristische und die Aneristische Delusion und ihre Auflösung; Erratik Institut Berlin; Heinrich Dubel; CRE074 Hubschrauber; Helikopter Hysterie; “VTler”; Black Fax; Norwegische Schokolade; Gudbrandsdalsost; Erdnussbutter; Sjokade; Rapunzel Samba*; Dietmar Wischmeyer – Der Engländer; Über Werbung; Norwegen; Wie macht die Vespa?; Elektroroller; Seltene Erden; Fischblog: Die Seltenen Erden und wo man sie findet (fast überall); John C. Dvorak; No Agenda; Google Wave; Der kosmische Penis; Bild, Jung von Matt, Wir sind Helden und ihr offener Brief; taz: BILD-Zeitung wirbt mit Holofernes-Absage; Guttenberg und das Peter-Prinzip; Merkel und die Raubkopie; Gibt es denn nichts wichtigeres?; Walter Scheel: Hoch auf dem Gelben Wagen; GuttBye-Demo; Zehn Artikel über Italien (Link folgt); Donna San Floriante – Der doppelte Superlativ (“Volk von Absurdistan”); Bratisla Boys – “Stash, Stash”; Fickpillen; Sascha Lobo: Wie zu twittern sei; Crowdfunding; Finding Vivia Maier; Lauscher Lounge; Richard Diamond Privatdetektiv; Bar 25 Film bei Inkubato; Flattr und Amazon Affiliates; A History of Food*; Ted Williams the Radio Voice; Comedian Movie Trailer; Five Voices in a Limo; Charles Schumann: American Bar*; Bottle Shock (DVD*, Blu-ray); Senz-Regenschirm*; Muammar al-Gaddafi; Captain Sensible – Wot.

* = Affiliate Links

180 Gedanken zu „NSFW023 Das Leben der Nichtraucher

  1. Der MP3-Link ist irgendwie abhanden gekommen … und bei Direktlinks steht noch “NSFW022” vor dem Namen der Folge.
    Vielleicht wird ja der Torrent noch vollständig … *ausprobier*

  2. Weiss nicht, ob es an mir liegt, aber der Torrent hat eine hundsmiserable Download-Geschwindigkeit. Na egal, es lohnt sich ja sicher

  3. wurden wir gerade ganz doll getrollt oder stimmt was mit der mp3 nicht? Nur Stille nach dem Intro bis zu den letzen paar Minuten…

  4. Kann es sein, dass die mp3 Datei aus dem Bittorrent Release irgendwie defekt ist? Mit diversen Playern unter Ubuntu ist in weiten Teilen kein Ton zu hören und man scheint in der Datei nicht springen zu können.

  5. Kann das sein das die mp3 Datei des torrents im Arsch ist? So bis Minute 5 kommt was aber danach kommt nur epische Stille – für (laut Header) dreieinhalb Stunden

  6. Bestätigt, Herunterladen über den Torrent ging, (woher kamen auf einmal die fehlenden Teile?!) aber das MP3 ist kapott.
    Enthält von 0:05 – 0:43, 0:46 – 2:07, 2:09 – 2:17, 2:20 – 2:40 und 2:43-3:00 nur Stille, dazwischen sind jeweils eingespielte Clips.

  7. da werde ich mal namentlich erwaehnt, bin sogar im chat, hoere aber just in dem moment nicht zu… wahrscheinlich musste ich meine geldgier befriedigen, und unbedarften armen menschen unwirksame pseudomedizin verkaufen… ;)
    aber ihr kennt das ja, ihr muesst euch ja auch durch schleichwerbung bereichern, also warum dann der vorwurf? ;)
    mal so nebenbei: haben nicht die meisten anderen berufe auch einen schutz? vom heizungsinstallateur bis hin zum anwalt/notar? letztere haben sogar einen gesetzlich festgeschriebenen mindestlohn! man stelle sich das mal vor…

    also wenn schon, dann bitte systemkritik! aber sich nicht einzelne herausfischen und auf denen rumhacken, weil’s halt so schoen einfach ist…

    genauso wie mit dem verstaendnis der wirkung von fickpillen verhaelt es sich naemlich auch mit dem verstaendnis von allem anderen: im zweifel lieber mal einen fragen, der sich damit auskennt… ;)

    andererseits: gerade weil hier so subjektiv und politisch unkorrekt agiert wird, hoere ich ja euren podcast recht gerne…

    und auf die call-in-show warte ich sowieso schon viel zu lange vergeblich…

    • Ich kann leider nichts dazu “ergooglen”, aber meine mich zu erinnern, dass die Bedarfsplanung für Apotheken seit einigen Jahren aufgehoben worden sei. Und wenn sie noch gilt, dann für ca. 2.800 Einwohner/Niederlassung. Beides wollte ich angesichts der holgi’schen Abrantung in der Sache nicht unerwähnt lassen, auch wenn ich die genauen Fakten selbst gern wüsste.

    • Irgendwie ist da auch was kapott, irgendwas zwischen mir und Twitter cached die Seite in ihrem Zustand von vor X Stunden, erst das RSS-Feed die verborgenen neuen Tweets.
      However, jetzt scheints ja zu funktionieren, danke Tim!

    • Danke für den Hinweis. Datei scheint jetzt OK zu sein (*freu*)!

      BTW: Leider lassen sich die Twitter-Feeds bei mir derzeit nicht zuverlässig aktualisieren — das geht seit ein paar Tagen nur via Proxy. Kennt das noch jemand?

  8. Einen Streamdump habe ich zwar aber der Download über Bittorrent der aktuellen NSFW Folge scheint jetzt zu funktionieren. Habe den Download vor ein paar Minuten nochmal neu angestoßen. Die Datei ist jetzt vollständig und hat keine Tonaussetzter.

  9. @Holgi: ist der norwegische Brotaufstrich sowas wie Dulce de leche (karamellisierte Milch)? Das gäbs hierzulande auch im gutsortierten Fachhandel.

  10. Zu den Zuständen in Bayern, die Tim anspricht: Sigmund Gottlieb, Chefredakteur des Bayerischen Rundfunks, gab am 16.02. einen Kommentar in den Tagesthemen ab, der mich auch knapp 2 Wochen später noch den Kopf schütteln läßt.
    Ich kann nichts unterstellen, aber es ergibt sich schon ein gewisses Bild von Gottlieb, wenn man sich ein wenig über ihn informiert. Er sammelt bayerische Verdienstorden und sonstige Auszeichungen aus CSU-Regierungshand; er moderiert Gesprächsrunden, zu denen Horst Seehofer höchstpersönlich lädt und die interessante Gäste (u.a. die “Zukunftsforscher” Daniel Dettling und Matthias Horx) versammelt; er hat tatsächlich ein Buch über die Sehnsucht nach Werten* geschrieben. Daß seine Tochter für die Münchener BILD schreibt, kann in dieses Bild passen, muß es aber natürlich nicht.

    Übrigens bin ich mir relativ sicher, daß das heiße Thema “Tim unterwegs im Beate-Uhse-Privatjet” bereits in einer der letzten NSFW-Ausgaben besprochen und von Holgi für äußerst amüsant befunden wurde.

    Als Feedback: Kaugeräusche stören mich nicht. Macht und mampft ruhig weiter so.

    *Kein Affiliate-Link! ;)

  11. Hmm, 200mb für ne Audio Datei. Tim rly?

    Naja, normalerweise ja kein Problem aber Itunes mag mich heute nicht. sagt mir gerade eta 4 – 5 Stunden :(

    Btw. Normalerweise nehm ich immer gerne größere Files für bessere Qualität in kauf aber ab und zu finde ich, dass deine Stimme etwas blächern klingt. Vor allem bei der 0 Nummer des Lautsprechers ist mir das Aufgefallen. Ich nehm immer die File, die Itunes mir unterschiebt.

    Ansonsten, macht weiter so. Ihr beide passt gut zusammen und es ist immer sehr unterhaltsam euch zuzuhören.

  12. James Bond hat definitiv eine Wohnung oder ein Haus. In einigen Büchern wird er zu Hause beschrieben, in den Filmen ist mir zumindest keine einzige Szene bekannt in der James Bond in seiner _eigenen_ Wohnung ist. In “Im Geheimdienst Ihrer Majestät” und “Casino Royale” wird aber die Wohnung von M, dem Chef/der Chefin von Bond gezeigt.

  13. Falls ihr jemals auf die Idee kommen solltet T-shirts zu verkaufen oder nen Wallpaper zu machen.

    [ein “comic”haftes Bild eines Döners]
    “Haben wir noch Themen, oder…?”

  14. Das ist das erste mal das ich an einer 45 KB/s leitung sitze und sie mit 2! Podcasts NICHT ausreize!!!!!!!! definitly something wrong with that!

  15. So, der unendlich lahme iTunes-Download ist fertig, und die mp3 ist komplett. Jedenfalls hab ich Stichproben gemacht, und hab keine Lücke gefunden.

      • Ob man nun Angst hat, irgend wann mal kein Geld mehr zu haben oder es zwanghaft zu horten. Es läuft alles auf selbe hinaus, du mach dein Leben davon abhängig und definierst darüber deinen Vollstand /Lebens Glück. Damit bist du schon in dem Teufelskreis und kannst dir eigentlich auch jede Kritik daran Sparren den du Unterstützt das System und hilfst es mit am Leben zuhalten.
        Aber ich kann dich trösten, das machen hier alle auch ich.

  16. Leute, hört auf über den Download zu heulen. Hab es grad mit fullspeed als Torrent in 5 minuten gezogen, einfach mal nen halben Tag warten.

  17. Die Bratisla Boys ! Die hab ich seit dem Blue Moon der musikalischen Verbrechen nicht mehr gehört ! Ein Traum(wenn auch eher ein böser)

    Holgis Sprachnazitum finde ich immer sehr lustig. Ich bin immer noch der Meinung, dass Sprache so lange “verunstaltet” werden kann, wie es der Kommunikation nicht schadet(Weswegen Gestalten wie Bastian Sick mir Übelkeit bereiten). Ein doppelter Superlativ geht leider schon in die Richtung der (zumeist unbewussten…hoffentlich…)Manipulation der Sprache.

    • Nein, aber dafür hat er diesmal Werbung für ne Blueray (Bottle Shock) gemacht. Hört Euch doch mal das gut einminütige Theater von 03:22:06 – 3:23:45 an ! ! !

      Holgi: “Waaaas, der is soooo billig bei Amazon?” Da hat selbst Tim sich nicht verkneifen können:

      “Das nimmt uns keiner ab…. da haben wir uns so ne Mühe gegeben.”

      Holgi: “Scheiße”

      Ja, Scheiße. Sacht mal, was bekommt man denn so für einen Affiliate- Link- Kauf? Ich gönn Euch das doch und nehm Euch sogar ab, dass ihr die Sachen (meist) gut findet.

      Ich würd mir aber echt für die Zukunft wünschen, dass ihr da unverkrampfter mit umgeht. Ist doch in Ordnung wenn Ihr so Empfehlungen macht. Ich wette ne Menge Leute sind da echt dankbar für. Aber sagt doch einfach, dass Ihr voll Bock habt auf den Nebeneffekt des Affiliate- Links. Wieso auch nicht? Wär doch sonst Verschwendung wenn Amazon die Kohle alleine einsackt.

      Und, jaaaa, ich weiß, dass die Affiliate- Einkäufe hier im Blog auch schon unter “Spenden” stehen. Find ich auch gut.

      Nehmt ihr eigentlich auch Goldbarren als Spende an?

      Ihr Hunde.

      • Wenn Du unseren Humor nicht verstehst, warum hörst Du uns dann überhaupt zu?

        Es muss für Dich doch Erfüllerendes geben, als dich mit unseren Refinanzierungsmodellen auseinanderzusetzen und holprige Beleidigungen auszusprechen.

        Was sollen die anderen Kommentatoren von Dir denken?

        • Die Beleidigungen, wenn Du sie als solche empfindest werde ich mir zukünftig sparen. Die Auseinandersetzung mit Euren/ Deinen Refinanzierungsmodellen aber nicht – das könnte Dir wohl so passen.

          Im Übrigen hör ich Euch gerne zu, weil Ihr interessante Dinge ausgrabt, die ich schon längst vergessen hatte (Wischmeyer etc.) und weil ich an Eurer Meinung zu aktuellen politischen oder gesellschaftlichen Entwicklungen (z.B. Nordafrika) interessiert bin. Folglich fand ich die Folge 22 im Gegensatz zur Mehrheit der “anderen Kommentatoren” großartig, weshalb es mich auch nicht juckt was letztere von mir denken.

          Fazit: Solange Euer Podcast für mich hörenswert bleibt, werde ich gelegentliche Hinweise auf Schreddermaschinen, Monsterregenschirme, Kalender und Ähnliches duldsam ertragen (müssen). Nur verbieten lasse ich mir meine Kommentare diesbezüglich nicht, denn dessen Absonderung brauche ich offensichtlich zur Erhaltung meiner seelischen Ausgeglichenheit nach dem Konsum Eurer Sendung.

          Gruß…okoymparas

          • Aha. Beleidigungen, die man nicht “als solche empfindet” sind also okay oder was? Ich würde das Gehirn doch lieber vorher einschalten.

            Wenn Deine seelische Ausgeglichenheit durch unsere Inhalte in Gefahr gerät und wenn es für Dich nur ein “Ertragen” darstellt, uns zuzuhören, solltest Du doch besser abschalten.

            Auf jeden Fall habe ich wenig Lust, auf Deine demotivierenden Kommentare. Wir reden hier über alles, was uns passt und einfällt, auch über Kalender und Regenschirme.

            Und mit so einer “könnte Dir wohl so passen”-Scheiße brauchst Du mir nicht zu kommen. Ich werde mir hier sicherlich keine Trolldiskussion eintreten.

            • Na toll, jetzt werd ich hier gleich zum Troll gemacht, bloß weil ich nicht auf Schredderwerbung stehe und das in den Kommentaren verkünde.

              Nochmal: Folge 22 fand ich super TROTZ Schredder. Ihr seit großartig. Macht weiter so.

              • Ich finde die Reaktion auf Kritik auch zu krass. Ich teile deine Kritik zwar nicht mal (mochte bisher jede Folge von NSFW), aber warum das gleich eine so “harte” Antwort hervorruft lässt mich auch etwas verblüfft zurück.
                Wenn man etwas ins Netz stellt, oder sich überhaupt einer Öffentlichkeit stellt, ist es doch normal das es nicht nur positive Reaktionen hervorruft. Gerade Menschen die extrem vertraut sind im Umgang mit solchen Medien, sollten das doch am besten wissen.

                    • Wir können es ja mal probieren. Diese ganze Diskussion droht ins Rechte abzugleiten.

                  • Hallo!

                    Zuerst habe ich ja überhaupt nicht verstanden wo denn da die Beleidigung zu sehen war. Allerdings frage ich mich jetzt nachdem ich das “Ihr Hunde” gesehen habe ob es sich hier vielleicht um so etwas wie kulturelle Differenzen handelt. Denn gerade in den süddeutschen Landen könnte so etwas durchaus anerkennend, positiv gemeint sein.

              • In einer dreistündigen Sendung gibts immer mal Passagen, die einen weniger oder mehr ansprechen. Ob das jetzt Produkte, Filme oder andere Themens sind, spielt dabei keine entscheidende Rolle. Und solange echte Begeisterung die Triebfeder ist, finde ich es auf jedem Fall unterhaltsam.

      • Also, wenn dir _das_ Buch da gefällt, solltest du unbedingt sein anderes auch lesen und die zwei von Michael Pollan. Die liest man im Original so schnell wie in einer Übersetzung und kriegt man für fast lau im Antiquariat. Ich verstehe zwar auch nicht, wie man Bücher weggeben kann…

        Übrigens: Ich bin es, der joggt. Mal gucken, ob sich weiter unten jemand meiner Identität bemächtigt hat :D (wobei ich die letzten paar Male staubsaugte und putzte, einkaufen oder spazieren war.)

        Und deshalb muss ich ja jetzt was schreiben. Also mir ist es egal, was ihr tut, Hauptsache ist doch, ihr versucht von allem etwas zu machen – Radio halt, das nsfw ist. Schmatzen tut der Sendung nur gut, wenn zugleich darüber geredet wird, wie es schmeckt, woher man es kriegt und wieso es erwähnenswert ist. Eifach Schoggi ässe kann ja jeder…

        Oh, und da ich dieses Mal nicht allzugut zuhörte, berichte(t) doch vom Gudbrandsdalsost und zu was es harmonierte. Alleine schon der ungewohnte Name ist es wert, im Globus danach zu fragen :D

  18. Wieder mal eine gelungene Folge. Es macht immer wieder Spass euch zu hören.
    Das geschmatze stört mich persönlich überhaupt nicht und das ganze bekommt dadurch irgendwie eine “gemütliche Atmosphäre”, keine Ahnung wie ich das ausdrücken soll, irgendwie ungezwungen, aber das seid ihr ja eh. Problem ist nur das ich davon immer Hunger kriege, obwohl das kann auch an dem Rauch der ein oder anderen Substanz liegen :)
    In diesem Sinne
    Weiter so!

  19. Also liebe Leute, die Bratisla Boys hatten noch einen weiteren Hit mit Gad Elmaleh “It’s Kiz My Life”
    http://www.youtube.com/watch?v=BB1apabIRt0
    Allerdings bin ich doch sehr erstaunt gewesen mit welcher Ernsthaftigkeit Tim die Band hier eingebracht hat, da ich während ihrer Hochzeit in Frankreich gelebt habe.
    Dort ist allgemein bekannt dass die Band nicht aus Piotr, Olaff et Dvorjak besteht sondern aus http://de.wikipedia.org/wiki/Micha%C3%ABl_Youn
    http://fr.wikipedia.org/wiki/Vincent_Desagnat und http://fr.wikipedia.org/wiki/Benjamin_Morgaine
    die Anfang der naughties (2000) die Französischen Medien mit ein konstanten Storm an Unsinn speisten.
    Michael ist auch bekannt dafür in einem Kreisverkehr ein Schaumbad genommen zu haben oder auch als Alphonce Brown, dort mit der Musikrichtung Frunkp http://www.youtube.com/watch?v=xkD9hsHS8fU

  20. Was Sprache bei den ÖR angeht, bin ich manchmal auch schockiert. Da sagt man fröhlich “gesacht”, “da halte ich nichts von statt davon halte ich nichts”, lässt bei Worten wie Pflicht typisch Norddeutsch das P weg, macht das Bad zum Batt, das Rad zum Ratt, spricht erinnern mit zwei r aus (er-rinnern) oder lässt ä’s zu e’s werden. So sprechen Leute wie Anne Will und Co. Im Alltag, in Podcasts usw. darf jeder sprechen wie ihm der Schnabel gewachsen ist, aber bei hochbezahlten Fernsehmoderatoren des Öffentlich-rechtlicher Rundfunks ist meine Messlatte eine andere.

    • Sprichst du etwa Bad und Rad mit einem d am Ende aus, oder sprechen sie die beiden Beispielwörter mit einem kurzen Vokal aus? Und der Glotisschlag vor Vokalen ist auch nicht im gesamten deutschen Sprachgebiet verbreitet. Was es aber, so weit ich weiß, gibt, ist eine Festlegung der ARD, wie Tagesschausprecher zu sprechen haben, wenn ich mich nicht irre.

      • Nee, aber halt mit langem a wie in Hafen und nicht so als ob man es mit doppel t schreiben würde. Das klingt ja alles verkrampfter als es sollte. Im informellen Bereich, also beim Jugendradio oder bei einer Game-Show, ist mir das auch im ÖR total egal. Im formellen Bereich allerdings, ist meiner Meinung nach Standarddeutsch angebracht und eben nicht Niedersächsisch/ Norddeutsch eingefärbtes Standarddeutsch.

    • @Bobby (und Holgi :) ):
      Du meinst vermutlich, dass Sie die Vokal kurz aussprechen, also [batʰ] vs. [baːtʰ].
      [baːd] mit einem richtigen [d] hinten sagt eigentlich niemand, denn im Deutschen tritt ein Prozess ein, den man Auslautverhärtung nennt (http://de.wikipedia.org/wiki/Auslautverh%C3%A4rtung).
      Eine Beispiel für eine normierte Aussprache ist http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BChnendeutsch
      Ich finde das aber sehr künstlich.

      Was deine Kritikpunkte angeht: Ich finde das nicht so dramatisch. Eine sog. “Standardsprache” ist eigentlich immer ein Konstrukt und leichte regionale Merkmale lassen sich bei fast jedem Sprecher feststellen, auch wenn man das selbst nicht wahrnimmt; das, was du für Standardhochdeutsch hältst, ist im Prinzip auch ein Dialekt.
      Dass du allerdings bestimmte Merkmale für “richtig” und andere für “falsch” hältst, hat unterschiedliche Gründe, die etwa mit sozialem Prestige (bestimmte Merkmale werden mit bestimmten sozialen Klassen/Schichten in Verbindung gebracht) oder sprachlichen Idealen zusammenhängen. Das ist übrigens nicht böse gemeint, denn wenn man sich damit nicht beschäftigt, fällt einem das nicht auf. Letztendlich ist Sprache ähnlich wie Kleidung oder andere Statussymbole ein Instrument zur Abgrenzung oder Identifikation sozialer Gruppen. Entsprechend versucht man in der Sprachwissenschaft auch, solche Phänomene neutral zu betrachten; ein Wissenschaftler, der sein Handwerk einigermaßen beherrscht, würde sich daher hüten, Sprache wertend zu betrachten, oder Kategorien wie “richtig” oder “falsch” anzusetzen (in dem Zusammenhang ist es interessant, dass solche Leute Bastian Sick oder der Vorsitzende des Vereins für deutsche Sprache fachfremd sind; “Schuster, bleib bei deinen Leisten” :) )
      Natürlich kann ich von keinem verlangen, dass er mit wissenschaftlichem Blick an die Sache herangeht, aber ich würde mir wünschen, dass in dieser Hinsicht etwas mehr Toleranz herrscht, stärker reflektiert und der Patriotismus abgelegt wird.
      Sowohl Sprache als Phänomen, als auch die Sprachvielfalt sind zu schön und faszinierend, um sich darüber aufzuregen, bloß weil jemand nicht so spricht, wie man selbst (…es für richtig/ästhetisch/angemessen hält).
      http://de.wikipedia.org/wiki/Prestige_%28Soziolinguistik%29
      http://de.wikipedia.org/wiki/Soziolinguistik

      Ach ja: Dass der Duden nicht normativ, sondern deskriptiv ist, halte ich für ein Gerücht :P

      • Lieber thf. Danke für deine Erläuterungen. Ich bin ja tolerant. Jeder darf sprechen wie er mag, aber wenn jemand das Sprechen zu seinem Beruf macht, muss er seine Aussprache auch reflektieren. Das ist, wie Holgi schon sagte, das Handwerkszeug eines Moderators und der sollte damit umgehen können. Sonst bin ich natürlich für Vielfalt und höre total gern Dialekte.

  21. War beim Joggen: “aaaaahhhhhh dieses blöde SCHMATZEN … geht aber mal sowas von gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, gar, und sowieso und ÜBERHAUPT … *buum* _____N_I_C_H_T_____!”

    Vorspulen!

  22. Pingback: Der Engländer | Stephan A. aus B.

  23. Pingback: Tabakwerbung – Zitat | AIKIBLOG - Harmonie und IT

  24. ..Norwegen ist schon Ok..die könnten sich die Schweiz nicht kaufen, eher umgekehrt..aber die Schweizer sind ja nicht blöd..aber jetzt mal im Ernst: im Süden dieser Republik gibt es längst Planspiele für einen Zusammenschluß von BaWü, Bayern und der Schweiz..der Rest der Republik soll dann an die Engländer verscherbelt werden..und die britische Regierung würde dann – ähnlich wie bei der Wasserversorgung – eine Rendite verlangen ..und so müßte Berlin zur Abwechslung mal nicht wie seit eh und je nur Geld bekommen, sondern auch mal was erwirtschaften und so auch was zu diesem Staate beitragen (was natürlich eine Utopie ist und außerdem ein zienlich schlechter Witz ist)….bei näherer Betrachtung halten sich die Süddeutschen mittels Länderfinanzausgleich also ihre Berliner…und das ist wirklich nicht immer ein beruhigender Gedanke….

  25. Euer download server ist zu langsam für einen vernünftigen audiostream :( Wie soll ich denn jetzt Zeitung austragen… Gleich mal flattrn für bessere Server :)

  26. Wie immer ein herrlicher Podcast. Ich höre gerade wie Holger eine Anruferin verarscht die Gutti verteidigt. Einfach göttlich

  27. Welch Ironie des Schicksals. Habe heute auf dem Rückflug von Budapest die Ausgabe gehört und ich muss dir Recht geben, Tim. Nichts ist so sexy wie ungarisches Deutsch, welches mich ebenfalls voll getroffen hat. Zu Schulzeiten war ich dort auf einem Austausch, die Schwester eines Teilnehmers ist jetzt meine Lebensgefährtin.

  28. Peinlich, peinlich,
    Tim verbreitet mal wieder Apple-Propaganda und stellt zur show dass er keine Ahnung hat was no-agenda ist, aber weil Dvorak Moderator ist muss es Scheisse sein. Warum? Tja, Dvorak mag nicht alle Apple Produkte. Es gibt viel an Dvorak zu meckern, aber Tim hat nicht mal eine Sendung verfolgt und ist sich schon sicher dass es Dreck ist. Mit der Einstellung sollte er CDU Politiker werden.

  29. Tim, du hast mich bekehrt: Ab jetzt lasse ich mich nur noch von Barbieren rasieren, die ausschließlich jene rasieren, welche sich nicht selbst rasieren. Und ich lüge immer, so wie jetzt. Und, bei Grabthars Hammer, von diesem Titelsong werde ich noch träumen…

    By the way – sicherlich ein freudvoll verdaulicher Festakt fürs Oberstubenorgan und die Diskurse diskordischer Dilettanten: Walter Serner, Letzte Lockerung. http://sdrc.lib.uiowa.edu/dada/Letzte_Lockerung/index.htm
    Denn inzwischen hat man sich an das Gehirn gewöhnt, indem man es so unwichtig nimmt, dass man es nicht einmal ignoriert. Und vielleicht könnte man da sogar das eine oder andere – abschreiben? Man hat ja nie einen Gedanken, bestenfalls tut der Gedanke so als ob.

    But now for something completely different…

    Schöne Diskussion des Guttenberg-Phänomens. Seltsam, Holgi, dass du dich so aufregen kannst über Guttenberg, wo du doch in anderen Dingen so fatalistisch bist. Der Mann ist Politiker: das allererste, was er sich da abgewöhnen musste, ist Schamgefühl. Ich sehe das wie Tim: Interessant an der Sache ist, dass man ihn halten wollte, und es fragt sich, ob das wirklich nur an den Beliebtheitswerten lag (die ganz wesentlichen dadurch zustande kamen, dass die Medien ihn zum Popstar aufgebaut hatten).

    Das Gerücht über den Guttenberg-Verwandten in der Bild-Redaktion indes sieht mir, mangels glaubwürdiger Quellen für die Existenz dieses Mannes, nach einer Werbeaktion des Branchendienstes Kress aus (Stichwort: virales Marketing), wenn nicht sogar nach einer gezielten Verleumdungskampagne. Trotzdem liegt natürlich die Vermutung nahe, dass es eine Verbindung zur Bild gibt, aber die dürfte etwas subtilerer Natur sein.

    Ach, übrigens: der genannte Merkel-Podcast (“Raubkopien sind kein Kavaliersdelikt”) ist nicht aktuell, sondern vom “Welttag des geistigen Eigentums” im April 2008. Trotzdem ein schöner Kontrast. – He, Moment, jetzt wird mir ALLES klar: Die gefälschte Dissertation war bewusst inszeniert, damit das Volk sich darüber aufregt und dann mehr Akzeptanz zeigt für die rigorose Durchsetzung des Urheberrechts in anderen Bereichen. Zwölf-Elf! ;)

    • Bin ich denn hier der einzige Vertreter für amtlichen Normklugschiss? – “ausschließlich all denen” sollte es heißen, sonst ist der Barbier ein Langweiler.

    • Kleine Insider Info: Den Herrn Karl-Ludwig Freiherr von Guttenberg gibt es zumindest im Exchange-Server bei Bild und wird auf als Chef vom Dienst geführt.
      Ich muss aber gestehen, dass er mir in dieser Position noch nie aufgefallen ist, was aber nichts heißen muss, da ich erstens seit fast 6 Monaten krank geschrieben bin und zweitens auch davor schon länger nicht mehr oben am Balken (der Raum in dem die Bundesausgabe zusammen geschuster wird, bzw. auch die Home der Online-Seite aktualisiert wird) tätig war.
      Ach ja und seid ich bei dem Verein arbeite und als ich ihn bei “Durch die Nacht” zusammen mit Hendryk M. Broder, der zu vor bei uns in in der Redaktion war, gesehen habe, muss ich gestehen, dass ich fast schon eine Diekmann-Fan bin, als Chef-Redakteur ist er unbeschreiblich, auch wenn ich nicht unbedingt hinter der “überparteilichen” Meinung bei BILD stehe. Aber glaubt mir, das tun auch viele andere bei BILD nicht so recht!

  30. Er kann es nicht lassen…

    Zitat Karl-Theodor zu Guttenberg in seinem Statement zum Rücktritt:
    “Ich war immer bereit zu kämpfen, aber ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht.”

    Zitat Captain Kirk, Star Trek II – Der Zorn des Khan
    “Ich war immer bereit zu kämpfen, aber ich habe die Grenzen meiner Kräfte erreicht.”

    Quelle: ?

  31. Nach ein paar – in meinen Augen – etwas lahmeren Folgen habt Ihr dieses Mal einen schönen Höhepunkt gesetzt. Vielen Dank. Es war alles drin, was Eure Sendung auszeichnet: ein wenig Durcheinander, Holgi schimpft und lacht sich tot, Tim und Holgi diskutieren über aktuelle Ereignisse und Netzpolitik, ungewöhnliche Ansichten, die man nicht unbedingt teilt, die aber zum Nachdenken anregen und Fundstücke im Netz.

    Wahrscheinlich produziert Ihr die Sendung in erster Linie, weil Ihr Spaß daran habt, und deswegen dürft und sollt Ihr dort das unterbringen, was Ihr wollt. Wenn jemand zufällig noch daran Spaß hat, sich das Ganze anzuhören – umso besser. Dennoch zwei Punkte, die mir in meiner Rolle als freiwillige Hörerin auffielen: Ob Ihr Eure Themen großartig recherchiert habt, ist mir fast egal, weil ich mich dafür interessiere, wie ihr sie diskutiert und nicht, ob man mit Eurer Recherche eine Dissertation guttenbergen kann. Deswegen teile ich die Kritik des I-Tunes-Kommentators nicht. Was mich leider etwas langweilt und in dieser Sendung zu meiner Freude kaum vorkam, sind Unterhaltungen über irgendwelchen teuren Kram, den man sich kaufen kann.

    Schmatzt übrigens gern ins Mikrofon, mich stört es nicht. Gerade diese Verstöße gegen die klassischen Regeln des Rundfunks (mal abgesehen von satten drei Stunden Sendezeit) sind Euer Markenzeichen, und eine Sendung ohne diese Ecken und Kanten wäre erheblich langweilger.

    Noch einmal herzlichen Dank für diese schöne Sendung!

  32. Holgi hat recht. Nudossi ist Pseudo-Ostprodukt!
    Wird nur in der Nähe von Dresden abgefüllt.
    Hergestellt wird es in Winsen/Luhe. Ich weiss es genau weil ich das Produkt in
    meinem Tankzug(LKW) durch die Gegend fahre.
    25 Tonnen Nudossi,ist doch geil oder. Das Beste an der Sache ist,nach der
    Entladung bleiben immer ca. 60-80Kg Rest im Tank und es fällt immer genug für mich
    und meine Kollegen ab.

  33. Latein-Nachhilfe:

    principia ist neutrum plural, dt. in etwa: „die Anfänge“, „die obersten Regeln“, bei Naturwissenschaftlern (Lukrez) auch „die Atome“.

    discordia ist adjektivisches Attribut zu principia, auch im neutrum plural, und zwar vom einendigen Adjektiv der 3. Deklination discors. Es ist ein Derivat des lateinischen Wortes für „Herz“: cor, und bedeutet dt. „zwieträchtig“, „uneinig“ usw.

    Der Ausdruck principia discordia, eine offensichtliche Anspielung auf Newtons Hauptwerk, bedeutet dann so etwas wie „Urgründe der Zwietracht“ oder „uneinige Grundlage“ und ist grammatisch einwandfrei.

    Auf Deutsch von den „diskordischen Prinzipien“ zu reden, trifft es vermutlich am besten.

    (Coole Sendung übrigens; Gruß von einem in der Nudossi-Abfüllstationsstadt geborenen.)

  34. Hallo! Holgi hat so was von Recht. Wenn/dass die Jungs mit Werbung oder sonst irgendwie mit dem Podcast Geld verdienen, dann ist das doch deren Problem. Noch mehr: Sie werden dadurch motiviert. Sie haben es verdammt noch mal verdient. Was geht dich, lieber Hörer das an?? Zahlst du für dieses Podcast Geld? Also, Maul halten.

    Echt, ich bin so schnell auf 180, ich könnte kotzen, wenn ich solche Ärsche höre/lese, die sich über Menschen aufregen, die für ihre Arbeit Geld bekommen (wollen). Was geht das euch an? Ist das so eine total dämliche deutsche Kostenlos-Mentalität? Wenn es im Netz ist, dann soll und darf es nur werbefrei und kostenlos sein? Wie wär’s mit Respekt dafür, dass sich jemand Mühe gibt und für unsere Unterhaltung sorgt?

    Gesunder Menschenverstand wär ein guter Anfang, meine Lieben…

    Ich hoffe wirklich vom ganzen Herzen, dass Tim und Holgi vom Podcast finanziell profitieren. Auf welchem Wege das passiert, ist ihnen überlassen. Dann machen sie mehr und wir haben was davon.

  35. Weil Ihr gemutmasst habt, ob James Bond kein Zuhause hat: In Leben und Sterben lassen wird Roger Moore von M und Moneypenny in seiner Wohnung unangekündigt besucht. Hat also eine. Mit Riesenkaffeemaschine.

  36. Hey Tim,
    mit “Charles Schumanns – American Bar” hast du Dir ein ganz gutes Buch zugelegt und in Sachen Barkultur wirst du da für’s erste gut bedient sein. Lustig find ich das Ihr da gerade eben drüber redet da wir genau an dem Tag wo ich eure Folge gehört habe unsere 7. Folge des “Cocktailpodcast” (shameless self plug: http://www.cocktailpodcast.de ) veröffentlicht haben in dem wir über Cocktailbücher und unter anderem das genannte reden.

    MaiTai ist in der Tat einer der am häufigsten vergewaltigsten Drinks, die meisten Leute haben vermutlich noch nie einen “richtigen” serviert bekommen, was schade ist, an sich ist es einfacher und sehr raffinierter Drink – dummerweise hat er sich in der Wahrnehmung der meisten zu einem “der knallt wie Sau”-Drink verwandelt und wird dann leider oft auch so serviert – schmeckt halt leider oft furchtbar.

    Das Rezept des MaiTais im Schumann Buch ist nah genug dran, aber trotzdem knapp falsch. Das Original geht in etwa so:

    6 cl Wray & Nephew 17 Jahre Rum (oder etwas vergleichbares)
    1,5 cl Curaçao Orange
    0,75 cl Orgeat (Mandelsirup)
    0,75 cl Zuckersirup
    2 cl frischer Limettensaft

    Aber wie auch immer, als Faustregel taugt folgendes: Wenn auf einer Cocktailkarte gelistet ist das in einem MaiTai ein anderer Saft als Limette drin ist (Ananas sieht man furchtbar oft, oder Orangensaft) dann ordert man besser ein Bier ;)

    Barkultur und Cocktails ist bestimmt auch mal ‘n CRE wert, oder eine längere Episode bei NSFW.

  37. Irgendwie will seit der Umstellung mein “Google Listen” den Podcast nicht mehr runterladen. Selbst über WLAN kommen nur magere 30kb/sec an – was zwangsläufig bei der Größe irgendwann zu einem “Connection timeout” führt.

    Was bedeutet, ich muss den Podcast immer direkt von der Seite runterladen; kann in dann zwar abspielen, aber nicht so schön bequem wie über “Google Listen”.

    PS: Holgi wird gerade berühmt auf Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=0LXGYMfG7bQ

  38. Raucher die gesunde Ernährung predigen, sind wie Taliban, die sich für Menschenrechte einsetzen!
    Das ist sinnlos.
    Ein Zug an der Zigarette ist giftiger als alles, was man über gesunde Ernährung reinholen würde.
    Von Feinstaub ganz zu schweigen.
    Da hilft auch kein Samba ausm Bioladen ;-)

  39. @Holgi
    Der deutsche Adel hält sich zum Glück nicht mehr für überlegen. Den deutschen Adel gibt es nicht mehr – der trägt nur noch komische Namen (ich z.B. Freiherr v. Rechenberg).
    Es gibt da halt nur so ein paar Leute, die immer noch nicht verstanden haben, dass es den Adel (blaubütiges, edles, besseres und starkes, kluges Obermenschengeschlecht) eigentlich nie gegeben hat, sondern lediglich reiche, mächtige Menschen, die sich als vornehm und weise und modebewusst inszeniert haben, um über ihre Macht-und Geldgier hinweg zu täuschen.
    Deshalb taucht der sog. Adel ja auch so oft in den Klatschnachrichten neben Paris Hilton auf. Der sog. Adel eifert ihr nach, weil sie das in Perfektion beherrscht, was eigentlich sein traditionelles Fachgebiet ist: Mit Glanz und Prosecco die eigene Rücksichtslosigkeit und Unfähigkeit überspielen…

  40. Das mit den Nutella-Alternativen kann ich bestätigen! Noch ein heißer Tipp: im Berliner Ritter-Sport-Shop gibt es eine grandiose Nuss-Nougat-Creme (im Eimer!), leider kann man die nicht online bestellen. Alternativ: Viba bietet auch einen Brotaufstrich an, der kommt geschmacklich nicht ganz ran, ist aber immer noch besser als die Massenprodukte.

  41. Hi ihr beiden,
    ich höre den Podcast zwar erst einige Tage nach Erscheinen, lache immer noch, lerne viel, z.B. das/der Blog und bin immer noch nicht am Ende ;-) der Sendung ;-), aber Wischmeyer sollte mal einen Sketch über Australier machen…
    Herzlichst Torsten
    (from down under, Melbourne)

  42. Danke für diese Folge. Zurück zu alter Stärke, auch wenn das irgendwie abgedroschen klingt.

    Diese Ausgabe war wieder sehr schön anzuhören.
    Erwarte mit Freuden die nächste Sendung.

  43. Nur am Rande: Die vielen (zeitlichen) Kreuz- und (thematischen) Doppelpostings lassen sich wohl nicht vermeiden, da alles erst häppchenweise manuell geprüft werden kann?

  44. ich wünsche mir für die nächste sendung kommentare zu dem steve-jobs-lobo-spon-text. why couldn’t you agree less? und was sagt holgi? fragt eine hörerin

  45. Zum Thema Overfunding:

    Bei den Modellen von kickstarter oder startnext kann es aus meiner Sicht gar nicht zu einem Overfunding im wörtlichen Sinn kommen, denn man kauft sich ja ein konkretes Produkt. Beim genannten Hörspiel kauft man sich die CD des Hörspiels ggf. mit Addons (Nennung im Booklet, Eintrittskarten für Uraufführung oder gar einer Gastrolle). Wenn nun mehr geklickt wird, als das Minimum, dann geht der angehende Unternehmer ja auch mehr Lieferverpflichtungen ein.

    Letztendlich sehe ich in derartigen Modellen nix anderes als ein geschicktes Vorverkauftsmodell.

    Anders könnte es bei Modellen wie betterplace aussehen, weil hier ja keine Lieferverpflichtung eingegangen wird. Aber bei vielen der dortigen Projekte – lassen wir mal offene Briefe in Zeiten außen vor – gilt ja: Viel hilft viel.

  46. 0
    geht!
    1
    czukay:
    fail: @tim thx for playing ´84 discordiae, right @holgi it´s ma ’48 suspensorium :)
    2
    dead moon:
    wings: http://www.youtube.com/watch?v=Qtt4imSGZds
    3
    laibach:
    wirtschaft: http://www.youtube.com/watch?v=IJGujbkUaCs
    4
    goetz:
    hirnimplosion: http://www.youtube.com/watch?v=BqDv6F9eTHA
    5
    swell maps:
    hubschrapp: http://www.youtube.com/watch?v=Yf2fa1IzKj0
    6
    interface:
    dammbeck: http://www.amazon.de/Lutz-Dammbeck-Kunst-Macht-DVDs/dp/389848470X/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1299788537&sr=8-3
    7.
    nsfw:
    You worry to much kid:
    let´s try to get to the point: http://www.youtube.com/watch?v=u0BKRam5W2E

  47. Ihr könnt gerne zu Spenden aufrufen – ist definitiv berechtigt für Eure unglaubliche “Sendung”, aber (musste ja kommen), die meisten, die im/am U-Bahnhof schnorren sind keine Arschlöcher.
    Diese Art von Ich-bin-sauer-also-hau-ich-mal-drauf finde ich ziemlich beschissen. ich weiß, ich muss nicht zuhören, aber (schon wieder) Ihr seid nunmal recht unterhaltsam.

  48. Für den Fall, daß Du noch mitliest, Tim. Ich hoffe sehr, daß der Link zu den Italien-Artikeln noch kommt. Gerade da habe ich mich beim Hören des Podcasts schon auf die Shownotes gefreut.

    Und wo ich gerade dabei bin, möchte ich eben diese noch mal ausdrücklich loben. Es ist extrem praktisch nach dem Podcast-Genuß direkt alle Links auf dem Silbertablett serviert zu bekommen anstatt, daß man selbst mühsam noch mal an die entsprechende Stelle spulen oder sich die Finger wund googeln muß. Das ist echter Service.

  49. Ich habe den Podcast zwar nicht beim Jogging,
    aber bei einer 35 Kilometer Nachtwanderung durch die Norddeutsche Tiefebene gehört.
    NSFW ist IMHO der einzige Podcast wo Schmatzen nicht bloß erlaubt sonder gar erwünscht ist!
    Bei anderen Podcast stört mich sowas auch, aber NSFW ist ja mit Absicht anders. :)

    Zum Nutella zeug:
    Ich habe es übertrieben und mal zu Samba Dark gegriffen.
    Naja, Hessi hatte in seinem Tweet (s.u.) recht, das ist doch zu heftig (bitter).
    Werde aber das normale auch nochmal testen… Nur 3,80 Euro pro 250g Glas. ;(
    “@Hessi Samba Haselnuss zu nussig, Dark etwas zu schokoladig. Beide gemischt ziemlich lecker. Nutella aber IMHO konkurrenzfähig.”

    Nutella mag ich eigentlich auch sehr, allerdings wollte ich es eh schon oft Boykottieren, ich bin nämlich der Meinung dass Nutella schuld ist das Deutschland 2006 nicht Weltmeister geworden ist! (Ich meine UNSERE Nationalmannschaft macht Werbung für das italienische Produkt und DIE werden Weltmeister… DAS IST DOCH OFFENSICHTLICH!!! *g*)
    Außerdem soll Nutella ziemlich mit (ich glaube) BPA belastet sein, und es ist Ferrero angeblich relativ egal. Alternativen sind mir also prinzipiell willkommen.

  50. Wann kommt endlich die durchgesetzte Flugverbotszone in Libyen?
    Das das mit dem einfach so abknallen hat doch schon bei Satan Husten nicht geklappt und da ging es ja auch nicht um Öl!
    Weiß eigentlich einer, ob es in der Neuzeit überhaupt schon mal ein Staat geschafft hat, ein erfolgreiches Attentat auf einen Anführer eines anderen Landes durchführen zu lassen? Hmm, bei Westlichen wird das sicher schwer, weil da immer irgend ein Lobbyist um seinen Profite fürchtet, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren!

    Liebe Grüße und danke für den herrlichen Podcast,

    Nick Jacholson

  51. Tim, deine Podcasts sind außerordentlich unterhaltsam und lehrreich (bei dem über den C64 habe ich bisher nur die Hälfte verstanden, aber direkt Lust bekommen die Brotkiste wieder vorzukramen). Bitte, bitte komm niemals auf die Idee kürzere zu machen!

  52. a) Das Peter-Prinzip im Stoptrick-Film erklärt: http://www.youtube.com/watch?v=HeJhlQbCv6A
    b) Szenen aus dem sehr gute Film “Eat the rich” mit dem Charakter des englischen Ministerpräsidenten Nosher Powell können für verschiedene Aspekte der aktuellen Politik herangenommen werden:
    -bezgl. Berlusconi: Nosher Powell wird in flagranti mit einer Prostituierten erwischt, die Presse feiert ihn darauf als Frauenheld
    -bezgl. der ALG II – Debatte: Nosher Powell im Fernsehen: “Viele von euch sind arm und haben wenig zu essen, und warum? Weil ihr alles faule Schweine seid!”)

  53. Lieber Tim, lieber Holgi,
    ich mag eure Sendung wirklich (wirklich!) sehr gern, kann es kaum erwarten und versuche auch den Livestream (so wie jetzt) mitzunehmen, aber:
    BITTE HÖRT AUF SO LAUT ZU SCHLÜRFEN. Es ist so schlimm, vor allem wenn man In-Ear-Kopfhörer hat und sich ein inneres Bild von schlürfenden Suppen-Rentnern bildet.

  54. Mich stört das Schlürfen, Schreien, Rülpsen und Fletteln :-) überhaupt nicht.
    Holgi und Tim sollten sich bis zur nächsten Gala-Sendung soviel Zeit lassen wie nötig. Bis sich genügend neue Themen aufgestaut haben und dann entladen werden können, braucht es eben seine Zeit.

  55. An den “Sprachnazi” Holger Klein:
    Wenn man nach jedem zweiten Satz hörbar die Nase hochzieht, nützt auch das beste Deutsch nicht viel. So oft und gerne ich den Podcast höre, so oft habe ich mich gefragt, warum Herr Klein bei dieser offensichtlich konstanten und tiefsitzenden “Macke” Radiomoderator werden (und bleiben) konnte.

    Höflichst, Ihr “Antirotznazi” Earl

  56. Hi,

    das Stück “Stash, Stash” von den Bratisla Boys führte bei mir zu einem instantanen Flashback, weil die Jungs als Background den “Ska”-Style im “Jam Track”-Modus des uralten, billigen YAMAHA PSR-110 “Plastikkeyboards” genutzt haben, das ich mal besessen hab… ;-)

    Siehe auch:
    http://bit.ly/faCY2J

    Davon abgesehen ist aber auch das Video und überhaupt der ganze Song ziemlich lustig…

    Gruß Fabian

  57. Pingback: Bildung und Werbung?! - Brainblogger – Herr Breitenbach bloggt über Kultur, Werbung, Marken, Intenet und Gedöns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *