NSFW014 Schlechte Unterhaltung

Dauer: 02:55:09

On Air
avatar Tim Pritlove Paypal Bitcoin Amazon Wishlist
avatar Holger Klein Paypal Bitcoin Amazon Wishlist
Support
avatar Xenim Streaming Network

Neue Ausgabe nach längerer Pause.

Themen: Hannelore Kohl; Maskulismus; Bahnreisen mit Klimanlagen; der Rundfunk-Staatsvertrag und Depublikation; Podcasting und sein Verhältnis zu Radio; Demokratie; LiquidFeedback und die Piratenpartei; Aldi; Schlauchboote; Loveparade; Wie man Bahnschienen verlegt; Die deutsche Wikipedia und ihre “Vereinfachungen”; Magnum; Filmsychronisation; Apple, der Death Grip und die Media Frenzy.

65 Gedanken zu “NSFW014 Schlechte Unterhaltung

  1. Hallo Tim,
    vielen Dank,
    für die schnelle bereit Stellung und die super schnell Leitung – es ist einfach zu “landen” gewesen.

    Super,
    weiter so.

    Ihr seit beide ein super Team.

    grüsse

  2. Habe mir vorhin NSFW014 mit 16 MBit gezogen, mehr geht mit meiner Leitung nicht! Was für eine Verbesserung! Vielen Dank dafür und natürlich auch für die 14er Ausgabe an sich. :)

  3. Hm, ich bekomme gerade so zwischen 200 und 300 Kibit/s. Das ist immer noch schneller als Echtzeit, aber nicht so awesome wie über BitTorrent. ;)

    Apropos: Wenn ihr jetzt das Seed-System wieder neu aufbaut könntet ihr doch auch mal dokumentieren, wie ihr das gemacht habt. Es gibt sicher noch einige andere Podcasts da draußen, die das gebrauchen könnten; macht doch mal ein wenig Werbung.

  4. Zu den Verwertungsrechten:
    Ich finde es sehr löblich, wenn Menschen, die für ihre Arbeit bezahlt werden, die Ergebnisse ihrer Arbeit frei verfügbar machen.
    Allerdings muss man auch bei all der OpenSource-Denke usw. sehen, dass es durchaus auch Menschen gibt, die für ihre Arbeit nicht direkt bezahlt werden, sondern erstmal in Vorleistung gehen. Diese Arbeit muss natürlich auch irgendwie entlohnt werden und es gibt genügend Bereiche in denen das “in Vorleistung gehen” durchaus Sinn macht, oder anderes Vorgehen nicht möglich ist. ÖR-Angestellte werden für ihre Arbeit bezahlt, wozu sollten sie also ihre Leistung im Nachhinein verwerten? Ein Unabhängiger Unternehmer der in Vorleistung geht ist möglicherweise aber abhängig, davon, sein Werk zu verwerten und kann (ökonomisch) gesehen, gar nichts frei verschenken. Daran sollte man bei der Debatte vielleicht mal denken, …

  5. Tach nach Berlin,

    was die Depublizierung angeht stimme ich Holgi (Euch) zu 100% zu. Es ist eine Schande und ein Skandal! Ich weiß nicht mehr ab wann das absehbar war. Erste Bemühungen der Verlage die unliebsame ÖR-Konkurrenz aus dem Weg zu schaffen gab es aber schon recht früh (zumindest haben wir es recht früh erkannt). Irgendwann, IMHO 2005 haben wir daher angefangen das ÖR Fernsehen aufzuzeichnen. Ab 2008 wurde die Bedrohung durch die selbsternannte vierte Macht im Staate auf jeden Fall sehr greifbar. Ab da haben wir beschlossen, die Anstrengungen zur Sicherung der Inhalte massiv zu steigern. Ich habe gerade mal in unsere Festplattenverzeichnisse geschaut, momentan haben wir ca. 500 Tage ÖR-Fernsehen (komplett werbefrei) archiviert. Die Archivierung wurde über die Jahre kontinuierlich gesteigert, derzeit archivieren wir pro Tag ca. 15 Stunden TV (ca. 230 Tage pro Jahr). Dabei merkt man auch sehr schön wie viele Wiederholungen, die wir nur in Ausnahmefällen noch einmal aufzeichnen so laufen. Der Schwerpunkt der Archivierung liegt auf Dokus zu den Themen (Meer, Küste, Berge, Reisen, Ernährung, Technik, Wissenschaft, Medien) Serien, Spielfilmen und natürlich auch der seichten Unterhaltung die die ÖRs so produzieren, derzeit z.B. “Hengstparade”, wenn wir den nicht schon am 7.2.2009 aufgezeichnet hätten.

    Ich kann nur jedem empfehlen ebenfalls zu sichern was es zu sichern gibt. Auf eine aktuelle 2 TB Platte passen in bester iPod-Qualität (640×360 bzw. 640×480) ca. 110 Tage Video, pro Tag kostet das also 1 EUR, mit Backup 2 EUR, Tendenz fallend. Wäre doch schade, wenn die Springers und Burdas dieser Welt mit ihrem Geschäftsmodell durchkommen würden.

    @nsfw: falls ihr mal was braucht, meine email-Adresse habt ihr ja und evtl. haben wir das Gesuchte schon archiviert :-)

  6. Tolle Show, problemloser Download (obwohl CRE über bittorrent neulich noch schneller war)

    Sollen wir nicht mal etwas sammeln damit Holgi ein iPad bekommt? Das müsste doch schnell zusammen zu bekommen sein.

  7. Super Sendung mal wieder^^.

    Zu der Router-Aussprache:
    Das is’ bei mir nur zufällig hängen geblieben, da mein Netze-Prof. auch beharrlich immer “Rauter” sagt und wir das Anfangs recht belustigend fanden. Bis wir dann mal nachgeforscht hatten – na ja, was heißt nachgeforscht… wiktionary befragt^^.
    Egal lange Rede, kurzer Sinn: “Ruuter” ist britisches Englisch und “Rauter” Amerikanisches… Amis könn’ halt keen Englisch ;P.
    Nur für die dies interessiert, was wahrscheinlich niemand ist ;P.

    lg

  8. Ihr zwei seid genial, den podcast muss man im sitzen oder liegen anhören. Ansonsten liege ich innerhalb der ersten 5 Minuten auf dem Boden vor lachen.
    cu

  9. Zum Stichwort Aldi/Discounter und dem Stigma “wenn du am unteren Ende angekommen, gehst du zu Aldi einkaufen” muss ich mal spontan zwischenkommentieren: ich beobachte eher, dass viele am unteren Ende lieber gleich zur vergleichsweise teuren Wurstbude rennen. Dann noch ‘n paar Mark in den Spielautomaten und am Ende wundern sie sich, wo das Geld in dem Monat schon wieder hin ist. Wie Holgi sagt, konnten sich sicher viele durch das günstige Angebot (billig vs. günstig) das ein oder andere mehr leisten (Haus!). Damit steigt der Wohlstand insgesamt. Ich behaupte das war schon immer und überall auf der Welt so. Am Anfang haben einige wenige viel, dann knallt’s mal ordentlich (Revolution, Kriege, Finanz- u. Wirschaftskrisen, usw.), die Produktionsmittel verbessern sich und werden gleichmäßiger verteilt und auf einmal können sich viele mehr leisten. Der Wohlstand steigt insgesamt an. Oft (und zunächst) auch auf Kosten anderer, z.B. durch Verlagerung von Arbeitsplätzen nach Osteuropa oder China. Global isses aber doch besser geworden mit dem Lebenstandard. Gibt nat. auch Kehrseiten wegen Ausbeutung und so, aber wenn uns der Planet nicht um die Luft fliegt sehe ich am Ende nur Positives. Dadurch löst sich das Aldi-Stigma auf, finde ich. Ich geh da auch hin. Schon immer.

    Der Rant über die FAZ-Journalisten am Anfang spiegelt das auch wieder. Jetzt ist noch Bunkermentalität am Start und wird auch durchgesetzt (Depublizieren) aber der “Knall” ist nur noch ein Upload bei TPB entfernt – muss ja nicht gleich Blut fließen ;-)

    So. Halb durch mitm Podcast. Danke schon mal und weiter so.

    Gruß,
    Olli

  10. hi ihr beiden ^^ ,

    also da ich mich doch jetzt richtig erschrocken habe als ihr sagtet es gäbe nur 5 hörerinnen oder so, adde ich mich hiermit! ich bin SÜCHTIG nach eurem podcast. dachte ihr solltet das mal wissen, ne?

  11. Schöner Podcast!

    Zu den ICE-Bahnhöfen Montabaur und Limburg:

    Mit der Entscheidung der Trassenführung parallel zur A3 fiel auch die Entscheidung gegen Koblenz. Rheinland-Pfalz blieb jedoch bei der Forderung nach einem Halt, und so wurde Montabaur daraus. Und weil Rheinland-Pfalz wollte, wollte auch Hessen, also entstand der Bahnhof Limburg.

    Genauer hier in einer Diplomarbeit ca. Seite 68 (PDF-Seite 77).

  12. @annie: Es gibt:
    <10 Hörerinnen
    ~50 Hörer
    OVER9000 hater

    @Arno Schmidt: Wenn du mit "wir" Leute die Apple mögen meinst, dann bin ich raus :p

    gute sendung, super speed nix zu meckern ;)

  13. Hello ihr beiden !
    Super Podcast den ihr da macht ;-)
    Letzend Jahr im Österreich Urlaub zum ersten mal gehört und heute ein Jahr später Back In Austria die gleiche Freude am hören und lachen! ^^

    P.S.: Was für ein Downloadspeeeeeeeeed !! ;-))

    Grüße aus Tirol
    Patrick

  14. Danke für die tolle Sendung !!! Ihr zwei seit echt Klasse ,macht das bitte weiter so!!! Die Länge der Sendung fand ich auch ok und keine Sekunde langweilig !!!

  15. Hut ab. Am Anfang wart Ihr hörenswert, weil Ihr schreiend komisch wart. Inzwischen seid ihr kaum noch komisch, gebt aber so viel intelligentes Zeug von Euch, dass ich immer noch gern zuhöre.

  16. bester podcast. flattre so oft es geht. so viel flattr amount wie geht.
    ich hoffe wenn ihr alle schön flattrt, dass die beiden auch etwas häufiger nsfw machen können. :)

  17. Das Problem mit dem “unveröffentlichen” von Inhalten des ÖR Rundfunks zeigt deutlich ein grundsätzliches Dilemma: Wenn wir einen ÖR Rundfunk brauchen, warum brauchen wir keine ÖR Zeitung? Im Internet verwischen die Grenzen zwischen den Medien und plötzlich kommt der Rundfunk den Zeitungen in die Quere. So wie der ÖR Rundfunk notwendig war um in den Anfangszeiten ein Programmangebot für das neue Medium Rundfunk zu schaffen, so störend ist es jetzt bei der Besiedelung des neuen Mediums Internet.

    Auf der anderen Seite werden Gebühren für “neuartige Empfangsgeräte” erhoben. Entweder wir brauchen ÖR Inhalte, oder eben nicht. Wenn diese “politisch unabhängige Grundversorgung” wirklich erforderlich ist, warum brauchen wir sie beim Rundfunk in voller Pracht, im Printbereich gar nicht und im Internet gerade so viel um Gebühren für Computer zu kassieren?

  18. Goiler Podcast! Respekt!

    Bitte sagt ma:
    Wenn jetzt der CCC 23000 Meinungen hat,
    also für jedes Mitglied 10 Stück,wie will
    denn der Club in der Zukunft effizient Politik machen? ;-))

  19. Pingback: Dirks Logbuch

  20. Danke für die schöne Folge. Als Ruhrie im Exil und bekennender Aldiist hat es auch mal gut getan, darüber zu hören.

    Eine Anmerkung zu Aldi: Aldi hat es sehr schnell begriffen, regionale Produzenten von Lebensmitteln ins Portfolio aufzunehmen. Einen Teil der Kostenersparnis, der von den geringeren Transportkosten kommt, wird an die Kunden weiter gegeben. Und ja, auch ich finde Aldi-Süd besser als die Nord-Variante.

  21. Soweit ich weiß, gibt es Metzeler-Boote nur noch auf dem Flohmarkt und in JEDEM gut sortieren Keller neben dem Familienzelt … leider tun dreißig luftlose Jahre einem Boot selten gut … ein stets leicht aufgeblasenes Exemplar ist aber sicherlich kaufenswert … auf eBay werden fast ausschließlich Horrorpreise geboten … in Österreich hat die Firma Grabner Metzelers Produktion übernommen und servicet auch deren Produkte sofern noch möglich … das sind sehr gute (und leider auch teure) Boote … die Firma liegt direkt an der Westbahn zwischen Linz und Wien … http://www.grabner-sports.at … ich winde mich schon seit Jahren zum den Kauf rum …

  22. Wikipedia:
    Melkfett ist eine Pflegecreme auf Paraffinbasis zum Schutz der Zitzen von Kühen, Stuten und anderen Milchtieren.

    Melkfett besteht in der Regel aus Vaseline (ein Nebenprodukt der Erdölraffinerie) und Zusatzstoffen zur Verhinderung von Hautirritationen. In geringer Dosierung sind dem Fett Wirkstoffe, aber keine Antibiotika, zum vorbeugenden Schutz vor Infektionen hinzugefügt.

    Man benutzt Melkfett nach dem Melken. Heute gibt es allerdings bessere Dipmittel, welche sowohl durch ihren Jodanteil eine sicherere Keimabtötung bewirken als auch pflegendere Bestandteile enthalten.

    Im Handel werden verschiedene Kosmetikprodukte unter dem Namen „Melkfett“ angeboten, die mit dem ursprünglichen Melkfett jedoch nur bedingt zu tun haben. Kosmetisches Melkfett muss frei von allen schädigenden Substanzen wie Pestiziden sein. Meist werden Melkfettprodukten Stoffe wie Vitamin E, Calendula, Kamille, Sojaöl, Bienenwachs, hautverträgliche Duftstoffe und anderes hinzugefügt.

    —————————

    Jetzt bezweifle ich mal, dass das Melkfett von Manufactum das gleiche ist, wie das von Aldi. Aber im Grunde egal. Wer sich mit Paraffin einreibt, sollte nicht über andere lachen. Das ist nicht nur arrogant sondern zusätzlich dumm.

  23. Ich bin dienstlich viele Stunden auf deutschen Autobahnen unterwegs. Da sind Podcasts immer herzlich willkommen – Küchenradio, CRE, Culinaricast sind nur ein paar Highlights. Aber wenn die Ankündigung für einen neuen NSFW Podcast kommt, dann freue ich mich schon auf meine nächste Dienstreise um Euch hören zu können. Ihr beide seid echt der absolute Knaller. Ich lache mich immer zu Tode. Ein Wunder, dass ich noch kein Unfall gebaut habe…
    Als alter Bochumer war ich natürlich stolz, dass Ihr Bochum als Nicht-Austräger der Love Parade indirekt gewürdigt habt.
    Bitte macht weiter so!

    P.S.: Wie heisst das Video mit der Gleisbaumaschine?

  24. Ich kann mal wieder – Überraschung – weder die Hater, noch die Fanboys verstehen.

    Mein gefühlter Stand der Dinge:
    - Apple sagt selbst, dass das Antennendesign in der Kombi außen+überbrückbar zu überdenken ist.
    - Das 4G hat in der Summe besseren Empfang als alle Vorgänger.
    - Ob es w i r kl i c h mehr DropedCalls gibt als früher, ist irgendwie nicht ganz klar, zumal AT&T wohl nicht das beste Netz besitz.
    - Die PR Arbeit hinsichtlich der “gefühlt” vermehrten DroppedCalls war schlecht.
    - Das hat die Presse gerne aufgenommen.

    Echt nicht leiden kann ich:
    1. „You are holding it wrong“
    2. Das Gejammer, dass sich „die Medien“ gegen Apple verschworen hätten.
    3. Das auf die Schulter klopfen ala „Wenn man so eine geile/erfolgreiche Firma ist, zieht man halt Neid an, der sich in angeblich substanzloser Kritik zeigt – next!“
    4. Die übliche Behauptung, Kritik an etwas, das kostlos ist, sei verboten und darauf fußend: Bevor man ein Produkt kritisiert, solle man es besser zurückgeben/nicht erst kaufen und dann gefälligst die Klappe halten.

    Ich glaube, Apple hätte auch ohne Medienrummel das Phänomen DeathGrip gerne vorher entdeckt und eine bessere Lösung/Design gefunden.
    Dass ihre eigene PR sauschlecht war!

    Und ich glaube, dass das 4G auch weiterhin das beste Smartphone am Markt ist.

  25. Es tut sehr gut mal etwas positives über das Ruhrgebiet und Duisburg zu hören. Das ist in diesen Tagen nicht gerade populär.
    Wir (die Bürger der Stadt Duisburg) können nichts für die Großmannssucht “unserer” Führungsriege.
    Das wollen viele Medien leider nicht verstehen, bzw. nicht transportieren.
    Ich bin nach wie vor von ganzem Herzen und aus vollster Überzeugung Duisburger, weil ich meine Stadt und die Menschen hier mag, doch das Verhalten der Stadtspitze nach dem tragischen Unfall ist einfach nur erbärmlich und peinlich.
    Den Vergleich mit dem Kölschen Klüngel find ich übrigens klasse! Das trifft den Nagel ziemlich genau auf den Kopf.
    Ein trauriges Thema.

    Ansonsten, wie immer, ein genialer Net..äähh..Podcast. Ich hab euch geflattred! ;)

  26. Pingback: i heart digital life » iPhone identity

  27. Bin nach der letzten Folge nach Edinburgh gefahren ^^ jetzt komm ich gerade wieder zurück und sehe die neue Folge, mal sehen wo es jetzt hingeht…

  28. Pingback: iPhone identity « meta . ©® . com

  29. Klasse Podcast. Habe Euch erst letzte Woche entdeckt und heute und gestern im Auto 4 NSFW Podcasts gehört. Hat mich echt super unterhalten.grandios.

  30. hey,

    ich war positiv ueberrascht ueber holgis offenheit, was seine nicht-betroffenheit bei dem loveparade-debakel betrifft. endlich mal jemand, der zugibt! das ist mitnichten etwas schlechtes, sondern eigentlich ganz normal. jedenfalls solange er nicht unter dem asperger-syndrom leidet, was ich mal nicht annehme… oder ein psychopath, was ich noch weniger glaube… aber wer weiss das schon… man kann sich ja schon ziemlich taeuschen…
    wie auch immer: ich wette, ueber 90% aller ‘betroffenen’ sind eigentlich nur wegen des sozialen drucks ‘betroffen’… es gehoert sich halt so…
    und fuer die, denen pc ueber alles geht: ja, das debakel ist extrem tragisch, ueberfluessig und fuerchterlich schlimm! das meine ich gany ehrlich!

    und ausserdem gehe ich nicht bei aldi einkaufen! ich gehe zu lidl… der ist naeher…

    gruss…

  31. Mir gehts mit Toten genauso wie Holgi (euch), ich höre die Zahlen und denke mir, “aha, soso” und das wars dann auch schon. Ich denke mal, das liegt daran, dass ich die Menschen gar nicht kenne und keinen Bezug zu denen hatte. Hm.

  32. die Wikipedia verliert gerade ihre Relevanzkriterien, oder: die Ministerpräsidenten haben die Wikipedia gezwungen, Relevanzkriterien zu löschen. Wenn ihr nicht wisst, worüber ihr redet, dann lasst auch es bitte!

  33. Pingback: Maskulismus oder Feminismus? | (2 * code) || !(2 * code)

  34. Tim ist zwar wohl der beste Podcaster Deutschlands, leider muss ich aber sagen, dass die Unregelmäßigkeit irgendwie “nervt”. So ein bisschen wird man ja von guten Inhalten abhängig… (von daher dickes Lob). Wenn da draufsteht “kommt jeden Monat” oder “alle zwei Monate” kann man irgendwie zurechtkommen, doch wenn die Lieblingspodcasts (Chaosradio Express, NSFW) so vollkommen unregelmäßig kommen (mal mehrere pro Woche, mal mehrere Monate nix), dann ist das als Zuhörer auch irgendwie unspaßig… da ist der häufig zitierte Leo Laporte leider schon Meilensteine weiter… Seit fast 3 Wochen checke ich jeden Tag nach NSFW doch: kommt nix. Tim, sieh dieses Problem als dickes Lob an, schließlich verschlinge ich jeden Deiner Podcasts sofort. Doch wie gesagt… ein bissl schade ist es schon, dass man sich irgendwie nicht drauf verlassen kann :) . Luxusprobleme…

  35. @Joshi: I can feel your pain. Wenn es ginge, würden wir den Podcast sehr pünktlich machen, aber derzeit gibt es nur das Freitagsfenster und wenn ein Termin, Urlaub oder wie im letzten Fall Krankheit dazwischen kommt dann fällt es eben aus.

  36. Ahh ok :) das erklärt Einiges. Als Freiberufler kann ich das jetzt schon besser nachvollziehen. Da hilft auf Dauer also nur, öfter den flattr-Button zu betätigen. Ich werde die Zwischenzeit nutzen, nochmal alte CREs anzuhören, es steckt immer noch was drin, was man beim ersten mal doch nicht so genau gehört hat. Frohes Schaffen noch!

  37. Wieder mal ‘ne sehr gute Folge, wenn auch recht ernst. Ich freu mich schon auf die nächste :-)

    Was die Loveparade bzw. solche Unfälle allgemein betrifft, geht es mir genauso wie Holgi – Ich kenne die Opfer nicht persönlich, habe keinen Bezug zu ihnen. Warum sollte ich besonders betroffen sein? Warum bei denen aber nicht von 1000 anderen, die jeden Tag sterben?

    Und zum Maskulismus: Selbstverständlich werden auch Männer diskriminiert. Kuckt euch nur mal das Familienrecht an, bei dem ein nicht mit der Mutter verheirateter Vater bis vor kurzem keine Chance auf ein gemeinsames Sorgerecht hatte, wenn die Mutter sich (auch grundlos) quer stellt.

    siehe z.B. http://www.anwalt.de/rechtstipps/bundesverfassungsgericht-kippt-alleiniges-sorgerecht-nichtverheirateter-muetter_012927.html

  38. Die Kommentare zum Maskulismus scheinen schockierend unreflektiert. Es ist mir ein Rätsel, wie Mensch, die auch wenige Sekunden ernsthaft über das Thema nachdenken und die Realität betrachten, zu dem Ergebnis kommen können, es gebe – im Hier und Jetzt – eine massive strukturelle Diskriminierung von Frauen – und Maskulismus sei damit eine absurde Idee. Strukturelle Diskriminierung bedeutet: Jemandem wird es aufgrund seines Geschlechts schwerer oder unmöglich gemacht, das zu tun, was er gerne möchte. Statistische Unterschiede in den Präferenzen von Frauen und Männern können können keine Diskriminierung darstellen (“Es gibt weniger Managerinnen…”). In Deutschland gibt es heute keine strukturelle Diskriminierung von Frauen, wohl aber eine nicht unerhebliche Diskriminierung von Männern, Stichworte: Wehrpflicht/Zivi, Frauenquoten, staatliche Förderprogramme für Frauen, niedrigere Anforderungen an Frauen bei Verbeamtung bei verschiedenen Berufen, Zwang zur Einstellung von Frauen bei gleichen Qualifikationen usw.. All dies sind Resultate aus einer in ihrem Ursprung absolut berechtigten Frauenbewegung, die jedoch, nach dem Erreichen ihres Ziel der Gleichberechtigung nicht einfach verschwand, sondern sich weitere Ziele suchte, was zwangsläufig das Verschwinden eben dieser Gleichberechtigung zur Folge hatte. Wenn der Staat Frauen privilegiert, diskriminiert er damit gleichzeitig Männer – das sollte jeder nachvollziehen können. Maskulismus ist durchaus eine gute, wenn auch nicht die beste Antwort auf die staatliche Diskriminierung. Denn sollte nicht eigentlich jeder Bürger vor dem Staat gleich behandelt werden – unabhängig von seinem Geschlecht? Artikel 3 (2) 1. Satz des Grundgesetzes schreibt das eigentlich vor (“Männer und Frauen sind gleichberechtigt.”), um es im 2. Satz wieder aufzuheben (“Der Staat fördert die tatsächliche
    Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die
    Beseitigung bestehender Nachteile hin.”). Was angebliche “bestehende Nachteile” sind, darf die Politik dann frei interpretieren – und hat damit alle Möglichkeiten des sexistisch begründeten Diskrimminierung.

  39. Dyson? IMHO ein Fehlkauf … das Leeren ist äusserst ecklig, man muss danach meistens gleich nochmals saugen, und die Dinger lärmen völlig überproportional zur Saugleistung.

    Die Handtrockner sind auf den ersten Blick nett, für grosse Hände aber ecklig. Na ja … wer den Hype mag … ;)

  40. Schöner Podcast, as usual!
    Ich würde gerne wissen wohin ich bei Twitter schreiben muss bzw. wo ich das Formular finde, mit dem ich einen anderen Twitter Account löschen lassen kann.

  41. Männer haben größere Gehirne als Frauen:
    Stimmt ! (laut Wiki) 1375 gegen 1245 Gramm.
    Allerdings ist bei Frauen der Balken (Gyrus cinguli), der beide Hirnhälften miteinander Verbinden um einiges größer (15-20%), wodurch diese besser miteinander Kommunizieren können. Während Männer diverse Fähigkeiten in beiden Hirnteilen speichern müssen, brauchen Frauen das nicht und kommen auch im Allgemeinen mit Schlaganfällen besser zurecht, da Fähigkeiten besser umgelagert werden können.
    Frauen sind also trotz des kleineren Gehirns nicht dümmer, das Gehirn funktioniert einfach besser…obwohl ich mir, wenn ich mir meine Mitbewohnerin ansehe, manchmal nicht sicher bin :-D

Add Comment Register

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>